Aktuelle Lieferzeiten im VW Konern

  • also schön langsam aber sicher frage ich mich, ob der Konzern keine Autos mehr verkaufen will, es nicht mehr nötig hat oder die Logistik und Planung einfach für A&O sind...


    Wir haben am 14.12. einen Ibiza FR bestellt, Liefertermin sollte jetzt im April sein, was ohnehin schon sehr lange ist, für ein vermeintlich nicht besonderes Auto. Dann hat es geheißen er könnte schon im Februar kommen, statt einem bestellten Vorführer. Dem war leider nicht so... nun haben wir Ende April und es ist noch immer kein Ibiza in Sicht, es gibt noch nicht mal einen fixierten Produktionszeitraum. Ich bin mal gespannt ob wir in die 10 Wochen Verzug rein rutschen, dann überlege ich mir durchaus einen Rücktritt.


    Die aktuelle Situation scheint derzeit aber bei fast allen Marken des Konzerns so zu sein, außer bei Audi, die sind zu teuer. Aber VW, Seat, Skoda ist aktuell eine Katastrophe. Wenn man heute einen Skoda Karoq bestellt, dann ist das vermutliche Lieferdatem Ende Q1 2020. Das kann doch eigentlich nur ein schlechter Scherz sein, oder? So viele Bestellungen kann es doch auch wieder nicht geben...


    schön langsam zipft es mich etwas an. Auf einen RS Audi, einen R8, Porsche, Bentley, Lambo lasse ich mir Wartezeiten von 6-12 Monaten einreden, aber doch nicht bei einem Butter und Brot Auto...

  • Soweit ich das verstanden habe ist das die folge der Umstellung des Motoren Zertifizierungszykluiis auf WLTP. Die Teststellen sind total überlastet da alle Hersteller alle Motoren neu Zertifizieren mussten. Das hat zu langen lieferschwierigkeiten geführt und das hat sich alles Aufgestaut. Selbst jetzt sind noch nicht alle Motoren wieder lieferbar im VW Konzern soweit ich weis. Ich bin mir außerdem nicht sicher ob es nicht auch Modifikationen am Antriebsstrang bei einigen Motoren gab. Ich meine beim A5 gesehen zu haben das der große 2.0l TFSI vor WLTP n paar PS mehr hatte als danach. Wenn das der Fall ist müssten auch erst alle Autos die auf lager sind Überarbeitet werden was logistisch uind arbeitstechnisch alles erst wieder Aufgearbeitet werden muss.


    Soweit zumindest mein verständniss bezüglich des Problems.


    Meine Eltern hatten Anfang 2018 einen Skoda Octavia mit Gasmotor bestellt, der kam jetzt im März, wobei lange nicht klar war wann liefertermin ist etc. Das einzig gute war das ein Lieferdatum zuerst bekannt war und dann wieder nicht. Dadurch bekamen sie für fast ein halbes Jahr lang einen Werkswagen vom Autohändl.er Ggf. gibt es ja diese chance auch für den ein oder anderen von euch.

  • also über 1 Jahr würde ich nicht akzeptieren. Sollten wir über die 10 Wochen Verzug drüber kommen, überlege ich aktuell echt den Rücktritt...

    bis diesen Freitag hätte es endlich einen Produktionszeitraum geben sollen und wir haben erneut keine Info bekommen. Der Händler kann in diesem Fall nichts dafür.

    audi4ever 4.0 rulez!!!

  • Auf einen einen R8, Lambo lasse ich mir Wartezeiten von 6-12 Monaten einreden, aber doch nicht bei einem Butter und Brot Auto...

    aktuell sogar nur ~ 8-12 Wochen :)


    Haben uns einen Tiguan zusammengestellt, dadurch dass auch hier die Lieferzeit mit Q1/2020 angegeben war, haben wir nicht bestellt und fahren den Touran mal 1 Jahr länger

    Fake Taxi :satan:

  • unser Ibiza sollte nun vorgezogen werden und in den nächsten 1-2 Wochen vom Band laufen. Bis er dann hier ist wird es wohl Mitte Juni sein. Somit gut 6-8 Wochen Lieferverzug, über die Entschädigung wird noch verhandelt. Ich glaube es allerdings erst, wenn er wirklich da ist.



    was bringt dir der Rücktritt nach 10Wochen Verzug... nichts!!

    irgendwann interessiert es mich einfach nicht mehr und dann geht es ums Prinzip. Wir sind auf das Auto zum Glück nicht angewiesen...

  • und dann geht es ums Prinzip

    sags der Politik... die bringt hauptsächlich das Chaos rein!


    da wartet ma länger als geplant und dann sagt ma: a na i mog liaba doch ned des Auto, danke!


    :lol:

    „Das Auto war schneller in der nächsten Kurve, als ich denken konnte“