Beiträge von Presse

    Die Marke mit den Vier Ringen präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon einen Ausblick auf ein weiteres rein elektrisch angetriebenes Automobil: Audi Q4 e-tron concept heißt der kompakte SUV mit vier Türen und 4,59 Meter Außenlänge, dessen Verwandtschaft zum Audi e-tron auf den ersten Blick erkennbar ist.


    Zwei Elektromotoren mobilisieren im Q4 e-tron concept 225 kW Systemleistung. Beim Konzeptfahrzeug – typisch Audi – gelangt die Antriebsleistung mittels Allradantrieb quattro auf die Straße. Dank exzellenter Traktion absolviert es den Sprint von null auf 100 km/h in nur 6,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei elektronisch abgeregelten 180 km/h erreicht. Ein großformatiger Akku nimmt zwischen den Achsen nahezu die gesamte Fläche im Unterbodenbereich ein; seine Kapazität beträgt 82 Kilowattstunden. Die Reichweite von mehr als 450 Kilometer – nach WLTP-Standard – setzt einen Klassenmaßstab. Die Technik des Q4 e-tron concept steuert der Modulare Elektrifizierungs-Baukasten (MEB) bei, der im Volkswagen-Konzern künftig in zahlreichen E-Automobilen, von der Kompaktklasse bis in die gehobene Mittelklasse, zu finden sein wird.


    52320-ce10dd6a-medium.jpg


    Der Audi Q4 e-tron concept gibt einen Ausblick auf das bereits fünfte Elektro-Serienfahrzeug, das der Hersteller bis Ende 2020 präsentieren wird. Der Verkauf des Audi e-tron hat bereits begonnen, erste Auslieferungen an Kunden erfolgen noch im März 2019. Ebenfalls noch in diesem Jahr folgt die Präsentation des Audi e-tron Sportback, und in China wird der eigens für den heimischen Markt entworfene Audi Q2L e-tron vom Band rollen. Für die zweite Jahreshälfte 2020 ist dann die Vorstellung der Serienversion des viertürigen Hochleistungs-Coupés Audi e-tron GT geplant, das bei der Audi Sport GmbH entsteht. Und simultan soll auch das Serien-Debüt des kompakten Audi Q4 e-tron erfolgen. Mit diesem Angebot deckt Audi knapp zwei Jahre nach dem Start des ersten E-Autos alle wichtigen Marktsegmente mit rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ab: vom A-Segment bis in die Oberklasse.


    >>>alle Infos könnt ihr in den News nachlesen<<<


    >>>in Galerie findet ihr ein neues Album<<<












    52322-8c977923-medium.jpg 52321-d280e714-medium.jpg 52314-4e7d1c5a-medium.jpg

    Marktsituation
    Die positive Entwicklung auf dem österreichischen Automarkt hält weiter an. In den ersten acht Monaten des heurigen Jahres liegt dieser mit 222.342 Pkw-Neuzulassungen um 5,3 % über dem Vorjahreszeitraum. Mit 23.690 Pkw-Neuzulassungen stiegen die Monatswerte im August gegenüber dem Vorjahr um 4,5 %.

    Die Marke Audi erreicht im August 2016 mit 1.344 Neuzulassungen den Wert des Vorjahres. Mit 13.098 Neuzulassungen (+7,8 %) erzielte sie kumuliert per Ende August einen Marktanteil von 5,9 %. Damit sichert sich die Marke mit den Vier Ringen nach den ersten acht Monaten die Nummer 1 Position im österreichischen Premiummarkt.

    Wettbewerbssituation
    Die Fahrzeugart der Sportcoupés und -roadster gibt es quer durch alle Klassen (Kleinwagen bis Luxusklasse), sie spielt allerdings in der Gesamtmarktbetrachtung keine wesentliche Rolle. Der Anteil dieser Karosserieformen bewegte sich von 2010 bis 2015 im Bereich zwischen 0,3 und 0,8 %, gemessen am Gesamtmarkt. In den vergangenen acht Monaten wurden im B-Segment, in das auch der TT fällt, im schmalen Bereich der Premium-Sport-Coupés insgesamt 96 Neuzulassungen (TT Coupé), im Bereich der Roadster 38 Neuzulassungen (TT Roadster) registriert.

    Von Jänner bis August 2016 führten der BMW 4er (697 Neuzulassungen) vor dem Mercedes C (303 Neuzulassungen) und dem Ford Mustang (233 Neuzulassungen) das Segment der Sportcoupés an. Bei den Roadstern liegt der Porsche Boxster mit
    76 Neuzulassungen an der Spitze, gefolgt von Audi TT (38 Neuzulassungen) und Mercedes SLK (29 Neuzulassungen). Der Anteil der RS-Modelle lag zwischen 2009 und 2013 beim TT bei 13,5 %.

    Marktpositionierung
    Als sportliche Speerspitze der Baureihe (die erste Generation wurde 2009 im Markt eingeführt) ist der TT RS auf Performance und Fahrdynamik fokussiert. Dennoch und gerade deshalb sind auch hier bei der Entwicklung umfangreiche Effizienzmaßnahmen eingeflossen. Insgesamt ist das TT RS Coupé 35 Kilogramm leichter als sein Vorgänger, der Roadster hat im Vergleich zum Vorgänger fünf Kilogramm verloren. Trotz gesteigerter Performance (60 PS mehr als im Vorgänger) erreicht das TT RS Coupé einen Kraftstoffverbrauch von 8,2 Liter/100 km.

    Der 2.5 TFSI Fünfzylindermotor wurde komplett neu entwickelt und ist das Produkt- bzw. Positionierungshighlight des TT RS. Er setzt Bestwerte in Punkto Leistung und Fahrdynamik und transferiert das Erbe des Ur-quattro und die große Motorsport-Tradition von Audi mit Fünfzylinder-Turbo in die Gegenwart.

    Mitbewerber
    Im erweiterten Wettbewerbsumfeld des neuen TT RS befinden sich sowohl der Mercedes Benz SLC 43 AMG und der BMW Z4 35is als auch der Porsche Cayman GTS und der Porsche 718 Cayman S bzw. Porsche 718 Boxster S.

    Die Zielgruppe des TT RS ist sowohl männlich (Coupé) als auch weiblich (Roadster), statusorientiert und sportlich, sowie progressiv und designorientiert. Der Altersschwerpunkt liegt zwischen 30 und 45 Jahren. Außerdem zeichnen sie Technik- und Motorsportbegeisterung aus; es handelt sich häufig um Trendsetter mit der Erwartungshaltung, technische Neuerungen sofort bekommen zu können.

    Motorenangebot
    Das Audi TT RS Coupé bzw. der TT RS Roadster positioniert sich als ultimatives Sportfahrzeug mit überlegener Reihen-Fünfzylinder-Performance und setzt eine neue sportliche Benchmark. Der 2.5 TFSI mit seinen 400 PS (294 kW), quattro-Antrieb und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic holt gut 17 Prozent mehr Leistung aus unverändert 2.480 cm3, das maximale Drehmoment von 480 Nm steht bereits bei 1.700 Touren bereit und bleibt konstant bis 5.850 1/min. Aus dem Stand beschleunigt das Coupé in 3,7 Sekunden und der Roadster in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der einmalige und unverwechselbare Sound des Fünfzylinders entsteht durch die ungerade Zylinderanzahl und die besondere Zündfolge 1-2-4-5-3. Seit 2010 ist der 2.5 TFSI in seiner Klasse sieben Mal in Folge zum „International Engine oft he Year“ gewählt worden.

    Markteinführung
    Der Vorverkauf für den neuen Audi TT RS startet in Kürze. Die Markteinführung ist für Anfang November 2016 geplant.

    Preise
    Die Preise des neuen Audi TT RS beginnen beim Coupé bei 80.400,– Euro*, beim Roadster bei 82.730,– Euro*.

    Markterwartung
    Die Markterwartung beim neuen Audi TT RS liegt etwas über dem Niveau des Vorgängers.



    * Unverbindliche, nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA, 20% MwSt.

    Gesteigerte Performance und herausragende Effizienz – der neue Audi RS 6 Avant performance* und der neue Audi RS 7 Sportback performance* stellen die Spitze der jeweiligen Baureihe. Ihr 4.0 TFSI-Motor mit 445 kW (605 PS) und bis zu 750 Nm Drehmoment rückt den Beschleunigungswert in die Nähe von Supersportwagen. Der Kraftstoffverbrauch bleibt unverändert bei 9,6 Liter beziehungsweise 9,5 Liter pro 100 Kilometer (223 g beziehungsweise 221 g CO2 pro km). Das sind Bestwerte im Segment.


    In den neuen RS performance-Modellen arbeitet die kraftvollste Variante des drehfreudigen V8-Biturbo-Triebwerks mit 3.993 cm3 Hubraum. Die um 33 kW (45 PS) auf 445 kW (605 PS) gesteigerte Leistung steht im Bereich von 6.100 bis 6.800 Umdrehungen zur Verfügung – das bedeutet eine Anhebung der Maximaldrehzahl um 200 Umdrehungen. Zwischen 1.750 und 6.000 Umdrehungen pro Minute liegen konstant 700 Nm Drehmoment an. Als besonderes Highlight bietet das Aggregat eine Overboost-Funktion, bei der der Fahrer kurzzeitig bis zu 750 Nm Drehmoment zwischen 2.500 und 5.500 1/min abrufen kann. Der Overboost aktiviert sich bei Volllast automatisch, wenn sich die Motor-/Getriebeeinstellung des Autos im „dynamic“-Modus befindet. Bei aktiviertem Overboost färbt sich die Ladedruckanzeige im RS-Menü rot.


    alles lesen






    über 40 Fotos findet ihr in unserer Galerie

    Gerüchten zur Folge steht 2014 noch eine Steigerungsstufe des ohnehin schon sehr starken Audi RS6 am Start und zwar eine Plus Variante mit dann satten 600PS.


    Kurzfristig waren wohl irrtümlich Infos und Fotos von diesem Gerät bei Audi UK online. GTSpirit hat es in dieser Zeit geschafft ein paar Screenshots zu machen und selbstverständlich wollen auch wir euch einen Einblick nicht vorenthalten:





    schon lange nicht mehr so einen riesen Haufen von dunkelbrauner Masse gelesen! Es ist schon immer wieder erstaunlich was die Presse für Kacke verbreitet und Unternehmen die sehr gut da stehen schon "vorsorglich" in die Krise reden! Kapiert eigentlich mal irgendwer, dass diese Krisen IMMER über mehrere Wochen, Monate und sogar Jahre geprädigt werden bis die dann schlussendlich auch wirklich eintreffen?! Das ist die ewige Frage von Ursache und Wirkung! Und das alles nur, weil alle und vor allem die Aktionäre Schiss bekommen und aussteigen und gesunde Unternehmen ruinieren!! ich meine wie bescheuert muss man denn eigentlich sein, wenn man sich über eine Rendite von 10% beschwert, wo man am Sparbuch nicht mal mehr 1% bekommt?!
    Genau so ist es absoluter Schwachsinn, dass Audi oder auch Porsche jeden Cent in Wolfsburg abliefern müssten! Es sind nun mal Tochterunternehmen und wurden von VW aufgebaut bzw. gekauft und haben somit ihre Beteiligungen abzuliefern! diese beziehen sich jedoch auf den netto Gewinn! Sprich nach Abzug aller Investitionen und Rücklagen. Und wer die Geschichte der letzten 5 Jahre verfolgt hat, der weiß auch, dass es sehr große Pläne und Investitionen gibt und solche Dinge nun mal ein paar Jahre in Anspruch nehmen! Was daran jedoch riskant sein soll, ist mir schleierhaft, wenn das Unternehmen trotz Investitionen von über 16Mrd EUR. immer noch 10% Rendite einfährt! Auch war Seat seit der Übernahme durch VW noch nie in den schwarzen Zahlen, die tümpeln immer schwer kämpfend dahin.


    Auch der Punkt mit den neuen Modellen ist Schwachsinn! Gerade erst kam und kommt der neue A3 auf den Markt mit allen nur erdenklichen Variationen, der A6 ist noch nicht alt, der A8 bekam das Facelift... der TT kommt 2014, der RS3 kommt und dann schon A4 und A5 und der Q7 steht auch schon neu in den Hallen usw. usw. ....


    wenn man diesen äußerst schwachen Artikel so liest, könnte man versucht sein zu glauben, dass Audi die bisher äußerst großzügige Unterstützung und Förderung von MT ein wenig eingeschränkt hat oder gar komplett eingestellt hat.


    meine lieben Motortalk Redakteure, das hat nichts mit ordentlicher Recherche und gutem Journalismus zu tun, da ist wohl einfach jemand aus persönlichen Gründen sichtlich angepisst und glaubt wohl sich so Luft machen zu müssen!


    Dies hat nichts mit der rosa Audi Brille zu tun, es gab und gibt genug Kritikpunkte die man Audi an den Kopf werfen könnte und auch sollte, aber ein gesundes und starkes Unternehmen, welches in Europa immer noch massig Arbeitsplätze schafft und weiterhin Wachstum pflegt und anstrebt derart kaputt zu reden ist einfach nur kurzsichtig um nicht zu sagen dumm.


    Glaubt denn wirklich jeder, dass nur maßloses Wachstum das Maß aller Dinge wäre? Ist man denn derart blauäugig und verwöhnt, nur weil es einmal eine Rendite von über 21% gab? bekommt man denn wirklich den Hals nie voll? Ein derartiger Artikel wäre angemessen, wenn Audi rote Zahlen schreiben würde und ein paar 1000 Arbeitsplätze abgebaut worden wären. Aber man hat gerade erst wieder über 600 Leiharbeiter übernommen und fest angestellt. Also bitte, vertreibt euch doch besser die Zeit mit einer Weiterbildung als mit derart naiven Stammtischgewäsch.

    Start der Testerkampagne für das Soundsystem Audi Sound plus


    Ab dem 24.07.2013 sucht die AUDI AG nach 20 potentiellen Produkttestern für das Soundsystem „Audi Sound plus“. Hierbei handelt es sich um ein hochwertiges Sound-Upgrade, das unter anderem im Audi TT unkompliziert nachgerüstet werden kann.


    Im Rahmen einer interaktiven Community sind Audifans genauso wie Musikinteressierte dazu aufgerufen, sich auf http://www.audi-sound-plus.de als Tester zu bewerben, um ein Wochenende lang einen Audi TT mit Audi Sound plus zu erleben. Nach Bewerbungsschluss werden die Produkttester ausgewählt, die im Anschluss an ihre Testfahrten ihre Eindrücke und Erlebnisse in Form von Testberichten, Videos und Bildern auf der Plattform teilen sollen.


    Die Testberichte werden von der Community kommentiert und bewertet. Die besten und aktivsten Tester gewinnen tolle Erlebnisse mit der Audi driving experience.


    mehr Details hier im Blog:
    https://www.audi4ever.com/v2/b…d-Plus-erleben/index.html

    wem die 420 PS zu im neuen S6 zu wenig sind, der kann den S6 nun auch auf bis zu 560PS und 701NM bringen!! SKN bietet das bereits in 3 Stufen an:


    Stufe 1
    + 90kw (122PS) + 137 Newtonmeter (687Nw Gesamt) Dieser Leistungszuwachs ist ohne Hardware-Modifikation möglich. 2990 EUR


    Stufe 2


    mit Stufe 2 auf 551PS (405kW). Neben der Anpassung der Software werden hier allerdings auch die Hosenrohre gewechselt. 3449 EUR


    Stufe 3
    Stufe 3 hingegen steigert den S6 in Verbindung mit einer strömungsoptimierten Milltek Performance Abgasanlage ab Turbo und einem 2-flutigen Ansaugluft-System auf satte 412 kW (560 PS) mit 701 Nm. 3990 EUR


    Quelle: skn-tuning.de