Volkswagen gibt Abgasmanipulation in den USA zu

  • http://www.spiegel.de/auto/akt…den-usa-zu-a-1053846.html


    Zitat

    Der VW-Konzern hat massive Abgasmanipulationen an ihren Dieselmodellen in den USA eingeräumt. Die US-Umweltschutzbehörde EPA hatte am Freitag die Vorwürfe erhoben. Ein Firmensprecher sagte: "Wir haben das gegenüber der Behörde eingeräumt. Der Sachverhalt trifft zu. Wir arbeiten aktiv mit der Behörde zusammen."


    Volkswagen-Chef Martin Winterkorn kündigte eine umfassende Aufklärung des Abgasskandals an. "Ich persönlich bedauere zutiefst, dass wir das Vertrauen unserer Kunden und der Öffentlichkeit enttäuscht haben", teilte Winterkorn in Wolfsburg mit. "Die Geschehnisse haben für uns im Vorstand und für mich ganz persönlich höchste Priorität."


    Ist schon ein starkes Stück...

    :A4e3:

    Einmal editiert, zuletzt von WINMAN ()

  • Ich finde es ja lustig... das es in der USA ist.... die mit ihren fetten V8 Motoren... :mrgreennew:


    Aber es pfuscht eh jeder, glaub ich...

    Einmal editiert, zuletzt von finstii ()

  • die abgasnromen in den usa sind schon lange viel schaerfer als in europa ..... in den usa gab es zb schon 1972 bleifreies benzin wo in europa noch kein mensch davon sprach...in europa kam das erst ca 1983.
    das darf man nicht mit der co2 belastung durch grosse fabriken verwechseln .....


    aber wie finstil schon sagte ....ich bin sicher die pfuschen alle und vw wurde halt erwischt und muss nun schoen Bitte Bitte machen.

  • tja da will die eine Seite unbedingt ihre Dieselbomber ins Land bringen und in dem Land will unbedingt jemand verhindern, dass der Diesel dort in Mode kommt.... :satan: verstehen kann man irgendwie beide Seiten. *cool*



    Erklärung des Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Professor Dr. Martin Winterkorn


    Die US-Behörden CARB und EPA haben die Öffentlichkeit in den USA darüber informiert, dass bei Abgastests an Fahr?zeugen mit Dieselmotoren des Volkswagen Konzerns Manipulationen festgestellt worden sind und damit gegen amerikanische Umweltgesetze verstoßen worden ist.


    Der Vorstand der Volkswagen AG nimmt die festgestellten Verstöße sehr ernst. Ich persönlich bedauere zutiefst, dass wir das Vertrauen unserer Kunden und der Öffentlichkeit enttäuscht haben. Wir arbeiten mit den zuständigen Behörden offen und umfassend zusammen, um den Sachverhalt schnell und transparent vollumfänglich zu klären. Hierzu hat Volkswagen eine externe Untersuchung beauftragt.


    Klar ist: Volkswagen duldet keine Regel- oder Gesetzesverstöße jedweder Art.


    Das Vertrauen unserer Kunden und der Öffentlichkeit ist und bleibt unser wichtigstes Gut. Wir bei Volkswagen werden alles daran setzen, das Vertrauen, das uns so viele Menschen schenken, vollständig wiederzugewinnen und dafür alles Erforderliche tun, um Schaden abzuwenden. Die Geschehnisse haben für uns im Vorstand und für mich ganz persönlich höchste Priorität.

    audi4ever 4.0 rulez!!!

  • Klar ist: Volkswagen duldet keine Regel- oder Gesetzesverstöße jedweder Art.


    :mrgreennew: :mrgreennew: :mrgreennew:


    Jaja ne is klar!





    Edit:
    Börsen-Crash nach Diesel-Desaster ..... -17,2%


    Edit2:
    16 Milliarden Euro Börsen-Kapital vernichtet! Nicht ich... sondern VW!




    Was Millionen von Autofahrern seit Jahren vermuten, ist nun Gewissheit geworden: Bei den Messungen für die Norm-Verbräuche und Emissionen ist zumindest im Hause Volkswagen mächtig getrickst worden. Die amerikanische Umweltschutzbehörde EPA wirft dem deutschen Autokonzern vor, in Fahrzeugen der Modelle Jetta, Golf, Passat, Käfer sowie beim Audi A3 mit 2-Liter-TDI eine Software eingesetzt zu haben, die erkennt, wenn das Auto einen Orüfzyklus fährt und auf seine Emissionen getestet wird. Die Software habe dann dafür gesorgt, dass die Emissionswerte so weit gedrückt worden seien, dass sie den Vorschriften genügt hätten. Im Normalbetrieb sei der Schadstoffausstoß dieser Autos 10 bis 40 Mal so hoch, so der Vorwurf seitens der EPA.


    Quelle: http://www.vau-max.de/magazin/…sen-rueckruf-fuer-vw.4754

    Einmal editiert, zuletzt von finstii ()

  • Tja irgendwie tut mir VW da aber garnicht leid. Wer sich nicht an die Normen halten kann ohne zu schummeln soll eben nicht mit einem produkt auf den markt kommen. Hoffentlich prüfen sie jetzt auch mal andere marken nach und auch gleich bei uns in europa.
    Winterkorn wird wohl abdanken dürfen, der imageschaden wird VW in den staaten auch einiges kosten. die 18mrd strafe werden sie sicher nicht voll ausfassen aber was die käufer der autos noch einklagen werden wird noch interessant.

    A3 3.2 V6 quattro

  • tja gut, nachdem der Winterkorn den guten Herrn Piech so unschön abgesägt hat, geht es ihm wohl jetzt selbst an den Kragen... das ist wohl ausgleichende Gerechtigkeit, oder?



    Zitat

    Winterkorn kann nach Meinung von Autofachmann Ferdinand Dudenhöffer angesichts des Abgas-Skandals nicht im Amt bleiben. Winterkorn habe entweder von den Manipulationen gewusst oder aber er sei ahnungslos und habe seinen Geschäftsbereich nicht im Griff, zitierte das manager magazin den Direktor des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen aus der "Frankfurter Rundschau". "In beiden Fällen würde ich sagen, dass Winterkorn an der Konzernspitze nicht mehr tragbar ist."


    Quelle


    eigentlich kann es jetzt nur eines heißen und zwar "KAUFEN, KAUFEN, KAUFEN"!!!! so günstig ist VW nie wieder zu knacken und zu haben, also ob das nicht in ein richtig großes Desaster übergeht.... ich bin mir sicher die Chinesen haben den Braten schon gerochen.....


    nur eines frage ich mich schon, wo sind die Prüfungen der anderen Hersteller? Ich meine wir wissen doch alle, dass diese Normverbräuche bei keinem der deutschen Hersteller wirklich realistisch sind! Im echten Leben, verbrauchen diese Autos doch alle viel mehr Sprit.... :doc: :doc:

    audi4ever 4.0 rulez!!!

  • Witzig ist ja das die EU zugeschaut hat... es kan mir keiner sagen... das einer den Angaben geglaubt hat?!
    Oder gabs Bonus Geld? :gruebel: :keine-ahnung:


    Das wird jetzt sicher nur eine Abschreckung sein... sonst müssten Sie jeden strafen.... kein Hersteller bringt die Werte auf normalen Straßen zusammen!






    Die Verarschung im Web geht los.... :mrgreennew:

    Einmal editiert, zuletzt von finstii ()

  • Naja den anderen herstellern wird jetzt auch mal auf den zahn gefühlt werden, da wird jetzt noch viel mehr aufkommen. Am Ende darf dann der deutsche Steuerzahler sicher wieder für VW einspringen

    A3 3.2 V6 quattro

  • Ich kann mir ja vorstellen das das Finanzamt dann zum Prüfen anfängt und schaut ob jetzt einer die Strafsteuer nachzahlen muss... von dennen die ein Auto importiert haben. :mrgreennew:

  • Zitat

    Die US-Umweltschutzbehörde EPA untersucht nach dem Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen nun auch die Diesel-Fahrzeuge anderer Autohersteller. Die EPA erklärte, gemeinsam mit der kalifornischen Partnerbehörde Carb die Modelle weiterer Hersteller auf mögliche "Abschalteinrichtungen" zu überprüfen, die den Schadstoffausstoß bei offiziellen Emissionstests verringern.


    Quelle


    die Frage ist nur, ob die anderen Hersteller das auch mittels SW gemacht haben. Ich denke die sollten einfach Autos die zugelassen sind ordentlich prüfen! Dann wird man schnell feststellen, dass nirgends die sogenannten Normverbräuche stimmen! Mich würde ja mal interessieren wie das überhaupt aufgeflogen ist? :gruebel:


    die VW Aktie hat gestern erneut 20% verloren, am Vortag waren es schon 17%, also wenn das noch eine Weile so weitergeht, werden die Chinesen sicherlich demnächst zugreifen und sich bei VW einkaufen....


    in Summe ist auch schon die Rede von bis zu 11Mio. Fahrzeugen, das wäre eine komplette Jahresproduktion... da wird es wohl nichts mehr damit, dass VW der größte Autohersteller der Welt wird...

    audi4ever 4.0 rulez!!!

  • Naja der Aktienkurs war im Dez 08 um ein vielfaches niedriger als jetzt und VW ging damals auch nicht pleite. Der Konzern ist sowieso too big to fail da hängen einfach zuviele arbeitsplätze in D und europa dran, da muß im fall des falles eh wieder der steuerzahler einspringen.

    A3 3.2 V6 quattro


  • Yeah, weg ist der Wiko!!!! :bang: Und der Stadler bitte gleich hinterher, der hat es nämlich bei Audi durchgewunken. Was ein schöner Tag... :aetsch:


    ja im den Winterkorn tut mir es auch nicht leid, nachdem was er mit dem Piech abgezogen hat! mir stellt sich jetzt aber die Frage ob nicht dieser Skandal ausschlaggebend für den Streit war! Womöglich hat Piech davon Wind bekommen und wollte das so nicht hinnehmen... Leider wird er sich dazu niemals öffentlich zu Lebzeiten äußern können/dürfen....
    Aber was hast du denn gegen den Stadler? Diesen Einwurf kann ich jetzt nicht nachvollziehen... :gruebel:


    hier ist ein Interessanter Artikel zur möglichen Nachfolge. Hans Dieter Pötsch wäre dafür sicherlich ein Kandidat:


    Zitat

    Er ist der Mann für die Finanzen und künftig auch für die gesamte Kontrolle bei VW zuständig: Hans Dieter Pötsch, 64, ist noch Finanzvorstand beim Autobauer, ab November soll er den Aufsichtsratsvorsitz übernehmen. Der Posten war überraschend im April frei geworden, nachdem Piëch nach einem erfolglosen Machtkampf mit Winterkorn hingeworfen hatte. Kurzfristig, aber - wie er betonte - zeitlich begrenzt sprang Ex-IG-Metall-Boss Berthold Huber als Chefkontrolleur ein. Die aktuelle Affäre jedoch macht deutlich, wie wichtig Stabilität im Aufsichtsrat ist. Höchst unwahrscheinlich ist es also, dass nun die Suche nach einem neuen Kandidaten für den Vorsitz aufgenommen wird. Pötsch als VW-Chef? Nicht plausibel.


    Quelle


    finstii


    :lol3: :lol4::applause: super "Satire" :satan:

    audi4ever 4.0 rulez!!!

  • Audis sind auch betroffen, der Stadler hat das auch gewusst. Tabularasa machen, alles weg!