Individualisierungsmöglichkeiten für deinen Audi

Audis zählen sicherlich zur Crème de la Crème der deutschen Autom obile. Ein ansprechendes Design, gute Verarbeitung und hochwertige Technologie haben zu einem großen Markt für Liebhaber geführt. Früher oder später werden sich daher die meisten Audi-Fahrer die Frage stellen, wie man sein Fahrzeug noch individueller gestalten und durch verschiedene Tuning-Möglichkeiten aufpeppen kann.

Ein individuelles Kennzeichen wählen

Das Kennzeichen zählt als solches natürlich nicht zum Tuning. Dennoch schaffen witzige oder kreative Fahrzeuge mit Wortspielen und einprägsamen Zahlenkombinationen für den Wiedererkennungswert deines Audis. Wer sein Wunschkennzeichnen im Voraus registrieren lassen will, findet hier eine bequeme Möglichkeit vor. Auf der Website findet sich eine Übersicht lokaler Zulassungsstellen, über die man sein gewünschtes Nummernschild registrieren lassen kann. Hierfür müssen lediglich der Fahrzeugtyp ausgewählt und das Wunschkennzeichen eingegeben werden. Eine automatische Software prüft im Anschluss, ob dieses bereits vergeben oder noch frei ist. Dadurch lassen sich Ärgernisse wegen bereits vergebener Kennzeichen leicht vermeiden. Ist das Nummernschild noch frei, wird die Privatadresse hinterlegt und das Kennzeichen dorthin versendet. Zusätzlich zeigt die Website auch die Öffnungszeiten der Kfz-Zulassungsstelle an.

Karosserie tunen

Die Karosserie ist das Aushängeschild deines Audis und zählt sicherlich zu den Dingen, die bei einem getunten Pkw sofort ins Auge fallen. Zu den beliebtesten Veränderungsmöglichkeiten gehört natürlich das Tieferlegen des Fahrzeugs durch unterschiedliche Techniken. Moderne Audis bieten oft Modifikationen an der Karosserie umfassen aber weit mehr als das Klischeebild eines extrem tiefgelegten Fahrzeugs. Im Internet sind unterschiedlichste Body-Kits für Audi-Modelle erhältlich, die für neue Spoiler, Stoßstangen und Seitenschweller am Auto sorgen. Diese verändern die Optik des Audis und können ihn nicht nur äußerlich aufwerten, sondern mithilfe von aerodynamischen Eingriffen ebenso für ein angenehmeres Fahrerlebnis sorgen. In jedem Fall solltest du dich vorher über die gesetzlichen Grundlagen schlau machen und im Zweifelsfall eine Überprüfung durchführen lassen.

Tuning des Fahrzeuginneren

Auch für das Interieur des Fahrzeugs gibt es unzählige Veränderungsmöglichkeiten. Wer beispielsweise eine bessere Stereoanlage verbauen möchte, findet hierzu Dutzende Angebote im Netz. Neue Handbremsen aus Wildleder, Nachrüstsätze für den Tempomat, modische Drehknöpfe, Lenkräder in individuellen Farben oder Sitze anderer Fahrzeugtypen sind nur einige Beispiele. Sehr populär ist zudem das Nachrüsten einer Standheizung, mit der sich die Temperatur im Inneren des Autos per Fernbedienung steuern lässt. Das ist insbesondere in der kalten Jahreszeit ein praktisches Feature.

Fahrwerktuning

Zusätzlich können Veränderungen am Fahrwerk des Audis vorgenommen werden. Das Fahrwerk ist bei neueren Fahrzeugen von Audi häufig genau auf Komfort und ein sportliches Fahrerlebnis hin optimiert. Das Fahrwerktuning dient vornehmlich dem Zweck, den Pkw dank des Austausches von Stoßdämpfern, Federn und anderen Elementen dynamischer zu gestalten. Spezielle Sportfahrwerke sorgen für ein schlankeres Design. Neben einer verbesserten Optik führen Modifikationen am Fahrwerk zudem zu einer sportlicheren Fahrleistung des Fahrzeugs. Insbesondere in Kurven machen sich Veränderungen anhand einer höheren Geschwindigkeit bemerkbar und sind daher bei Fans eines sportlichen Fahrerlebnisses beliebt.

Motor- und Chiptuning

Der Motor stellt das Herzstück eines jeden Autos dar. Die Motorleistung lässt sich beim Tuning beispielsweise durch den Austausch der Zündkerzen, durch Einspritzungen von Wasser oder Lachgas oder das sogenannte Chiptuning verbessern. Wie der Name bereits andeutet, wird hierbei ein elektronischer Chip eingesetzt, der mit der elektronischen Software des Autos kommuniziert. Sinn und Zweck dieser Methode liegt darin, die übermittelten Daten zu verändern. Der Motor reagiert darauf mit einer höheren Leistung, allerdings auch mit einem erhöhten Spritverbrauch.