audi4ever

Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG zieht einen Schlussstrich unter seine Aufklärungsarbeit und beendet seine im Oktober 2015 eingeleitete Untersuchung der Ursachen und Verantwortlichkeiten für die Dieselkrise. Als Ergebnis beschloss das Gremium in seiner heutigen Sitzung, den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Konzerns, Prof. Martin Winterkorn, sowie den früheren Konzernvorstand und Vorstandsvorsitzenden der AUDI AG, Rupert Stadler, wegen aktienrechtlicher Sorgfaltspflichtverletzungen auf Schadensersatz in Anspruch zu nehmen. Pflichtverletzungen anderer Mitglieder des Konzernvorstands wurden nicht festgestellt.


Im Auftrag des Aufsichtsrats hat die Rechtsanwaltskanzlei Gleiss Lutz eine umfassende Prüfung von Haftungsansprüchen durchgeführt und dem Gremium nun die abschließenden Untersuchungsergebnisse vorgelegt. Die Beschlussfassung des Aufsichtsrats beruht auf den von Gleiss Lutz im Gutachten getroffenen Feststellungen fahrlässiger Pflichtverletzungen. Die Untersuchung erstreckte sich auf alle im maßgeblichen Zeitraum amtierenden Mitglieder des Vorstands. Dabei wurden über 65 Petabyte Daten gesichert und insgesamt mehr als 480 Millionen Dokumente in Datenräume überführt. Davon wurden rund 1,6 Millionen Dateien als relevant identifiziert, gesichtet und überprüft sowie über 1.550 Interviews und Vernehmungen geführt. Zudem wurden staatsanwaltschaftliche Ermittlungsakten, Berichte des US-Monitors sowie behördliche und gerichtliche Verfahren weltweit ausgewertet und berücksichtigt. Die jetzt abgeschlossene Untersuchung war die mit Abstand umfangreichste und aufwändigste Untersuchung in einem Unternehmen in der deutschen Wirtschaftsgeschichte.


Als Ergebnis dieser Untersuchung steht nach Überzeugung des Aufsichtsrats fest, dass Prof. Winterkorn seine Sorgfaltspflichten als damaliger Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen AG verletzt hat, indem er es in der Zeit ab dem 27. Juli 2015 unterließ, die Hintergründe des Einsatzes unzulässiger Softwarefunktionen in 2,0 I TDI-Dieselmotoren, die in den Jahren 2009 bis 2015 im nordamerikanischen Markt vertrieben wurden, unverzüglich und umfassend aufzuklären. Außerdem hat Herr Prof. Winterkorn es unterlassen, dafür zu sorgen, dass in diesem Zusammenhang gestellte Fragen der US-amerikanischen Behörden umgehend wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet werden.


Rupert Stadler hat nach Überzeugung des Aufsichtsrats seine Sorgfaltspflichten verletzt, indem er es in der Zeit ab dem 21. September 2016 unterließ, dafür zu sorgen, dass von AUDI entwickelte 3,0 I und 4,2 I V-TDI-Dieselmotoren, die in EU-Fahrzeugen von Volkswagen, AUDI und Porsche verbaut waren, im Hinblick auf unzulässige Softwarefunktionen untersucht werden.


Auch die Aufsichtsräte der AUDI AG sowie der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG haben sich mit den Ergebnissen aus den Untersuchungen des Aufsichtsrates ihrer Gesellschaften befasst und ihre Beschlussfassung auf das Gutachten von Gleiss Lutz, in dem fahrlässige Pflichtverletzungen festgestellt werden, gestützt. In diesem Zusammenhang werden den ehemaligen Vorständen der AUDI AG, Prof. Ulrich Hackenberg und Dr. Stefan Knirsch, sowie dem früheren Porsche-Vorstand Wolfgang Hatz aktienrechtliche Sorgfaltspflichtverletzungen vorgeworfen. Die genannten Personen werden nun auf Basis des Aktienrechts auf Schadensersatz in Anspruch genommen. Zudem wurden bereits Ansprüche gegen den früheren Vorstand der Marke Volkswagen Pkw, Dr. Heinz-Jakob Neußer, geltend gemacht.

Nach der Weltpremiere des Audi RS 3 LMS am 5. Februar durchläuft das neue TCR-Modell von Audi Sport ein intensives Erprobungsprogramm. Einem Windkanaltest in Ingolstadt folgten erste Rennstreckenfahrten im katalanischen Castellolí, in Vallelunga bei Rom und im nordspanischen Aragon. Bis zum Renndebüt im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup im Sommer stehen auch die weiteren Etappen bereits fest.


Rund um ihre Premiere stand die kompakte Limousine zum ersten Mal im Windkanal der AUDI AG in Ingolstadt. Das gesamte aerodynamische Konzept ist zuvor rein numerisch im Computer entstanden. „Unsere Berechnungen mithilfe von Computational Fluid Dynamics haben sich dabei im Windkanal vollständig bestätigt“, sagt Detlef Schmidt, Technischer Projektleiter Audi RS 3 LMS. „Die prognostizierten Werte bei Abtrieb und Luftwiderstand passen gut überein.“


In Castellolí drehte die zweite Generation des Einsteigermodells von Audi Sport am 23. und 24. Februar ihre ersten Runden auf einer Rennstrecke. Auf dem Kurs 60 Kilometer nordwestlich von Barcelona spulte Frédéric Vervisch rund 500 Kilometer ab. Im Fokus der Entwickler standen allgemeine Komponententests, erste Abstimmungsarbeiten von Antrieb und Chassis sowie die aerodynamische Balance. Ebenso überprüften die Ingenieure die Funktionalität des vorgeschriebenen einheitlichen TCR-Motorsteuergeräts, dem eine intensive Software-Entwicklung voranging. Vom 8. bis 10. März setzte Audi Sport seine Arbeit in Vallelunga fort, am 17. und 18. März dann in Aragon. Im anfänglichen Regen in Italien bot sich den Ingenieuren die Chance, Luftdrücke und F ahrwerksabstimmungen für nasse Streckenverhältnisse abzuarbeiten, bevor sie auf trockenem Kurs weitere Möglichkeiten ausprobierten. Das ansonsten im Rennsport gefürchtete Wechselwetter erwies sich bei den Tests als Vorteil, um eine große Bandbreite an Bedingungen für den späteren Rennbetrieb abzudecken. Neben Audi Sport-Pilot Frédéric Vervisch hatte erstmals auch Neuverpflichtung Nathanaël Berthon die Möglichkeit, seine Rückmeldungen einzubringen. In Spanien standen Abstimmungsarbeiten von Differenzial, Dämpfern sowie die aerodynamische Balance auf dem Plan. Ebenso konzentrierte sich das Entwicklungsteam auf die optimale Konfiguration für das Qualifying, untersuchte aber auch das Verhalten des neuen Autos über komplette Renndistanzen.


„Bereits in Castellolí haben wir einen positiven Eindruck unseres neuen Autos gewonnen“, resümiert Dr. Andrea Milocco, Projektleiter Audi RS 3 LMS. „Das Bild hat sich in Vallelunga und in Aragon fortgesetzt. Insgesamt haben wir bis heute fast 3.000 Kilometer mit unserem absolut zuverlässigen Auto abgespult und uns eine gute Basis für unsere Entwicklungstests erarbeitet. Positiv ist auch, dass sich unsere beiden Fahrer in ihren Rückmeldungen einig sind und sich gut ergänzen. Nun bewegen wir uns Schritt für Schritt durch unser weiteres Programm.“


Auch die nächsten Etappen bis zum Renndebüt stehen bereits fest. Im Zuge des Balance-of-Performance-Tests von Promoter WSC geht es um die Ermittelung von Werten zu Aerodynamik und Schwerpunkt des RS 3 LMS. Zum 1. Mai peilt Audi Sport die Homologation an. Weitere Tests und die Produktionsvorbereitung für den Bau der Kundenrennwagen bestimmen im Frühsommer den Zeitplan der Verantwortlichen.


Seine Rennpremiere gibt der Audi RS 3 LMS beim Auftakt zum WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup vom 3. bis 5. Juni auf der Nordschleife des Nürburgrings. Die Auslieferung der zweiten Generation des TCR-Rennwagens von Audi Sport an die Kunden beginnt in der zweiten Jahreshälfte. Seit Ende 2016 hat das Unternehmen vom Vorgängermodell 180 Exemplare gebaut, weltweit vermarktet und damit 54 Rennsport-Titel rund um den Globus gewonnen.


Zerkratzter Lack, eingeschlagene Scheinwerfer, aufgestochene Reifen oder abgetretene Außenspiegel sind mehr als ein Ärgernis und zudem mit hohen Kosten verbunden. Nachdem der erste Schock überwunden wurde, stellt sich die Frage nach der weiteren Vorgehensweise und der Schadensregulierung. Vandalismus am Auto ist kein Kavaliersdelikt, sondern ein strafrechtlich relevantes Thema und für Autobesitzer immer wieder aktuell.


Die Versicherungsleistungen bei Vandalismus


Insbesondere wenn das Fahrzeug nicht in einer Garage oder einem gesicherten Parkhaus untergebracht werden kann, ist das Risiko einer mutwilligen Sachbeschädigung durch einen Dritten grundsätzlich erhöht. Die Kriminalstatistiken verdeutlichen, dass in Deutschland jährlich rund 200.000 Fälle von Vandalismus an Fahrzeugen registriert werden. Angesichts der doch relativ hohen Wahrscheinlichkeit kann das Parken
eines neuen Audi Q3 an einer öffentlichen Straße mit einem unangenehmen Gefühl verbunden sein. Über einen ausreichenden Versicherungsschutz kann zumindest hinsichtlich der Kosten eine Sicherheit erlangt werden. Die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung deckt durch Vandalismus entstandene Schäden nicht ab. Aus diesem Grunde sollte mindestens eine Teilkaskoversicherung abgeschlossen werden, die im Regelfall bei eingeschlagenen Scheiben oder bei Böllerexplosionsschäden die Kosten übernimmt. Allerdings werden mutwillig herbeigeführte Beschädigungen wie zerstochene Reifen oder zerkratzte Lackstellen nur von einer Vollkaskoversicherung übernommen. Um einen umfassenderen Versicherungsschutz zu erhalten, sollte daher der Abschluss einer Vollkaskoversicherung in Erwägung gezogen werden.


Die richtige Vorgehensweis im Schadensfall


In einem Schadensfall sollte umgehend die Polizei angerufen und entsprechend informiert werden. Aus Gründen der Beweissicherung sollte das Fahrzeug nicht bewegt oder die Meldung unnötig hinausgezögert werden. Im Regelfall erfolgt seitens der Polizei eine Spurensicherung, die letztendlich der Ermittlung des Täters dient. Die Anfertigung einer eigenen Fotodokumentation erleichtert die Regulierung mit der Versicherung und hilft bei nachfolgenden Rückfragen sprachfähig zu sein. In jedem Fall sollte eine Anzeige erstattet werden. Insbesondere bei wiederholenden Vandalismusschäden liegt die Vermutung nahe, dass es sich um einen Wiederholungstäter handelt, der dem Autobesitzer gegenüber eine Abneigung empfindet. Ob mit oder ohne einen konkreten Verdacht, der Einsatz einer Detektei kann bei einer Schadensserie die Überführung des Täters erleichtern. Unter anderem die Detektei Karlsruhe ist auf die Sicherung von Beweismaterial und die Ermittlung von Tätern spezialisiert. Je nach Ortslage kommt eine Videoüberwachung oder eine Überwachung durch einen Detektiv mithilfe eines nicht einsehbaren Observationsfahrzeuges in Frage. Ein Detektiv darf einen Täter auf frischer Tat stellen und bis zum Eintreffen der verständigten Polizei sogar vorläufig festnehmen. Die Detektivkosten können als Schadensersatz vom Täter eingefordert werden.


Die strafrechtlichen Folgen einer Sachbeschädigung


Nachdem der Täter überführt wurde, schließt sich ein strafrechtliches Verfahren an. Die rechtswidrige Beschädigung oder Zerstörung einer Sache wird nach
§ 303 Strafgesetzbuch (StGB) mit einer Geldstrafe oder mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren bestraft. Im Rahmen der schuldangemessenen Bestrafung werden verschiedene Faktoren betrachtet und bei dem Strafmaß berücksichtigt. Unter anderem Vorstrafen, das Motiv, die Art und Weise der Begehung der Tat und das Verhalten bei der Festnahme werden bei der Abwägung einbezogen. Auch der Grad der Beschädigung kann sich auf das Strafmaß auswirken. Nach einem Beschluss des Bundesgerichtshofes vom 14.07.1959 (Aktenzeichen: 1 StR 296/59) gilt bereits das vorsätzliche Ablassen der Luft aus der Bereifung eines Kraftfahrzeugs als Sachbeschädigung. Ein derartiger Fall wird im Regelfall weniger hart bestraft als eine vorsätzliche Beschädigung des Lacks mit einem Schlüssel oder das Abtreten von Außenspiegeln.

Im Rennsport ist Audi schon lange engagiert, wobei letztens die Ankündigung verlautbart wurde sich nach der Saison 2021 aus der Formel E als Werksteam zu verabschieden. Stattdessen will man sich auf die Rallye Dakar und auf die Rückkehr nach Le Mans fokussieren. Der Umstieg wird mit dem Slogan „Vorsprung durch Technik“ begründet. Bei der Rallye Dakar will man im härtesten Rennen der Welt, mit einem elektrischen Antriebsstrang, innovative Technik verwenden. Außerhalb der Motorwelt ist Audi auch sehr stark im Fußball vertreten. In diesem Artikel schauen wir uns drei gesponserte Teams an, wie sie zu dem Audi Leitsatz passen und wie die gemeinsame Zukunft aussieht.

FC Bayern München

Der Serienmeister aus dem Süden Deutschland ist auch dieses Jahr bei Wettanbietern wie Betway Sports mit einer Sportwetten Quote von 1,05 (Stand: 19. 03.) der Favorit auf den Gewinn der Meisterschale und hat auch erst kürzlich seinen Vertrag mit Audi bis 2029 verlängert. Diese erfolgreiche Partnerschaft hat bereits seit 2002 Bestand, seit 2011 ist der Autokonzern auch Anteilseigentümer. Als erster Fußballverein weltweit werden die Spieler der Münchner mittlerweile mit dem Audi e-tron ausgestattet, um umweltfreundlicher unterwegs zu sein. Auch im Sport scheinen die Bayern an der Nachhaltigkeit ihres Erfolges zu arbeiten. Mit Leroy Sané, Alexander Nübel und Marc Roca wurden die ersten Grundsteine gelegt, um auch in der Zukunft sowohl national als international für Furore zu sorgen. Wie Eurosport berichtet, wird zudem Dayot Upamecano vom Rivalen RB Leipzig verpflichtet. Der junge Franzose gilt als eines der größten Talente in der Innenverteidigung und hat bereits erste Einsätze im Nationalteam gesammelt. Dazu kommt noch das junge Talent Jamal Musiala. Mit diesem Mix aus jungen Stammspielern und Talenten sollen in den kommenden Jahren langjährige Stützen wie Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Javi Martinez und Thomas Müller ersetzt werden.


Bildquelle: http://www.sportbuzzer.de

Real Madrid C.F.

Auch die „Galaktischen“ aus Madrid werden seit 2003 von Audi gesponsert. In dieser Kooperation gilt der Leitspruch weiter, als nur nach Perfektion zu streben. Das lässt sich auch gut mit den „außerirdischen“ Fußballern verbinden, die seit 2003 für Real gespielt haben. Darunter befinden sich klingende Namen wie Zinedine Zidane, David Beckham und natürlich Cristiano Ronaldo. Um diese Qualität zu halten wird jährlich viel Geld investiert. Obwohl das meistens gut gelingt, missglückte der letzte Königstransfer. Eden Hazard sollte Cristiano Ronaldo vergessen lassen, jedoch ist er bisher zu oft verletzt und könnte laut Sport1 sogar kurz vor dem Karriereende stehen. So eine unglückliche Beziehung ist man bei dem von Adidas (adidas.de) gesponserten Verein nicht gewohnt. Frühere Transfers wie Cristiano Ronaldo, Sergio Ramos und Karim Benzema gehörten jahrelang zu den Besten ihres Faches. Auch für die Zukunft stehen, bald, große Namen im Kader. Frederico Valverde und Eder Militao könnten in der Zukunft für eine längere Zeit die Anführer im Team werden. Auch die Flügelspieler Rodrygo und Vinicius Junior legen bisweilen eine gute Entwicklung hin und haben das Potenzial galaktisch zu werden. Sollte dieser Plan nicht aufgehen, bleibt noch immer die Real-typische Möglichkeit sich einen aktuellen Superstar des Fußballes nach Madrid zu holen, um weiter nach mehr als nur nach Perfektion zu streben.


Bildquelle: https://www.pnp.de

Tottenham Hotspurs

Die Tottenham Hotspurs haben erst seit drei Jahren eine enge Partnerschaft mit Audi, obwohl man davor schon einige Male beim Audi Cup in München am Start war. Hier liegt der Fokus der Partnerschaft auf einer starken Zukunft. So ist das neu eröffnete Tottenham Hotspurs Stadion die modernste Arena in England. Von allen Stadien auf der Insel ist man hier am nächsten zum Spielfeldrand. Hier gibt es auch mit 65 Metern die längste Bar in ganz Europa und auch eine große Fan-Zone vor der Arena. Dank neuester Technologien ist es auch eines der nachhaltigste n Stadien in der ganzen Welt. Auch fußballerisch ist Tottenham auf dem Vormarsch. Unter Mauricio Pochettino entwickelte man sich zu einem englischen Spitzenclub, was José Mourinho – trotz einiger Probleme in der aktuellen Saison – fortführen soll. Mit Stars wie Harry Kane, Tanguy Ndombele und dem früheren Hamburger Heung-min Son stehen viele Spiele unter Vertrag, welche in ihren besten Fußballjahren stehen und mit dem Verein Titel gewinnen wollen.


Audi sucht nicht nur im Motorsport erfolgreiche Kooperationen. Auch im Fußball funktioniert das jetzt seit fast 20 Jahren. Wo der Autohersteller einsteigt, scheint Erfolg zu entstehen. Natürlich ist das leicht gesagt, wenn man mit erfolgreichen Vereinen wie Bayern München, Real Madrid, oder, wie in Österreich, mit dem FC Red Bull Salzburg kooperiert. Bei den Tottenham Hotspurs wird man sehen, wie erfolgreich man eine Partnerschaft halten kann, wenn das Team noch kein absolutes Topteam in der Liga ist. Jedoch ist die Entwicklung im Norden Londons ähnlich positiv wie der Leitspruch von Audi: Vorsprung durch Technik.



Bildquelle: https://fadeceilings.com

Markante Linien, weiche Flächen und kraftvolle quattro-Blister: Mit dem Q4 e-tron macht Audi den nächsten Schritt in der Designsprache seiner elektrischen Modelle. Der kompakte SUV bringt die Linienführung in die Serie, die das Showcar Audi Q4 concept Anfang 2019 vorgestellt hat. Verantwortlich für die präzise Umsetzung ist der Werkzeugbau von Audi – er überträgt die Ideen der Designer_innen in die Produktion und realisiert ihre Emotionalität im Blech. Bei Konstruktion und Bau der Werkzeuge ist Präzision auf den Tausendstelmillimeter gefragt, weshalb der Werkzeugbau ein entscheidender Baustein für die hohe Qualität bei Audi ist.

Faszination durch Präzision: der Seitenwandrahmen des Audi Q4 e-tron

Ob Front, Seitenansicht oder Heck – der Q4 e-tron fasziniert in allen Partien und aus allen Blickwinkeln mit seinem expressiven SUV-Design. Wie aufwändig es in der Herstellung ist, zeigt beispielhaft der Seitenwandrahmen des Coupé-Derivats, das die Linienführung des Showcars vom Juli 2020 in die Serie bringt. Auf kleiner Fläche treffen in seinem hinteren Bereich große Herausforderungen zusammen: Oben läuft die D-Säule in die Flanke ein, in die andere Richtung setzt zugleich der Heckspoiler an, und weiter unten zieht sich der Blister – die Kante über dem Rad – mit seinen engen Radien und dem tiefen Unterschnitt über die Heckleuchte. All diese Kurven und Verläufe sind mit makellosem Oberflächen-Finish und höchster Präzision realisiert.

Verantwortlich dafür ist der Werkzeugbau von Audi – er übersetzt die Entwürfe der Designer_innen in die Realität. Seine Methodenplaner_innen sitzen schon in der frühen Phase der Entwicklung mit am Tisch und überprüfen die Vorschläge auf Machbarkeit. Abstimmung und Entwicklung erfolgen in weiten Bereichen digital am Computer. Beim Q4 e-tron teilten sich die Werkzeugbauer_innen aus den beiden deutschen Audi-Standorten die Arbeit – die Spezialist_innen aus Ingolstadt betreuten Seitenwandrahmen, Türen und Dach, die Neckarsulmer Kolleg_innen die Front- und die Heckklappe.

Giganten aus Gusseisen: 4,50 Meter Länge, bis zu 47 Tonnen Gewicht

Im Werkzeugbau trifft hochkomplexe Funktion auf kompromisslose Präzision und schweres Metall. Die Presswerkzeuge für den Seitenwandrahmen sind Giganten aus Gusseisen – etwa 4,50 Meter lang, 2,40 Meter breit und 1,35 Meter hoch, mit bis zu 47 Tonnen Gewicht. In ihnen stecken zehntausende Stunden Handarbeit und bis zu 500 Einzelteile, vom tonnenschweren Füll- und Arbeitsschieber über die Niederhalter und Formbacken bis hin zu den Messern und Lochstempeln. Bei einem Satz großer Werkzeuge dauert der Aufbau mehrere Monate.


Die fertigen Werkzeuge werden zuerst in einstufigen Tryout-Pressen und dann in den großen Transfer-Pressenstraßen eingearbeitet – die meisten zunächst im Audi-Werk in Ingolstadt, bevor sie dann nach Zwickau transportiert werden, wo der Q4 e-tron entsteht. Dazwischen liegen zahlreiche Optimierungsschleifen, bei denen es oft um wenige Tausendstelmillimeter geht. Weist die Wölbung des Blechteils eine winzige Einfallstelle oder eine unzulässige Erhöhung auf? Gibt es irgendwo kaum sichtbare Ausdünnungen oder kleinste Falten nach den einzelnen Prozessschritten? Moderne optische Messanlagen liefern exakte Protokolle – aber das scharfe Auge des Menschen, die sensiblen Fingerkuppen und sein Gespür für das Verhalten des Blechs in der Presse können sie noch immer nicht ersetzen.

S echs Hübe: die Serienfertigung im Presswerk

Wenn die Serienfertigung läuft und die Zwickauer Pressenstraßen den Seitenwandrahmen formen, brauchen sie dafür insgesamt sechs Fertigungsschritte mit jeweils einem spezifischen Werkzeug. Zwischen ihnen übergeben Greifer das Bauteil von einem Werkzeug zum nächsten. Das erste zieht das Blech in die gewünschte Form, in den folgenden Werkzeugen entstehen die Beschnitte, etwa im Bereich der Seitenfenster, die feinen Kanten und Linien, die Montagelöcher und die komplizierten Hinterschnitte – Falze und Geometrien auf der Innenseite der Bleche, die für die spätere Verbindung im Karosseriebau nötig sind. Weil das Blech prinzipiell leicht zum Rückspringen neigt, wird es in jedem Arbeitsschritt noch einmal gezielt nachgeformt. Am Beginn des Umformprozesses steht eine flache Platine, an seinem Ende ein dreidimensionales Bauteil mit höchster Präzision und emotionalem Design.

Die E-Offensive nimmt Fahrt auf: Q4 e-tron startet in ein dynamisches Marktsegment

Die Elektro-Offensive von Audi nimmt weiter Fahrt auf: Der Q4 e-tron folgt auf die großen SUV-Modelle Audi e-tron und e-tron Sportback sowie auf den sportlichen e-tron GT. In der Elektrifizierungsstrategie der Marke spielt der Q4 e-tron eine zentrale Rolle – er startet in ein besonders attraktives und schnell wachsendes Marktsegment, die Klasse der kompakten SUV. Für Audi-Kund_innen bietet er einen preislich attraktiven Einstieg in die Welt der elektrischen Premium-Mobilität.


  • Audi Q4 e-tron
  • Audi Q4 e-tron
  • Audi Q4 e-tron
  • Audi Q4 e-tron

    Was macht man, wenn plötzlich die Schlüsselbatterie seines Auto kaputt geht??? Richtig, ein neues Auto bestellen... :satan::satan:


    Es wird der soeben neu auf dem Markt erschiene Cupra Formentor VZ. Und jetzt kommt noch die ganz große Überraschung, denn es wird ein Hybrid! Mehr Details zum Auto an sich findet ihr in unseren News:


    In rund 4 Wochen sollte er bereits hier sein und er wird den Ateca ersetzen, der mittlerweile 4,5 Jahre alt ist 56000km auf dem Tacho hat.

    Jetzt freue ich mich schon sehr auf die 245 PS!!!


    Mehr Details gibt es, sobald wir das Auto haben.




    Weiterlesen

    Hier wie versprochen ein Paar Fotos (mit Winterreifen) von unserer Neuerwerbung als Zweitwagen für meine Frau.

    Ich werde noch ein Paar Kleinigkeiten ändern/nachrüsten.

    Den Anfang hab ich damit gemacht die beheizten Außenspiegel nachzurüsten, war nur ein Schalterwechsel und zwei Häckchen mit VCDS raus nehmen nötig,

    Für den Winter will ich jetzt auch noch die beheizten Wischwasserdüsen nachrüsten was sich aber leider wohl etwas schwieriger gestaltet mangels Programmierung.



    Weiterlesen

    Heute gehts ab zum Lackierer - diese Stelle hat jetzt genug genagt - leider wurde dort vor 6 Jahren ein Unfallschaden repariert (wusste leider davon nichts beim kauf) und jetzt wird eine erneute Lackreparatur fällig.

    Habe da schon vor einem Jahr mal die Blase aufgestochen und Rostumwandler und provisorisch Lack drauf gepinselt.


    Hab gleich mit dem Schraubenzieher die Blasen heruntergehebelt, aber die Stelle scheint recht groß zu sein





    Weiterlesen

Letzte Aktivitäten im Forum

  • WINMAN

    Hat eine Antwort im Thema Was habt IHR heute an eurem Auto gemacht? ;-) verfasst.
    Beitrag
    habe heute festgestellt, dass meine Garage zu leer ist!!! Was soll ich nur tun? 8):satan:
  • Mir gefällt das Bronzefarbene Zeugs und Felgengedöns auch gut - solch Farb Akzente mochte ich schon immer :daumen:
  • WINMAN

    Hat eine Antwort im Thema Soundmodul nachrüsten? verfasst.
    Beitrag
    ja nun unser Neuer gibt zwar einen Sound ab, der klingt nicht schlecht, aber von Lautstärke sind wir weit entfernt... ist im Innenraum lauter als von draußen. Dafür sind rein elektrisch die Fußgänger wahrlich schwer gefährdet, da fehlt definitiv…
  • lucky

    Hat eine Antwort im Thema Soundmodul nachrüsten? verfasst.
    Beitrag
    Ab Werk wird es sicher nicht verboten sein. Da wird wahrscheinlich das Geräusch gemessen und sobald man was verändert, ist es wieder illegal 😬
  • WINMAN

    Hat eine Antwort im Thema S3 8p Front tauschen verfasst.
    Beitrag
    ich glaube den gab es noch nicht mit der alten Front!
  • christian

    Hat eine Antwort im Thema S3 8p Front tauschen verfasst.
    Beitrag
    Der Umbau ist problemlos möglich, allerdings muss zusätzlich zur Stoßstange auch die Motorhaube getauscht werden und die Verkabelung der Nebelscheinwerfer von H11 auf H7 adaptiert werden.

    Hier gibt es eine Anleitung dazu, in deinem Fall halt genau…
  • Andy92

    Like (Beitrag)
    Servus!

    So lange nichts mehr gehört von mir....
    Erstmal nochmals Danke an Marcus für die Codierung über VCP :applause:

    Zum glück habe ich bei mir in der Nähe einen Kompetenten Händler, der mir alle Teilenummern und Neupreise (ohne MwSt.) rausgesucht hat:

  • WINMAN

    Hat eine Antwort im Thema A3 Sportsback 1.4 2017 Heckschürze verfasst.
    Beitrag
    wie alt ist denn das Auto genau und wieviele KM hast du schon runter? Wenn ich mir den Auspuff ansehe, dann ist er nicht mehr ganz neu und sieht schon ordentlich ausgebrannt aus. Vielleicht geht der Lack durch die Hitze des Auspuffs ab. Kann es sein,…
  • WINMAN

    Hat eine Antwort im Thema Audi A4 Komfortsteuergerät defekt verfasst.
    Beitrag
    schreib mal unseren Marcus an, vielleicht har er eine Quelle wo dir das passende Steuergerät besorgen kann.
  • WINMAN

    Hat eine Antwort im Thema S3 8p Front tauschen verfasst.
    Beitrag
    ich habe meinen S3 8P noch immer. Vom Grill war ich Anfangs auch nicht überzeugt, aber man gewöhnt sich daran. Hier auf alte Front umzubauen ist auf jeden Fall eine gewaltige Wertminderung, das ist dir bewusst?

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Was habt IHR heute an eurem Auto gemacht? ;-) 12k

      • Rodaz
    2. Antworten
      12k
      Zugriffe
      2,2M
      12k
    3. WINMAN

    1. Soundmodul nachrüsten? 6

      • lucky
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      261
      6
    3. WINMAN

    1. S3 8p Front tauschen 4

      • Kabel 00
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      173
      4
    3. WINMAN

    1. A3 Sportsback 1.4 2017 Heckschürze 1

      • donas89
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      122
      1
    3. WINMAN

    1. Audi A4 Komfortsteuergerät defekt 1

      • Antixda
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      99
      1
    3. WINMAN