Wie versichere ich mein Auto schnell und gut?

Wir wollen uns einmal mit dem Thema Versicherungsvergleich ausführlich beschäftigen, da es aktuell immer wieder heißt man kann dadurch jährlich mehrere hundert Euro sparen.


Das Portal Wechseljetzt ist dafür empfehlenswert, da es sehr leicht und übersichtlich bedienbar ist und mit dem KFZ Versicherungsrechner einem wirklich schnell einen Überblick über die aktuellen Möglichkeiten bietet.

Wie kann man einen solchen Vergleich anstellen?

Möglichkeit 1 ist die Nutzung eines so genannten Vergleichsportals im Internet. Wichtig ist zuvor die Vertrauenswürdigkeit der Seite zu prüfen, d.h. den Internetauftritt checken, das Unternehmen welches dahinter steht durch eine Suchmaschine jagen um etwaige Rezessionen oder Artikel zu finden und ganz wichtig das Impressum zu studieren und vielleicht noch nach der Firmenbuchnummer zu suchen und diese prüfen. Schlussendlich findet man vertrauenswürdige Seiten wie z.B. Vergleich24.


Möglichkeit 2 man kontaktiert die verschiedenen Versicherungen telefonisch oder per Mail und lässt sich ein Angebot legen. Der Nachteil dabei ist, dass man meist an einen Vertreter, eine Vertreterin vermittelt wird und einem diese natürlich gleich mehrere Versicherungen verkaufen möchten. Das benötigt sehr viel Zeit und einiges an Kommunikation. Wobei man meistens telefonisch oder per Mail ohnehin kein konkretes Angebot bekommt, sondern erst nach bzw. bei einem persönlichen Treffen mit dem/r jeweiligen Vertreter/In. Also nicht sehr effizient und es bedarf manchmal einiges an Geduld aufgrund der Hartnäckigkeit so mancher Vertreter/In.


Möglichkeit 3 man besucht die einzelnen Seiten diverser Versicherungsgesellschaften und hält Ausschau nach einem hauseigenen Tarifrechner. Der Vorteil ist, dass man meist sofort eine Summe ausgespuckt bekommt. Der Nachteil ist, dass die einzelnen Parameter und Inhalte nicht immer vollständig ersichtlich sind und man erst recht wieder die interessanten Gesellschaften kontaktieren muss. Der Rest ist dann erneut wie bei Möglichkeit 2.


Möglichkeit 4 man kontaktiert eine/n vermeintlich unabhängige/n Versicherungsmakler/In. Auch dies bedeutet einiges an Zeit und Geduld und die vermeintliche Unabhängigkeit ist nur schwer zu prüfen. Im Normalfall wird schlussendlich auch hier nicht nur über die Autoversicherung diskutiert, sondern gleich das komplette Portfolio an Versicherungen durchleuchtet. Dies kann natürlich auch von Vorteil sein, aber es bedarf ebenfalls einiges an Zeit, Geduld und eben Vertrauen in die Unabhängigkeit.

Versicherungsvergleich für einen Cupra Formentor

Als Versuchsobjekt nehme ich unser aktuelles Alltagsauto und zwar unseren Cupra Formentor VZ 1,4T Hybrid. Zu Beginn werden die persönlichen Daten im Detail erfragt und auch über etwaige Zusatznutzer und natürlich vom Fahrzeug selbst. Nach Eingabe aller Parameter dauert die Berechnung nicht lange und ich erhalte rund 40 verschiedene Angebote. Wobei hier anzumerken ist, dass die Differenz rein von der Jahresprämie durchaus bemerkenswert ist. So kommt das günstigste Angebot auf 450,59 EUR und das teuerste Angebot auf stolze 1179,89 EUR. Da bin ich selbstverständlich auf die Unterschiede im Detail gespannt.


Für den direkten Vergleich kann man 3 Tarife auf einmal auswählen und ich entscheide mich für das billigste sowie das teuerste Angebot und eines in der Mitte von einer Versicherung welche mit bekannt ist und welcher ich auch durchaus vertrauen würde.


Das Ergebnis ist eine ausgezeichnete Übersicht der 3 gewählten Tarife und das Erstaunen ist relativ groß, wenn man sich nun die Details ansieht.




Es zeigt sich sehr schnell, dass in meinem Fall der teuerste Tarif nicht wirklich auch der beste Tarif ist. So ist z.B. grobe Fahrlässigkeit nicht enthalten, was bei den anderen beiden Tarifen sehr wohl der Fall ist. Eine freie Werkstattwahl bietet keine der 3 Tarife an. Auch sind die Folgeschäden von einem Tierbiss nicht gedeckt ebenso wie etwaige Folgeschäden nach einem Kurzschluss. Diese beiden Punkte werden lediglich vom mittleren Tarif abgedeckt. Besonders anzumerken ist, dass nur der mittlere Tarif auch den Punkt „Akkuentsorgung bei Totalschaden“ abdeckt und die beiden anderen nicht. Dies ist ein Punkt welchen man zukünftig bei den Versicherungen wohl besonders gut beachten muss, sofern man auf ein Hybrid- oder Elektrofahrzeug umsteigen möchte. Ebenso die Versicherung für das mobile Ladekabel ist beim günstigen und auch beim teuren Tarif NICHT enthalten. Auch eine Pannenhilfe bei leerem Akku und der Neuwert des Akkus ist lediglich beim mittleren Tarif gedeckt. Also bei jener Versicherung die auch einen entsprechenden Bekanntheitsgrad hat und womit ich persönlich ein durchaus gutes Gefühl hätte. Es ist wirklich reiner Zufall, dass ich ausgerechnet bei meiner Wahl derart eklatante Unterschiede gefunden habe und eigentlich meine persönliche Einschätzung dadurch bestätigt wird und zwar, ist es nicht immer gut ein paar Euro zu sparen, wenn dann derart wichtige Punkte nicht gedeckt sind. Beim Billigtarif kommt noch hinzu, dass auch Marderschäden und deren Folgen nicht gedeckt sind, ebenso wenig wie erweiterte Wildschäden (d.h. ein Schaden durch einen Hund oder ein Rind sind nicht gedeckt) oder erweiterte Elementarschäden (z.B: Lawinen sind nicht gedeckt). Vor allem ein Marderschaden kann sehr schnell sehr teuer werden und dann bereut man die Wahl der billigsten Versicherung sehr schnell.


Positiv anzumerken ist auch, dass man bei Wechseljetzt auch wieder zurück gehen und weitere 3 Tarife vergleichen kann. Somit kann man sich immer den besten Tarif merken und für den nächsten Vergleich mitnehmen und das so lange bis man auf den angebotenen knapp 40 Tarifen wirklich den besten gefunden kann. Fazit: sehr empfehlenswert (nur für Deutschland anwendbar).