MOTORÖL---ein paar Tipps aufgrund zahlreicher Nachfragen!

  • Welches Öl für welchen Motor:


    Der Knackpunkt ist der HTHS-Wert im Motoröl: Ich orientiere mich primär an Porsche A40 und Mercedes 229.5 (AMG Motoren). Die longlife Freigaben sind fürn Anus, die Hersteller holen sich über die schlechte Schmierfähigket bei hohen Temps nur das verlorene Geld durch die langen Serviceintervalle wieder durch teure Reparaturen nach der Garantiezeit oder nach 100.00km wieder herein (siehe auch vorzeitige Probleme bei den x.2 Motoren, vor allem V10). Der VAG Konzern hat im Momentin den USA RIESENprobleme, da die dort jetzt auch im Nachhinein 8Jahre Garantie auf die 1.8T Motoren geben---> horrende Kosten durch zuvor kalkulierte begrenzte Lebensdauer der Motoren!
    Sehr empfehlen kann ich auch redline Oil, das hat die interessanten 0w40 5w50 und 10w60 im Sortiment und war erst kürzlich -ich glaube im sport auto- im Labor das beste Öl überhaupt (vor Mobil, Castro und Shell). Wichtig ist die Schmierfähigkeit an den Pleuellagern, Kolbenringen, Nockenwellen. Mir ist das ehrlich auch vollkommen wurscht, ob ich dadurch 0,25l mehr Sprit auf 100km benötige…..die Hersteller müssen den Mist halt einfüllen, um Ihre Flotten CO2-Vorgaben zu erfüllen und die Gewinnvorgaben der Aktionäre….


    VAG Konzerne verwenden fast nur noch das neue Longlife Öl nach Norm 504.00/507.00. Dieses Öl ist ein Kombiöl und beinhält alle VAG Normen 502.00, 503.00, 503.01, 506.00, 506.01. Mit Ausnahme der Norm 505.01.


    In diesem ganzen VAG-Wahnsinn, ist die Spezifikation mit der besten SCHMIER- (nicht Umsatz und Spritsparwirkung) 503.01 -->diese Spezifikation von Audi hat als einzige HTHS über 3,5!!!!


    Was ist aber HTHS?


    Neben den beschriebenen Viskositätsklassen (Winter, Sommer) gibt es noch die sogenannte HTHS-Viskosität. HTHS steht für "High Temperature High Shear" und beschreibt die dynamische Viskosität gemessen bei hohen Öltemperaturen (es wird bei 150°C gemessen) und hohem Schergefälle (wenn man zwei durch eine Flüssigkeitsschicht getrennte Flächen parallel zueinander mit der Geschwindigkeit v verschiebt, entsteht in der Flüssigkeit ein Geschwindigkeitsgefälle v/h (auch Schergefälle genannt)) von 10 pro Sekunde (106 s-1) in diesen Bereich muß noch ein tragfähiger Schmierfilm aufgebaut werden. Durch die Festlegung von Grenzwerten der HTHS soll erreicht werden, daß Motorenöle auch im Lagerbereich (hohe Schergefälle, hohe Öltemperaturen) die nötige Schmiersicherheit besitzen. Der Grenzwert bei Motorenölen mit der Spezifikation ACEA A2/A3 und ACEA B2/B3 liegt bei mind. 3,5 mPas. Motorenölqualitäten der Kategorie ACEA A1/B1 haben eine abgesenkte HTHS bis 2,9 mPas. Grund der Absenkung ist eine zu erwartende Kraftstoffeinsparung. Zur Zeit laufen Untersuchungen, wieweit die dynamische Viskosität abgesenkt werden kann, ohne daß erhöhter Verschleiß erzeugt wird.


    BITTE UNBEDINGT den Folgenden LINK LESEN!!!! VOR ALLEM IN BEZUG AUF AUDI!!!!


    http://mysite.verizon.net/b5cr…audi_oil_spec_article.pdf

    ACEA
    Leistungsvermögen


    HTHS(mPa x S)
    A1, B1
    Standartqualität, normale Ölwechselintervalle

    Min. 2,9 max. 3,5
    A2, B2
    Standartqualität, normale Ölwechselintervalle

    >3,5
    A3, B3
    Hochleistungsöl, verlängerte Ölwechselintervalle möglich (15-30 Tkm)

    >3,5
    B4
    Wie B3, aber auch für Diesel Direkteinspritzer

    >3,5


    Hier das Mobil1 0w-40 (HTHS 3,8)


    Spezifikationen / Freigaben
    Mobil 1 New Life 0W-40 erfüllt oder übertrifft die Anforderungen von:
    API SN/SM/SL/SJ
    ACEA A3/B3, A3/B4
    Nissan GT-R
    AAE (STO 003) Group B6


    Mobil 1 New Life 0W-40 hat von den folgenden Herstellern Zulassungen:
    MB-Approval 229.3; MB-Approval 229.5
    BMW LONGLIFE OIL 01
    VW 502 00/505 00
    PORSCHE A40
    AVTOVAZ LADA cars


    Mobil 1 New Life 0W-40 wird von ExxonMobil für den Einsatz in folgenden Anwendungen empfohlen:
    API CF
    VW 503 01
    SAAB
    OPEL GM-LL-A-025; GM-LL-B-025
    FIAT FIAT 9.55535 - M2
    FIAT FIAT 9.55535 - N2
    FIAT FIAT 9.55535 - Z2


    Das Mobil 1 0w-40 ist für mich schon die unterste Grenze! Bei einem S3 oder S4/S6 sprechen wir von einer Literleistung über 120PS !!!! BMW zb. erlaubt in den M-Modellen kein Öl unter HTHS 5 (das ist z.b. das Castrol Edge 10W-60)!!! Werde ab dem nächsten Ölwechsel meinem Dicken das Mobil1 5W-50 (HTHS 4,4) oder redlineoil 5w-50 (HTHS 5) gönnen.. ; damit sollte auch bei 120°C Öltemp und dauervollgas der Schmierfilm nicht reissen…

    Einmal editiert, zuletzt von Curius ()

  • Danke für den aufschlussreichen Beitrag! :respect:


    Das bedeutet also das dieser HTHS Wert erst ab einer Öltemp. von über120°C interessant wird? Gibt es kein Diagramm davon bei verschiedenen Temperaturen?

    Audi S3 8P 2.0TFSI Quattro

  • Der HTHS-Wert ist das Maß der "Schmierfähigkeit" bei hohen Temperaturen. 150°C Ist die Temperatur, die ca. an den Kolbenringen anliegt! Die Öltemperatur die gemessen wird -bei den meisten Autos, im fliessenden Öl, entweder in einer Ölkühlerzuleitung oder in der Nähe des Ölfilters. Dies spiegelt aber nicht die Temperatur an kritischen mechanischen Teilen, vor allem in Verbrennungsnähe dar. Du kannst bei einer Öltemp am Display davon ausgehen, das die max. Öltemp, die das Öl an irgendeiner Stelle im Motor erreicht ca. 20-30°C höher ist. Und wenn dann, vor allem im Kolbenbereiche, die Ringe anreiben, hat man einen Kolbenreiber/fresser oder die bekannten Kolbenkipper…manchmal, wenn das öl verkorkelt auch einen Kolbenringklemmer, der auch nicht fein ist…..


    Was ich vorher vergessen habe zu erwähnen, ist, dass AUDI/VW Service in den USA alle 9000mls = ca. 15000km empfiehlt….. und spannenderweise den ersten Ölwechsel bei 8000km angibt……bei vollkommen identischen Motoren haben die Amis bei 30000km schon 2 (!!!!) Ölwechsel (8000km+25000km). Warum? Weil Sie in den USA 5Jahre Garantie geben….


    http://www.audiusa.com/content…edule-Model-Year-2009.pdf


    Und man muß bedenken!!!! , daß ACEA hat bis vor kurzem "normale" Intervalle für Hochleistungsmotoren alle 10.000km empfohlen, 15.000 sind schon "verlängerte" Intervalle….


    Also: Mein Motoröl muß immer Folgendes haben: API SN, sowie ACEA A3/A4+B4 (=HTHS muß über 3.5 sein und spezieller Kolbenschutz).


    Und: Ich empfehle bei Hochleistungsmotoren als das absolute MAXIMUM für einen Ölwechsel 15.000km !!!


    Die Herstellerspezifikationen sind zu vergessen….die gelten nur zum Geldmachen. Es steht sowieso bei den meisten immer zb. ACEA A3/B4 oder ACEA A4/B4 als "Alternative" im "Notfall" obwohl die viel hochwertiger sind… Porsche z.b. akzeptiert für das Porsche approved Programm nur Mobil 1 0W-40 oder 5w-50…? Warum? Weil die sicher kein Interesse haben, innerhalb der neun Jahre Garantie hunderte neue Motoren gratis einbauen zu lassen…


    Mein Z4M z.b. hat sogar -trotz Einfahren im Werk an der Maschine- nach 2000km das erste Service. Einfahrdreck in den ersten 2000-5000km bleibt immer über……..

    Einmal editiert, zuletzt von Curius ()

  • das ist wirklich sehr interessant! noch nie habe ich von ACEA oder HTHS Werten gelesen... :keine-ahnung: steht das auf den Ölflaschen drauf? ich glaube da muss ich mich neu schlau machen, was denn jetzt wirklich das beste Öl für meinen S3 wäre... :gruebel:

    audi4ever 4.0 rulez!!!

  • ich habe jetzt eh das Mobil 1 New Life 0W-40 drin! :doc: :zwinker1:


    das Öl ist auch nie länger als 15tkm drin! Skifahren und in die Berge fahre ich freiwillig sowieso nicht.. *cool*
    mehr als 105 Grad laut BC habe ich noch nie geschafft.


    also werde ich mal halt mal nach diesen Angaben suchen: ACEA A3/B4, API SN/SM/SL, 0W-40 503.01

  • Was hast jetzt drinnen?


    Ganz einfach, welche ich dir ans Herz legen könnte:


    Mobil 1 New Life 0W-40, NICHT DAS ESP!!!!!
    http://www.mobil1.de/produkte/new-life-0w-40.aspx


    Redlineoil 0W40 (schau Dir mal die Daten an!!!! :doc:)


    http://www.redlineoil.com/product.aspx?pid=126&pcid=21


    Shell helix ultra 0W-40


    Und warum: Du hast einen Hochleistungsmotor, vor 20 Jahren hat ein 3.0 e36 M3 mit Einzeldrossel 7500Umdr/min und 280PS als Rennmotor gegolten ---> da waren die M-Modelle wichtige Werbeträger, die konnten sich keinen Image Verlust leisten --> frisches 10W-60 alle 15000km --> alles klar? :satan: --> Hier sind wir bei ACEA A3/B4 (VW 503.01 --diese Spezifikation war speziell nur für Benzin-Turbomotoren!!!!!)


    Du fährst Deinen Kleinen auch im Winter und zum Skifahren am Berg? 0W für maximale Schmierwirkung auch bei Kaltstarts bei -20°C


    Deine Öltemperatur erreicht manchmal 120°C? HTHS mind. 3,5; mind. 40W


    Conclusio: Du brauchst ein Öl das Folgendes hinten drauf stehen hat, und zwar alles von Folgendem:


    ACEA A3/B4, API SN/SM/SL, 0W-40


    und eventuell: 503.01


    Alles andere kannst Kübeln.

    Einmal editiert, zuletzt von Curius ()

  • Heisst das jetzt das was ich zb. in meinen A3 8V drinnen habe Original vom Werk ist Kacke ? Und das was Sie mir dann beim Service reinleeren auch ? Aber ich kann ja nicht so einfach ein anderes Motoröl rein wegen der Garantie oder ?


    Lg
    Chris

  • Am link oben zum Mobil 1 steht alles drauf, über die specs vom Mobil 1 New Life 0w-40; erfüllt das alles.


    Meines Wissens nach, sind die 3, die ich oben aufgelistet habe, alle erhältlichen, die das alles erfüllen!


    Und für mich immer wichtig: Porsche approved!


    Hinweis zu API: je höher der Buchstabe im Alphabet nach dem S, desto neuer das ÖL und desto höher die Standards! Und alle vorhergehenden Standards werden miterfüllt: z.B.: API SN hat SM/SL/SK/..etc inkludiert!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Curius ()

  • Na dann werd ich mal gucken was ich da rein darf den mein erstes Service wird nimmer solange dauern... schon 17 tkm. nach nur 6 Monaten :headnut:

  • Also mit dem Thema Öl habe ich mich auch schon ziemich lange auseinandergesetzt,


    ich fahre im S3 jetzt das Mobil 1 5W50 :daumen:


    jeder der sich bei hochgezüchteten Motoren einwenig auskennt schwört auf dieses Öl, mann muss aber sagen, es hat deziert keine Freigabe für den S3 Motor (zumindest für den 8L ) !!


    LG

  • ja, das original-Öl ist kacke


    Nein ,du verlierst die garantie nicht, wenn das eingefüllte Öl die norm erfüllt, die im Bordbuch (inkl. Alternativöle) angeführt ist. Audi/VW verwendet oft ein 5w30....und verlangt 33€/l dafür.. das bekommst in D im online handel um 5-7€...alles klar oder ?

    Einmal editiert, zuletzt von Curius ()


  • ja, das original-Öl ist kacke


    Nein ,du verlierst die garantie nicht, wenn das eingefüllte Öl die norm erfüllt, die im Bordbuch (inkl. Alternativöle) angeführt ist. Audi/VW verwendet oft ein 5w30....und verlangt 33€/l dafür.. das bekommst in D im online handel um 5-7€...alles klar oder ?


    na ja der Preis ist kein Maßstab, weil das Mobile 1 bekommst du auch um 7 EUR, also ist so oder so reine Abzocke von jedem Händler und sonst gar nix...


    ich weiß nicht so Recht, aber ich glaub über das Redlineoil trau ich mich nicht so ganz drüber... davon habe ich noch nie etwas gehört! :keine-ahnung:

  • @ curius welches öl würdest du dann für einen ganzjahres fahrenden diesel empfehlen?


    VW 507.00


    wird mal cruised mal wird getreten :D


    du meintest, dass das mobil 1 esp nicht so toll sein soll :keine-ahnung:

  • FCB4ever : Du hast vollkommen recht, das Mobil 1 5W-50 (früher Rally SHC), jetzt Peak Life ist und war das beste genehmigte Motoröl für hochgezüchtete Straßenmotoren, vor allem mit Aufladung! Porsche turbos etc. fahren damit.


    Und in Bezug auf Pleuellager/Kolbenringe hat man halt 2 Möglichkeiten: Beim Motorschaden mit original Öl um Kulanz ansuchen oder eben gar keinen Schaden bekommen und halt ein nicht genehmigtes Öl verwenden. In diversen Öltests war das nicht VW gebrandete Öl einiger Hersteller sogar viel besser als das mit VW-Spezi (ist auch nicht schwer) allerdings weigern sich viele Ölhersteller auch, millionen und abermillionen an die Autohersteller abzudrücken, nur damit sie "den Segen von oben bekommen" :doc:


    Wie bereits geschrieben, habe ich bis dato in jedem Audi (B5 S4, TT 225PS, A6 3.0TFSI, alle getunt) immer das 0W-40 drinnen gehabt, da es das beste ÖL ist, bei dem man den Kulanz/Garantieanspruch nicht verliert. In dem Moment wo die Garantie vorbei ist, werde ich sofort auf 5W-50 umstellen, aber auf den Testsieger, nicht mehr Mobil1 sondern das Redlineoil (Mobil HTHS 4,4 -vs. Redlineoil 5,0).


    Und bei denen es möglich ist, nicht den Originalölfilter, sondern auf was Gscheites umsteigen, der den hohen Temps und den hohen Drücken gewachsen ist, zb. K&N; gibt aber auch von Mobil 1 und anderen Herstellern Hochleistungsfilter.

    Einmal editiert, zuletzt von Curius ()

  • Curius :


    Richtig guter Beitrag u sehr fundiert!
    Ich muss aber sagen ich hab zu dem Thema sehr wenig Hintergrundwissen, die einzige Frage die sich mir aber gleich mal gestellt hat; warum sollte ein Hersteller wirklich wissentlich nicht das best geeignetste Öl verwenden? Die 5 jahres Garantie hab ich bei meinem S3 jetzt auch, und die kostet 1000€, damit ist ein Motorschaden sicher nicht abgedeckt. Abgesehen vom Imageschaden?


    #Clemens

  • Ich wechsle mein Öl 1x / pro Jahr oder spätestens 15tkm!


    also mobil 1 ESP 5w30... dann werde ich das in paar Wochen beim nächsten Öl-Wechsel ausprobieren..


    Habe kein anderes bei Mobil1 gefunden mit 507.00... Wenn ich meinen demnächst eine Leistungskur gebe wäre dann ein anderes besser oder passt das dann auch noch?

  • Heizöl ist ganz anders zu bewerten als Benzin!


    In diesem Falle würde ich zu Mobil 1 ESP 5W-30 greifen……


    Aber auch hier! regelmäßig wechseln! keine 30.000km!!!!


    Der Diesel hat aufgrund des niedrigeren Drehzahlniveaus auch andere Scherkräfte, wobei das 5w-30 hier fast an das 0w-40 herankommt! Für die ganzen Partikelfilter, Dieselkats sind andere Dinge wichtig, hier vor allem ACEA C3!


    Wenn Dir das egal ist --> natürlich auch das 0W-40 New Life…..



    PKW-Benzin- und Dieselmotoren - High SAPS


    A1 / B1 Kategorie für sog. Fuel-Economy-Motorenöle mit besonders niedriger High-Temperature-High-Shear-Viskosität. Für XW-20
    gilt HTHS 2,6 bis 3,5 mPas, für alle anderen 2,9 bis 3,5 mPas. Entspricht den alten Spezifikationen A1 und B1 in Ergänzung
    mit weiteren neuen Motorentests. Hoher Sulfataschegehalt.
    A3 / B3
    Kategorie für Hochleistungs- und Leichtlaufmotorenöle. Übertrifft ACEA A1/B1 bezüglich Noack (Verdampfungsverluste)
    und Schlammverhinderung. Verlängerte Intervalle möglich. Nicht für DI-Diesel. Hoher Sulfataschegehalt.
    A3 / B4 Wie A3/B3, aber auch für Diesel-Direkteinspritzer. Hoher Sulfataschegehalt.
    A5 / B5
    Kategorie für Hochleistungs-Motorenöle. Für Benziner und Diesel-Direkteinspritzer mit besonderer Fuel-Economy-
    Performance, außerdem mit abgesenkter HTHS-Viskosität (2,9–3,5 mPas). Verlängerte Intervalle möglich. Hoher
    Sulfataschegehalt.



    PKW-Benzin- und Dieselmotoren - Low SAPS
    C1
    Basiert weitestgehend auf Abprüfungen der ACEA A5/B5.
    Starke Begrenzung des Sulfataschegehalts < 0,5%. Niedrige
    HTHS-Viskosität von > 2,9 mPas.
    Höchste Fuel Economy >3%.
    C2 Wie C1, jedoch etwas höherer Sulfataschegehalt zugelassen (wie bei C3 < 0,8%).
    Hohe Fuel Economy > 2,5%.
    C3 Wie C2, jedoch höhere HTHS > 3,5 und geringere Fuel- Economy-Performance >1%. Niedrige Mindest-TBN.
    C4 Sulfataschegehalt wie C1, HTHS-Viskosität und FE wie C3. Niedrige Mindest-TBN.

    Einmal editiert, zuletzt von Curius ()

  • Klingt sehr interessant - hatte im RS4 B7 auch immer das Mobil1 5w50. Ob man jetzt das VAG Öl verwendet oder nicht hängt meiner Meinung nach auch von der Behaltezeit und davon ab ob innerhalb der Garantiezeit oder nicht. Klar wird man die Garantie eher nicht verlieren, aber Kulanzgeschichten könnten uU halt weniger lustig werden. Ist ja alles vermerkt und sobald da ein Grund gefunden wird etwaige Probleme dem Kunden umzuhängen wird das auch sicherlich gemacht. Ich sag nur Stichwort Verkokung bei den RS4 B7 und Co. Man muss da leider auch auf den österreichischen Markt abstellen - nur weil was in .de über Kulanz läuft heisst leider nicht, dass das in .at auch so der Fall ist (selbst leider sehr ausführlich erlebt).


    Ausserhalb einer etwaigen Garantiezeit würde ich umgehend das 0815 Longlife Teil auslassen, auch klar.