Tribut des Lamborghini 400 GT 2+2

Lamborghini brach mit einem Lamborghini 400 GT 2+2 auf eine ganz besondere Tour durch London auf. Sie führte von den Abbey Road Studios zur Savile Row und durch die vielen berühmten Straßen dazwischen. Diese Reise hat dazu beigetragen, die erfolgreichste und einflussreichste Band der Welt zu prägen: die Beatles. Lamborghini zollt ihnen am Tag des 60. Jahrestags ihrer Debütsingle „Love Me Do“, die am 5. Oktober 1962 veröffentlicht wurde, Tribut. Die Beatles nahmen praktisch ihr gesamtes Werk in der Abbey Road auf, darunter auch „Love Me Do“. Als sie am 30. Januar 1969 auf dem Dach des Hauptsitzes von Apple Corps in der Savile Row zum allerletzten Mal live auftraten, war auf der Straße darunter ein Lamborghini 400 GT 2+2 im Rotton „Rosso Alfa“ mit schwarzer Innenausstattung geparkt. Dieses Auto ist auch in der preisgekrönten Beatles-Dokumentation „Get Back“ von Regisseur Peter Jackson zu sehen.


Alle vier Bandmitglieder waren Autoliebhaber, aber Paul McCartney war ganz besonders dem Reiz des Lamborghini 400 GT 2+2 erlegen. Zahlreiche Quellen deuten darauf hin, dass McCartney 1968 einen solchen besaß, auch wenn es keine offiziellen Unterlagen zum Beweis gibt. Zu dieser Zeit nahmen die Beatles ihr „Weißes Album“ auf, welches das unvergessliche Lied „Let It Be“ enthält, mit dem sie ihre Karriere beendeten.


Der Lamborghini 400 GT 2+2 kam im Jahr 1966, drei Jahre nach der Gründung von Automobili Lamborghini, auf den Markt. Obwohl das Unternehmen noch in den Kinderschuhen steckte, galt der 400 GT 2+2 bereits als einer der besten Gran Turismo auf dem Markt. Er war der perfekte Ausdruck des ursprünglichen Konzepts von Ferruccio Lamborghini, den schnellsten, komfortabelsten und schönsten GT zu schaffen. Darüber hinaus war er in seiner 2+2-Konfiguration auch ausgesprochen praktisch. Er wurde von der italienischen Karosseriebaufirma Touring entworfen, damals eine der führenden Firmen in Bezug auf Stil und Wertarbeit. Das Auto mit einem Vierliter-DOHC-V12-Motor ausgestattet, dessen Architektur noch heute ein Markenzeichen von Automobili Lamborghini ist.


In diesem neuesten Lamborghini-Video zeichnet der britische Journalist, Autor und Rundfunksprecher Dylan Jones, der Sir Paul McCartney bereits zu vielen Anlässen interviewt hat, diese faszinierende Reise nach. Er führt uns zurück in die Sechzigerjahre, um den Einfluss Londons auf den Songwriter McCartney und die Ära zu beleuchten, die er mit den anderen Bandmitgliedern so tiefgreifend geprägt hat.


„London war die Stadt, aus der McCartney seine Inspiration bezog, London die Stadt, die sein Schreiben, seine kreativen Prozesse und seine grenzenlose Neugierde befeuerte“, erklärt Jones. „Hatte er sich zuvor eher als Traditionalisten gesehen, so ermutigten ihn die rasanten Veränderungen in der Londoner Untergrund-Kultur dazu, seine Kreativität zu erforschen. Gemeinsam mit John Lennon schuf er in der Folge eine Reihe musikalischer Meisterwerke, die bis heute unübertroffen sind.“