Dänemark Urlaub mit dem Auto - Diese Verkehrsregeln sollten Sie kennen

Unser Nachbarland Dänemark ist schnell erreichbar und bietet ein ganz anderes Lebensgefühl. Damit auch während der Autofahrt alles “hygge” (also gemütlich und entspannt) bleibt, lohnt es sich einen Blick auf die dänischen Verkehrsregeln zu werfen. Generell gilt genau wie bei uns der Rechtsverkehr. Doch die Verkehrsregeln halten noch einige, kleine Tücken bereit.

Wie schnell darf ich in Dänemark fahren?

Innerhalb von Ortschaften müssen Sie sich nicht umgewöhnen und fahren höchstens 50 Kilometer pro Stunde. Außerhalb dessen sind Dänen mit 80 km/h unterwegs - das gilt auch für Schnellstraßen. Höhere Geschwindigkeiten sind lediglich auf einer Autobahn möglich, hier liegt die Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen 110 und 130 km/h. Beim Auffahren auf die Autobahn fädeln Sie sich per Reißverschlussverfahren ein. Bei der Ausfahrt werden Sie merken, dass diese bei uns deutlich länger ist als in Dänemark. Sie müssen also Ihre Geschwindigkeit schneller verringern.

Bevor Sie nun voller Ungeduld und Abenteuerlust doch einmal schneller fahren, lesen Sie die folgenden Informationen besser genau. Ein Überschreiten der genannten Begrenzungen wird schnell teuer und Sie müssen bereits bei 20 km/h zu viel mindestens 135 Euro zahlen. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von etwa 50 km/h wird es dann richtig teuer, denn Ihre Urlaubskasse wird um 300 Euro und mehr erleichtert. Auch in Dänemark gilt es zudem, kein Handy am Steuer zu nutzen. Ein Verstoß kostet gleich 200 Euro.

Besonderheiten des dänischen Verkehrsrechts

Schalten Sie immer Ihr Licht ein, auch am Tag! Beachten Sie dies nicht, droht Ihnen auch als Feriengast ein Bußgeld von 1000 Dänischen Kronen, das entspricht etwa 134€. Mit diesem Geld können Sie in Dänemark gewiss viel schönere Dinge erleben und Urlaubserinnerungen in der nächsten Stadt (z.B. Kopenhagen) sammeln.

Fahren Sie in eine Stadt, gibt es gleich die nächste Besonderheit. Achten Sie auf die auf dem Asphalt aufgemalten “Haifischzähne”, die ihren Namen ihrer Form verdanken. Es handelt sich um weiße Dreiecke. Sie sind in ihrer Bedeutung mit unserem Vorfahrt-gewähren-Schild gleichzusetzen. Dieses kann Ihnen in Dänemark ebenfalls begegnen.

Im tagtäglichen Stadtverkehr haben zudem Busse, die gerade die Haltebucht einer Busstation verlassen, stets Vorfahrt. So wird der Fahrplantakt einfacher gehalten. Fahren Sie in einen Kreisverkehr, achten Sie zudem darauf, dass die Autos im Kreis stets Vorfahrt vor Ihnen haben.

Haben Sie bald darauf einen Parkplatz gefunden und sind bereit, die Stadt zu erkunden, prüfen Sie kurz die Abstände zum nächsten Fußgängerweg oder der nächsten Kreuzung. Dieser sollte 10 Meter betragen. Bei einer Bushaltestelle sollte der Abstand mit 12 Metern sogar noch etwas großzügiger sein. Dies erleichtert es Busfahren zu rangieren und sie können ihren Takt halten.

Die Parkdauer wird meistens mit transparenten Parkscheiben angegeben, unsere blauen Varianten erregen bei einigen Ordnungshütern Misstrauen und die Parkdauer wird genauestens überprüft. Achtung: die maximal erlaubte Parkdauer beträgt in der Regel eine Stunde. Bleiben Sie länger stehen, wird schnell ein happiges Bußgeld von mindestens 510 Kronen, etwa 70 Euro, fällig.

Mit dem Auto bis an den Strand

Mit Sack und Pack, Kind und Kegel an den Strand zu fahren kann bisweilen nervenaufreibend sein und viele Eltern können davon ein Lied singen. Doch Dänemark ist besonders familienfreundlich: fahren Sie mit Ihrem Auto an bestimmten Stellen direkt bis auf den Strand! Im Süden Dänemarks an der Nordsee gibt es schon vier solcher Autostrände. Hier ist allerdings Schrittgeschwindigkeit bzw. 20 km/h angesagt, dies dient der Sicherheit aller Urlauber am Strand. So ist hier auch verboten, andere Autos von rechts zu überholen.

Mietwagen als Alternative zum eigenen Auto

Für viele ist der Mietwagen eine gute Alternative zur Fahrt mit dem eigenen Auto. Am Flughafen von Kopenhagen sind alle großen Firmen wie Sixt und Europcar im Terminal 3 vertreten. Hier erwarten Sie jedoch teurere Preise als in anderen Ländern und sie können meistens nicht von großen Rabatten profitieren. Im Gegenzug dazu befinden sich die Wagen in einem top Zustand. Am besten buchen Sie einige Wochen vor Antritt der Reise den Wagen und sparen so etwas Geld. Wir empfehlen außerdem eine Versicherung für das Auto abzuschließen, so sind Sie im Schadensfall gut abgesichert. Einige Verleiher haben übrigens eine Altersgrenze eingeführt: dort müssen Sie mindestens 25 Jahre alt sein, andere akzeptieren auch jüngere Fahrer. Und Sie sollten noch nicht das 80. Lebensjahr vollendet haben.

Fazit - mit Ruhe fährt es sich besser in Dänemark

Beherzigen Sie die Regeln des dänischen Verkehrsrechts und Ihnen steht ein entspannter Urlaub in Dänemark bevor. Erleben Sie das Gefühl “hygge” hautnah - die Gemütlichkeit wird in Ihrem Ferienhaus als auch im Straßenverkehr gut deutlich.

Bilder:

https://pixabay.com/de/photos/…o-reisen-strecke-1283014/ CC-0 Lizenz

https://pixabay.com/de/photos/…d%C3%BCne-urlaub-3015546/ CC-0 Lizenz