A4 B5 1.9 TDI AHU TDI Mengenstellwerk/ Einspritzmenge

  • Hallo liebe Community,

    ich habe einen A4 1.9 TDI mit 90 PS AHU Motor.

    Dort war die Einspritzpumpe VEP 37 undicht und wurde fachgerecht durch eine Werkstatt ersetzt.

    Förderbeginn wurde entsprechend und passend au 0,7 eigestellt. Läuft Top!

    Jedoch und jetzt kommt es, liegt die Einspritzmenge bei gerade mal maximal 2,4mg/Hub.


    Bei einem Vergleichsfahrzeug, liegt Sie jedoch bei knapp 5 - 6 mg/Hub.


    Im Kanal 1 bei der Motorelektronik wurde schon der Wert von 32768 auf 32686 geändert und dadurch spritzt er mehr ein, aber immer noch nicht genug.

    Fahrzeug erreicht seine Endgeschwindigkeit von 190 locker.


    Stelle ich den Wert auf den entsprechenden Standartwert zurück, fängt der Motor an zu sägen.

    Was sagt uns das alles,....irgendwas ist falsch eingestellt?!

    Wer kann und will helfen? Gibt es für die Pumpe noch eine Grundeinstellung,...? Wäre mir aber neu!


    Heute früh habe ich das Auto gestartet, bei Minus 25 Grad, ging auch einwandfrei an, ...lief dann ca. 120 Sekunden und ging wieder aus!


    Kann ich mir nur durch die zu geringe Einspritzmenge erklären.

    Wie kann ich diese noch erhöhen? Was gibt es da für einen Trick?


    Vielen lieben Dank und Gruß


    jacky

  • Das was ich nicht verstehe ist, der Motor startet bei - 25 Grad, läuft dann ca. 2 minuten mit angehobener Drehzahl und dann wenn er in den Leerlauf geht, fängt er an zu sägen.


    Das wiederrum heißt der Motor springt mit der Drehzahl und kommt dann an den Punkt wo er einfach ausgeht.


    Starten funktioniert nur, wenn man mindestens 30 Sekunden orgelt und immer wieder "Gas" gibt. dann kommt er langsam in Gang und läuft auch stabil.


    Es lohnt ja auch nicht das Auto in eine Werkstatt zu bringen und dort für tausende Euro "reparieren" zu lassen.


    Die meisten "Werkstattmeister" wissen garnicht wovon ich rede. Deshalb hier mal die Fage, wer kann und will helfen?


    Danke und Gruß

  • Klar, ein Kraftstofffilter ist verbaut, aber der wird regelmäßig gewechselt und ist freigängig.


    Das, was ich nicht verstehe,....das Auto startet, es läuft dann ca. 2 Minuten auf 1400Umdreh/min und dann tourt es ab und läuft im Standgas.


    Ca. 20 Sekunden später, fängt der Motor an zu sägen und geht aus,....


    Was ist das?


    Meiner Ansicht nach, sägt der motor ja nur, weil er zu wenig treibstoff bekommt und dehalb ausgeht. Was anderes gibt es ja beim Diesel schon garnicht mehr,...

    Kompression ist voll da. 4 * 25 bar


    Danke und gruß

  • So liebe leute,


    da sich hier leider keiner gefunden hat und sich mit dem Thema auskennt, war ich beim Dieseltechniker.


    Das Mengenstellwerk der Einspritzpumpe wurde minimalst bewegt. Es wurden lediglich die 3 Schrauben gelöst (TORX!) und die Dreieckschraube nichtmal angefasst. Die Bewegung der Pumpe war vllt. 1/10 mm (Richtung Zahnriemen). Der Deckel bleibt wo er ist. Das Mengenstellwerk wird verschoben!


    Die Einspritzmenge liegt jetzt bei ca.4.4mg/hub !


    Soweit alles in Ordnung. Schade, das es so wenig Menschen gibt, die sich damit noch auskennen.


    Also dann, Grüße


    jacky

  • Danke für die Auflösung! ja leider machen sich die Menschen kaum mehr die Mühe zu helfen, sondern konsumieren lieber nur noch dämliche Fotos und Videos in den sogenannten social media Seiten.

    audi4ever 4.0 rulez!!!

  • Ja wie wahr ist das.


    Der Dieseltechniker meinte auch, solche soliden und haltbaren Autos gibt es garnicht mehr.

    Richtiger Service, Zahnriemen wechseln und die Dinger kannst du ewig fahren.


    Ich hatte das Gefühl, er war richtig froh, das mal wieder einer vorbeigekommen ist mit solcher "alten" Technik.

    Wir haben uns sofort gut verstanden.


    Er sagte, zeig mir doch mal ein Auto, wo 25 jahre alte Einspritzdüse drin sind und noch immer funktionieren!

    --> ja recht hat er, heutzutage gerade so die Garantiezeit und dann gehts los,....wenn nicht sogar schon eher:-(


    Naja, wir schweifen vom Thema ab, trotzdem Danke und vllt. hilft ja mal jemanden der Thread in ferner Zukunft.


    Grüße


    jacky


    P.S. Auch bei motor-talk konnte mir keiner helfen, hier hat ja wenigstens noch jemand geantwortet. :-) :-) :-) :-)

  • Danke!!! Ja solange es diese Seite online gibt, wird dir immer jemand antworten und versuchen zu helfen oder zu vermitteln!!! Das kann ich dir garantieren!! ;):A4e3:


    Und ja die gute alte Technik... ich selbst aktuell schwer verlegen mir einen "alten" Audi dazu zu kaufen! Unsere Alltagsautos sind nur noch Garantiefahrzeuge... sobald diese um ist, werden sie weg geschmissen, also eingetauscht!!! Wenn bei einem dämlichen Seat Ateca ein Full-LED Scheinwerfer mal eben 2600 EUR kostet, dann hört sich bei mir der Spaß auf.....

    audi4ever 4.0 rulez!!!

  • Und das ist ja nicht nur bei Seat oder allgmein dem VW Konzern so,so fern bei jedem Autohersteller.


    Ne H4 Birne oder H7,....was kostet die? 5 Euro,...? Sicherlich nicht mit moderner LED Technik zu vergleichen,aber alles muss sich eben in einen gewissen Rahmen bewegen und 2600 Euro sprengen jeden Rahmen. Das versteh ich total.


    Deshalb bleibt bei mir erstmal noch die alte Technik am Leben solange es geht. Wirtschaftlich ist es ja eh schon lange nicht mehr.


    In diesem Sinne danke ich für die nette Unterhaltung und ich komme ab und zu Mal mit vorbei.


    Gruß


    Jacky

  • Wieso gerade der 3.7? Gilt der als besser oder zuverlässiger im Vergleich zum 4.2er? Oder liegt der größte Vorteil lediglich in der geringeren Motorbezogenen?


    Der 3.7er wird sicherlich der seltenere sein und den gab es sogar mit Vorderradantrieb wie ich gerade nachgelesen habe.


    Einen S4 B5 könnte ich mir auch gut für dich vorstellen, nachdem du ja schon vor ewigen Zeiten einen A4 hattest.