Beiträge von WINMAN

    also groß dürfte das Teil wirklich sein, oder ist das Mädl so extrem klein:


    69922366_2387114828281877_9191272142774206464_n.jpg?_nc_cat=109&_nc_oc=AQnlnmk6W796GG9jo73fd4KxVGupc1Be22-uWzaynp_vTu6EU7KosKW0-boSIOCHnqw&_nc_ht=scontent.fvie2-1.fna&oh=386ace8f544eb60801de05edd8bcb1e2&oe=5DFB58CE


    und Unterschied zur RS6 Front sehe ich so gut wie keinen, lediglich die eine senkrechte Strebe in den Lufteinlässen


    Eine außergewöhnliche Fahrt am Limit, spektakuläre Bilder und der erste Rekord am Tianmen Mountain: Volkswagen hat in China mit dem ID.R einen großen Meilenstein erreicht und die Elektromobilität sprichwörtlich auf die Spitze getrieben. Romain Dumas (F) absolvierte die 99 engen Kurven der Bergstraße am Tianmen in 7:38,585 Minuten und damit so schnell wie kein Mensch zuvor. Der ID.R hält aktuell die Streckenrekorde am Pikes Peak (USA) und beim Goodwood Festival of Speed (GB), den E-Rundenrekord auf der Nürburgring-Nordschleife (D) und nun auch die Bestzeit am Berg Tianmen in China. Er ist der motorsportliche Vertreter der neuen, rein elektrisch angetriebenen ID. Produktfamilie von Volkswagen, deren erstes Modell – der ID.3 – am 10. September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt seine Weltpremiere feiert.


    „Ein neuer Rekord auf einer wahrlich spektakulären Straße – Volkswagen hat mit dem ID.R einmal mehr bewiesen, was die Elektromobilität der Zukunft schon heute leistet“, so Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer der Marke Volkswagen Pkw. „Nicht nur, dass Elektroautos wie der ID.R etablierte Rekorde verbessern und neue Messlatten legen – der ID.R zeigt auch, wie emotional und aufregend die Mobilität der Zukunft ist.“


    Die „Tianmen Shan Big Gate Road“ am Berg Tianmen hatte es wahrlich in sich. Romain Dumas ging die 10,906 Kilometer lange „China Cha llenge“ hinauf zum „Himmelstor“ – einer 131,5 Meter hohen Felserosion – mit Respekt und Mut an. 99 Kehren, teils nur sechs Meter im Radius messend, gefolgt von kurzen Zwischensprints, aber auch schnellen gewundenen Passagen mit einem Tempo von bis zu 230 km/h und harten Bremsmanövern in extrem schmalen Tunneln – Dumas meisterte diese extreme fahrerische Herausforderung mit Bravour und einer neuen offiziellen Rekordzeit. Der ID.R wird von zwei Elektromotoren mit einer Systemleistung von insgesamt 500 kW (680 PS) angetrieben und rollt auf maßgeschneiderten Bridgestone Potenza Reifen. Eigens für den Rekordversuch des ID.R waren am Berg Tianmen eine Start- und eine Ziellinie notariell festgelegt worden.

    ich liebe ja die Frauenbewegung, vor allem wenn sie rythmisch ist... *gg*


    Ich arbeite in einer großen Bank, im Bereich der Erwachsenenbildung.... zu viel von einem Geschlecht ist für das andere immer ungemütlich!


    Es gibt Jobs dann können Frauen aufgrund der körperlichen Umstände nie das selbe leisten wie ein männlicher Mitarbeiter. Das ist einfach anatomisch bedingt...

    im Grunde ist es mir auch egal, solange Männer nicht diskriminiert werden! Es ist nämlich schon zum Kotzen, wenn Frauen nur weil sie Frauen sind bevorzugt werden um die Quote anzuheben. Das ist meiner Meinung nach Diskriminierung. Wenn sie selbes leisten und ins soziale Gefüge passen, dann ist das Geschlecht völlig egal. Ich arbeite aktuell in einer Firma mit 80% Frauenquote... das kann sozial dann schon mal eine echte Herausforderung für einen Mann sein...