Mit der Kraft der zwei Herzen: der CUPRA Formentor e-HYBRID

Für den CUPRA Formentor sind ab sofort zwei Plug-in-Hybrid-Antriebsvarianten verfügbar. Die spanische Automobilmarke treibt damit die Elektrifizierung der Modellpalette weiter voran und stellt mit den beiden Leistungsstufen des e-HYBRID-Antriebsstrangs im CUPRA Formentor erneut unter Beweis, dass sich Elektrifizierung und Sportlichkeit perfekt ergänzen. Gerade zu diesem Modell, das die Vorteile eines Sportwagens mit den Qualitäten eines SUV vereint, passt die wahlweise 150 kW (204PS) oder 180 kW (245PS) starke und stets effiziente Kombination aus TSI-Verbrennungstechnologie und leistungsstarkem Elektromotor perfekt.


Die ersten Modelle laufen im SEAT Werk im spanischen Martorell bereits vom Band und werden Anfang März bei den österreichischen CUPRA Partnern eintreffen. Preislich ist der CUPRA Formentor e-HYBRID mit 204 PS ab 40.990 Euro und der CUPRA Formentor VZ e-HYBRID mit 245 PS ab 45.990 Euro erhältlich. Bei beiden Modellen kann die aktuelle staatliche Förderung für Plug-In-Hybrid-Modelle von 1.250 Euro beantragt werden. Inklusive 1.500 Euro E-Mobilitätsbonus durch den Importeur und 2.000 Euro Porsche Bank Boni ist somit eine Preisreduktion von bis zu 4.750 Euro möglich.


Für Wolfgang Wurm, Geschäftsführer CUPRA Österreich, ist der CUPRA Formentor e-HYBRID ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg der Elektrifizierung: „Der CUPRA Formentor, und ganz besonders als e-HYBRID, spiegelt die Marke CUPRA in puncto Performance, Design und Innovation perfekt wider. Wir erwarten, dass der Formentor mehr als die Hälfte der CUPRA Verkäufe ausmachen wird, wovon wiederum die Hälfte Plug-In-Hybrid Versionen sein werden. Dieser Markt w ird weiterhin wachsen und den Übergang zur Elektrifizierung ermöglichen.“


Effizienter Antrieb dank zweier Motoren

Der hochleistungsfähige Plug-in-Hybrid-Antrieb des CUPRA Formentor e-HYBRID kombiniert die Kraft eines 150 PS starken 1.4-TSI-Benzinmotors (110 kW) mit einem Elektromotor (115 PS/85 kW). Für die Fortbewegung ohne lokale Emissionen wird die dafür nötige elektrische Energie in einer 13-kWh-Lithium-Ionen-Batterie gespeichert. Dank der Kombination aus konventionellen und Zukunftstechnologien kann der Fahrer auswählen, wie der CUPRA Formentor e-HYBRID seine Leistung bereitstellen soll: im Verbrennungs- oder im Elektromodus – oder als Mischung aus beidem. Zudem stehen zwei Leistungsoptionen mit 150 kW (204 PS) und 180 kW (245 PS) zur Wahl. Beide Varianten haben Vorderradantrieb und basieren auf derselben Antriebskonfiguration, sind aber auf die Bereitstellung

unterschiedlicher Eigenschaften ausgelegt.


In der 204 PS starken Variante kombiniert der Plug-in-Hybrid Kraftentfaltung mit größtmöglicher Effizienz. In nur 7,8 Sekunden erreicht er aus dem Stand die 100-km/h-Marke und beschleunigt maximal auf 205 km/h. In der leistungsstärkeren Ausführung als CUPRA Formentor VZ e-HYBRID mit 180 kW (245 PS) vergehen aus dem Stand nur 7,0 Sekunden bis 100 km/h und erst bei 210 km/h endet die Beschleunigung. Mit der höheren Leistung gehen jedoch so gut wie keine Abstriche bei der Effizienz einher.


Diese hohe Effizienz ist auch der leistungsstarken und energiedichten 13-kWh-Lithium-Ionen-Batterie zu verdanken. Die fortschrittliche Technologie speichert genug Energie, um im reinen Elektrobetrieb eine Reichweite von bis zu 59 Kilometern (bis 55 km bei der 245-PS-Variante) vorzuweisen (Messung gemäß WLTP-Testzyklus).


Das Lithium-Ionen-Batteriepack wiegt 130 Kilogramm, besitzt ein geringes Volumen von nur 96 Litern und ist so tief wie möglich eingebaut, um den Effekt auf die Fahrzeugdynamik zu minimieren.

Das Fahrzeug ist außerdem mit einem elektrischen Bremskraftverstärker ausgestattet, der es dem CUPRA Formentor e-HYBRID ermöglicht, die Bremsenergie mittels der Blending-Funktion zurückzugewinnen. Das Wärmemanagement der Batterie spielt in Kombination mit den zusätzlichen Elementen des Plug-in-Hybrid-Systems wie Ladegerät, Steuerelektronik und Elektromotor eine überaus wichtige Rolle. Daher ist der CUPRA Formentor e-HYBRID mit einem zusätzlichen Kühlsystem ausgestattet, das über einen eigenen Kühler und Ausgleichsbehälter verfügt. Das neue System hat im Vergleich zum Verbrennungsmotor eine niedrigere Betriebstemperatur und steigert die Effizienz des Systems unabhängig von der Außentemperatur.


Flexibler Hybridantrieb: die Fahrmodi

Der CUPRA Formentor e-HYBRID startet immer im vollelektrischen Modus, sofern die Batterie ausreichend aufgeladen ist. Während der Fahrt schaltet er auf den Hybridmodus um, wenn die Ladekapazität der Batterie unter einen bestimmten Grenzwert fällt oder die Geschwindigkeit 140 km/h übersteigt.


Im Hybridmodus stehen wiederum zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Hybrid-Auto und Hybrid-Manual. Hybrid-Auto ist die Standardeinstellung, wobei der Antrieb automatisch so geregelt wird, dass die Batterieladung optimiert ist. Im Modus Hybrid-Manual können Benutzer aus drei Optionen wählen:

  • Hold-Modus, in dem die Batteriekapazität auf aktuellem Stand gehalten wird
  • eine Option zur Wahrung eines prozentualen Mindestladezustands
  • eine Ladefunktion zum Aufladen der Batterie über den Verbrennungsmotor


Wenn der Ladezustand der Batterie zu weit sinkt, schaltet der Antrieb wieder in den Hybridmodu s zurück. Sobald das Fahrzeug eine Ladestation erreicht, kann die Batterie in nur 3 Stunden und 40 Minuten über ein 3,6-kW-Ladegerät, wie zum Beispiel die CUPRA Wallbox, aufgeladen werden. An einer 2,3-kWSteckdose beträgt die Ladezeit knapp fünf Stunden.


Betont sportlich: das Fahrwerk

Der Antrieb des CUPRA Formentor e-HYBRID stimmt Antrieb und Fahrwerk perfekt aufeinander ab und sorgt für ein dynamisches Fahrgefühl. Fahrwerk und Lenkung bieten ein äußerst präzises Fahrerlebnis. Das Fahrwerk wurde zudem auf das zusätzliche Gewicht und die Lage des Plug-in-Hybrid-Antriebs abgestimmt. Ebenso wie die anderen Modelle der Baureihe integriert der CUPRA Formentor

e-HYBRID eine Adaptive Fahrwerksregelung (DCC) mit DCC-Slider, über den sich das Fahrzeug auf die Bedürfnisse oder Vorlieben des Fahrers einstellen lässt. Die MacPherson-Federbeine vorne und die Multilenkerachse hinten sorgen darüber hinaus für Sicherheit bei dynamischer Gangart. Die Optik des Antriebs wird durch die verfügbaren 18- und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen abgerundet.


Exklusives Design

Die dynamischen Proportionen des CUPRA Formentor kommen durch die visuelle Betonung des Hecks und seine gestreckte Motorhaube noch besser zur Geltung. Diese bewusste Entscheidung des Designteams soll dem CUPRA Formentor e-HYBRID einen noch kraftvolleren und eleganteren Auftritt verschaffen. Beim Blick über die Haube lenken die skulpturalen Linien die Aufmerksamkeit des Betrachters erst auf den Kühlergrill mit dem CUPRA Emblem, ehe die Augen nach hinten Richtung A-Säule wandern. Am Heck fallen die angedeuteten Endrohre im markentypischen Kupferton ins Auge, die dezent zeigen, dass sich der CUPRA Formentor e-HYBRID von anderen Versionen des CUV unterscheidet. Der Ladeanschluss befindet sich vorne links und stört die äußerliche Gesamtkomposition nicht.


I nterieur

Der hochwertige Passagierraum ist von modernen und gleichermaßen sportlichen Elementen gekennzeichnet. Hochwertige Materialien dominieren, Details in Kupfer und gebürstetem dunklen Aluminium sorgen für eine moderne und unverwechselbare Anmutung. Auch das CUPRA Lenkrad, an dem die Taste für den Motorstart sowie die Auswahltaste für die verschiedenen CUPRA Fahrmodi untergebracht sind, betonen den Sportsgeist des CUPRA Formentor. Im Gegensatz zu den anderen Antriebsvarianten der Baureihe stehen bei den Anzeigen des Virtual Cockpit in den e-HYBRID-Modellen die Informationen zum Elektrobetrieb des Fahrzeugs im Mittelpunkt, wie beispielsweise die im reinen Elektrobetrieb verbleibende Reichweite sowie die Art der Leistungsbereitstellung.


Zentrales Element im Innenraum ist der 12-Zoll-Infotainment-Touchscreen, der über modernste Konnektivitätsfunktionen verfügt und mit deutlich weniger Knöpfen auskommt. Zur Schlichtheit und Eleganz des Interieurs trägt auch die Integration der platzsparenden DSG-Getriebetechnologie „Shift-by-wire“ bei, die den Innenraum übersichtlicher und aufgeräumter macht. Mit seinen Maßen von 4.450 mm in der Länge, 1.839 mm in der Breite und 1.510 mm in der Höhe bietet der CUPRA Formentor e-HYBRID ausreichend Kopffreiheit, während die Passagiere auf der Rückbank dank eines Radstands von

2.680 mm viel Beinfreiheit genießen können. Der CUPRA Formentor e-HYBRID verfügt über ein Gepäckraumvolumen von 345 Litern.


Lässt keine Wünsche offen: die topmoderne Konnektivität

Der CUPRA Formentor e-HYBRID ist ein vollvernetztes Fahrzeug: Seine Konnektivitätsfunktionen wie Full Link einschließlich Wireless Android Auto und Wireless Apple CarPlay sowie onlinebasierte Funktionen und Dienste ermöglichen eine ständige Interaktion mit der Außenwelt. Durch die Kombination aus CUPRA CONNECT und e-HYBRID-System kann das Fahrzeug noch besser

gesteuert werden, da sich weitere Funktionen – einschließlich des Batteriemanagements – von innerhalb oder außerhalb des Fahrzeugs über die App steuern lassen. Über die App ist auch die Fernsteuerung und Programmierung der Klimaanlage möglich.


Auf neuestem Stand: Sicherheit und Komfort

Die Vielzahl der im Fahrzeug integrierten Sensoren machen den CUPRA Formentor e-HYBRID zu einem der sichersten und benutzerfreundlichsten Fahrzeuge. Zu den Highlights gehören Travel Assist, Side und Exit Assist, der Notfallassistent, die vorausschauende automatische Distanzregelung Predictive ACC und die Ausstiegswarnung. Der Technologie-Mix gewährleistet dabei stets ein hohes Maß an Sicherheit und Komfort, ohne jedoch dem Fahrer die Kontrolle streitig zu machen. Dies ist der Marke CUPRA bei jedem Modell ein zentrales Anliegen.