Audi liefert 2022 mehr als 100.000 E-Modelle aus

Audi konnte 2022 bei den Auslieferungen vollelektrischer Autos einmal mehr deutlich zulegen: Mit einem Plus von rund 44 Prozent setzt die Marke ihre Elektrifizierungsstrategie konsequent fort und hält damit in einem von weltweiten Krisen geprägten Jahr Kurs. Insgesamt verkaufte Audi im vergangenen Jahr mehr als 1,61 Millionen Fahrzeuge und erreicht damit trotz anhaltender Lieferengpässe und großer Herausforderungen in der Logistikkette annähernd den Vorjahreswert. In Europa, Deutschland und weiteren Kernmärkten übertraf Audi das Ergebnis von 2021.


„Die starken Zahlen bei den vollelektrischen Modellen zeigen uns, dass unser klarer Fokus auf E-Mobilität der richtige Weg ist“, sagt Hildegard Wortmann, Vorständin für Vertrieb und Marketing der AUDI AG. Insgesamt übergab Audi im vergangenen Jahr 118.196 E-Modelle an Kund_innen – und damit 44,3 Prozent mehr als 2021.


Die hohe Nachfrage nach den Modellen Audi Q4 e-tron, Audi e-tron GT quattro und Audi e-tron bestätigt die klare Entscheidung des Unternehmens für eine vollelektrische Zukunft und verleiht Audi weiteren Rückenwind auf dem Weg zum Anbieter nachhaltiger Premiummobilität. Ein neues Modell steht bereits in den Startlöchern: Der Audi Q8 e-tron setzt die Erfolgsgeschichte des Elektropioniers Audi e-tron fort. Für das Modell sind bereits vor der Markteinführung im Frühjahr 2023 zahlreiche Bestellungen eingegangen. Ab 2026 wird Audi ausschließlich vollelektrische Autos neu auf den Weltmarkt bringen.


„In einem herausfordernden und dynamischen Umfeld hat unser weltweites Team 2022 seine Resilienz einmal mehr unter Beweis gestellt“, so Hildegard Wortmann. „Dank eines außergewöhnlichen Teamspirits, operativer Exzellenz und einer effektiven Vertriebssteuerung konnten wir das Geschäftsjahr erfolgreich abschließen und so viele vollelektrische Modelle ausliefern wie nie zuvor.“


Mit einem Audi als Mietwagen erlebt man absoluten Fahrspaß bei allen Wetter- und Straßenverhältnissen. Man kann die innovativen Technologien der Fahrzeuge genießen und die nächste Fahrt zu einem ganz besonderen Erlebnis machen. Egal, ob als Cabrio, Limousine oder Sportwagen: Bei der Autovermietung VW FS | Rent-a-Car findet man mit Sicherheit genau den Audi, der perfekt zu den eigenen Bedürfnissen passt.


Neben den vollelektrischen Modellen verzeichneten innerhalb des gesamten Portfolios insbesondere der Audi A3 (+12,1 Prozent), der Audi A4 (+8 Prozent) und der Audi Q5 (+2,7 Prozent) eine gesteigerte Nachfrage. Auch für Audi Sport war 2022 ein besonderes Jahr: 45.515 ausgelieferte High-Performance-Modelle bedeuten einen neuen Bestwert und ein Plus von 15,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.


In Europa konnte Audi mit 624.498 ausgelieferten Fahrzeugen um 1,2 Prozent gegenüber 2021 zulegen. Auch hier verzeichneten die vollelektrischen Modelle eine gestiegene Nachfrage, allen voran der Audi Q4 e-tron (+99,4 Prozent), der Audi e-tron GT quattro (+29,2 Prozent) und der Audi e-tron (+8,5 Prozent). Audi Sport trug mit der Rekordzahl von 29.417 ausgelieferten Fahrzeugen (+30,8 Prozent) zu einer starken Jahresbilanz in Europa bei. Insgesamt lagen 29 europäische Märkte über dem Vorjahr.


Zur positiven Entwicklung in Europa leisteten insbesondere die Auslieferungen in Deutschland einen entscheidenden Beitrag (214.678 Fahrzeuge, +18,7 Prozent). Hier steigerte das Unternehmen seinen Marktanteil deutlich, auch durch ein starkes Plus bei den Auslieferungen vollelektrischer Modelle (+87,8 Prozent). Audi Sport erreichte im Heimatmarkt des Unternehmens einen neuen Bestwert von 12.993 verkauften Modellen und eine Steigerung von 43 Prozent.


In den USA war die Nachfrage nach vollelektrischen Audi Modellen 2022 so hoch wie nie. Dies zeigt sich am Bestwert von 16.177 verkauften E-Autos – einem Plus von 47,3 Prozent im Vergleich zu 2021. Allein der Audi e-tron verkaufte sich 10.397-mal und erzielte damit ein Plus von 7,2 Prozent. Seit der Markteinführung des Audi Q4 e-tron sowie des Audi Q4 Sportback e-tron bietet Audi das größte E-Portfolio im Markt an. Aufgrund von Logistik- und Lieferengpässen lag die Zahl der insgesamt ausgelieferten Fahrzeuge in den USA mit 186.875 mit -4,7 Prozent knapp unter dem Vorjahr. Die Kundennachfrage bleibt aber anhaltend hoch.


In China lieferte das Unternehmen insgesamt 642.548 Autos aus, 8,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Rückgang ist auf die weiterhin anhaltenden Lieferengpässe, besonders mit Halbleitern, sowie Covid-19-bedingte Produktionseinschränkungen zurückzuführen. Im Handel machten sich die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie mit vorübergehenden Schließungen von Showrooms ebenfalls bemerkbar. Die Anzahl der ausgelieferten vollelektrischen Modelle stieg um 9,8 Prozent. 2022 hat das Unternehmen sein elektrisches Portfolio in China mit dem neuen Audi Q5 e-tron Roadjet, dem Audi Q4 e-tron und dem Audi RS e-tron GT erfolgreich erweitert. Zuwächse erreichten auch der Audi A3 (+10 Prozent), der Audi A4 (+14,9 Prozent) und der Audi Q5 (+4,5 Prozent).


In den weiteren weltweiten Märkten stieg die Nachfrage nach vollelektrischen Modellen um 90,2 Prozent. Insgesamt lieferte Audi in diesen Märkten, die neben Herausforderungen in der Logistikkette und anhaltenden Lieferengpässen auch von geopolitischen Krisen betroffen waren, 160.310 Autos aus (-3,5 Prozent). Signifikante Zuwächse erzielte das Unternehmen vor allem im Mittleren Osten (+47,9 Prozent), in Indien (+27,1 Prozent) und Taiwan (+22,2 Prozent).

„Auch wenn wir weiter vor gesamtwirtschaftliche Herausforderungen gestellt werden, schauen wir zuversichtlich in die Zukunft“, sagt Hildegard Wortmann. „Denn wir gehen mit einem attraktiven Portfolio, einem hohen Bestellbestand und einem sehr motivierten Team ins Jahr 2023, in dem wir die Transformation weiter zusammen beschleunigen werden.“


Auslieferungen Marke Audi

Kumuliert

2022

2021

Abw. vs. 2021

Welt

1.614.231

1.680.512

–3,9 %

Europa

624.498

617.048

+1,2 %

- Deutschland

214.678

180.883

+18,7 %

- Großbritannien

110.193

117.993

–6,6 %

- Frankreich

44.098

50.383

–12,5 %

- Italien

55.889

55.005

+1,6 %

- Spanien

35.245

34.767

+1,4 %

USA

186.875

196.038

–4,7 %

Mexiko

9.905

9.465

+4,6 %

Brasilien

5.587

6.244

–10,5 %

Chinesisches Festland + Hongkong

642.548

701.289

–8,4 %