Beiträge von christian

    Eine gute Sicherung der Garage selbst ist schon mal nicht verkehrt, also nicht das billigste Schloss oder Fenster/Tür die man mit einem Schraubenzieher in 10 Sekunden aufhebeln kann.


    Dazu gerne noch eine Alarmanlage. Die sollte nur für die Garage auch nicht so teuer sein.


    Aber wie Winman schreibt, jeder Schutz ist überwindbar, kommt halt darauf an wer kommt. Der Junkie der sich ein Fahrrad oder ähnliches erhofft wird leichter aufgeben, als die Leute einer organisierten Autodiebesbande, wenn sie auf Widerstand treffen.

    Beim B5 ist es doch noch nicht so kompliziert mit Komponentenschutz und WFS kannst mit passendem Login auch selber anlernen.


    Allerdings gab es tatsächlich beim B5 eine Änderung der WFS von Gen II auf III. Auch meine ich mal gelesen zu haben, dass sich die unterschiedlichen Hersteller nicht vertragen.


    Ein Tachoservice kann wsl bessere Hilfe leisten als der Audibetrieb.


    Eventuell hilft dir noch diese Anleitung


    https://www.audi4ever.com/asse…tipps/fis_nachruesten.pdf

    Und deine 1300 kg sind mit was für einer Tankfüllung? Ich schätze du fährst dann oft nur mit soviel Sprit, wie gerade nötig um das Gewicht niedrig zu halten. Ein voller R8 tank sind ja auch knappe 70 kg.

    Laut Datenblatt 1635 kg (Automatik +5 kg) beim V8. Zum Vergleich ein GT mit dem größeren V10 1600 kg.


    Allerdings sind bei den Werksangaben idR Fahrer, Kraftstoff und Gepäck mit eingerechnet.

    Wie weit willst du denn fahren?


    Turbo Tuning Patrick Madl in Donnerskirchen


    Chipfactory in Ebreichsdorf


    Chipupdate in Amstetten


    Alle 3 haben auch einen Prüfstand.

    Die Felge vom Vorgänger hat 9x20 ET 29. Die ET 46 lässt auf die Felge vom A8 D3 schließen. Diese hat einen kleineren Nabendurchmesser und passt so nicht auf den A5, eventuell mit Spurplatten, die auch die Nabe adaptieren.


    Werksgröße beim 5F wäre 9x20 ET 34, demnach sollte die ET 29 vom Vorgänger passen, da 5 mm Spielraum idR kein Problem sein sollten.


    Eintragung ist natürlich eine andere Geschichte.

    Sparen kannst du auf jeden Fall, wenn du alles selber zerlegst, bevor du zum Lackierer gehst, anstatt ihm das Auto hinzustellen und sagen einmal neue Farbe bitte.


    Aber ich bin da bei Winman. Ein Bekannter von mir hat eine S4 B5 Limo welche mal original nogaroblau war. Diese ist zwar von der Ausführung her gut auf grau lackiert worden auch mit Einstiegen und was man sonst so auf den ersten Blick sieht, aber wenn du in den Kofferraum unter die Matte oder Motorraum schaust, ist es immer noch blau.


    Er überlegt es sich jetzt auch ihn wieder original auf nogaro zu spritzen.


    Und es kommt natürlich auch auf das Auto an. Bei einem 0815 Fahrzeug ist es vom Erhalt der Originalität her eher zweitrangig, bei einem eher selten Stück, welches eventuell im Wert wieder steigt, ist es was anderes, da zerstörst du mit einem Farbwechsel alles, wenn du aber in Werksfarbe neu lackierst, ist nicht viel verhaut.


    Also es macht schon einen Unterschied, ob es jetzt z.B. ein alter A4 TDI ist, oder ein schönes Typ 89 Coupé oder ähnliches.

    Das hat mit der Genehmigung fürs Kältemittel der Klima zu tun, das ist ein Trick der Hersteller, um nicht das bei einer Neugenehmigung vorgeschrieben neue Kältemittel R1234yf verwenden zu müssen, da dieses als gefährlich gilt. Ist z.B. bei der aktuellen C-Klasse genauso, die ist auch noch als W204 genehmigt, obwohl sie W205 heißt.