Mit Audi Tradition auf Oldtimer-Tour 2019

- Saisonstart bei der Oldtimermesse „Techno Classica“ in Essen

- Audi seit 70 Jahren am Standort Ingolstadt


Audi Tradition nimmt auch in diesem Jahr an mehr als einem Dutzend Veranstaltungen im In- und Ausland teil und feiert dabei so manches Jubiläum. Vor genau 70 Jahren gründete sich das Audi-Vorgängerunternehmen Auto Union GmbH in Ingolstadt. Klassiker im Veranstaltungskalender sind das Goodwood Festival of Speed, die Classic Days Schloss Dyck sowie die Donau Classic, wo dieses Jahr mit DKW Schnellastern die ersten Automobile aus Ingolstädter Produktion zum Einsatz kommen werden.


Auch wenn Audi Tradition diesmal mit einem Automobil an der Retro Classic in Stuttgart (7. bis 10. März) teilnehmen wird, den traditionell großen Auftakt im Jahresprogramm bildet die Old­timermesse „Techno Classica“ in Essen (10. bis 14. April). Auf der weltgrößten Aus­stellung für historische Automobile ist Audi Tradition erstmals in der neuen Halle 4 zu finden. Das Motto des Messeauftritts von Audi lautet „Raumwunder – Vom Schnellaster zum Avant“. Im Mittelpunkt stehen Kombis aus den verschiedensten Epochen der Unternehmensgeschichte.


Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs schien die Auto Union tot zu sein. Im Stammland Sachsen von der sowjetischen Besatzungsmacht enteignet und 1948 aus dem Handelsregister Chemnitz getilgt, hatte das Unternehmen eigentlich keine Zukunft mehr. Eine solche sollte sich allerdings in der amerikanischen Besatzungszone auftun. Aus kleinsten Anfängen 1949 in alten Militärbauten im oberbayerischen Ingolstadt neu gegründet, entwickelte sich die Auto Union GmbH binnen 70 Jahren zur heutigen AUDI AG. Ein Jubiläum, das Audi Tradition bei den Classic Days Schloss Dyck und bei der Heimatveranstaltung Donau Classic, feiert. Die ersten Produkte 1949 waren der DKW Schnellaster und das Motorrad DKW RT 125 W, wobei W für Westen stand. Bei der Donau Classic (27. bis 29. Juni) werden Schnellaster fahren, auf Schloss Dyck (2. bis 4. August) ist außerdem noch eine RT 125 W im Einsatz.


Ein Klassiker im jährlichen Veranstaltungskalender ist das Goodwood Festival of Speed in England. Vor 30 Jahren, 1989, setzte Audi in der US-amerikanischen IMSA GTO-Serie einen Audi 90 ein – eines der spektakulärsten Automobile, das Audi jemals auf den Asphalt gesetzt hat. Der Jubilar Audi 90 IMSA GTO geht in Goodwood zusammen mit seinem Vorgänger Audi 200 quattro Trans Am und dem Neuaufbau eines DKW UL 500-Motorrads an den Start.


Weitere Klassiker im Veranstaltungsprogramm von Audi Tradition sind die Heidelberg Historic (11. bis 13. Juli) und die Sachsen Classic (22. bis 24. August). Flagge zeigt die Marke mit den Vier Ringen nicht zuletzt bei der Bodensee Klassik (2. bis 4. Mai) und der Sauerland Klassik (2. bis 5. Oktober). Erstmals präsentiert sic h Audi Tradition beim Zoute Grand Prix in belgischen Knokke (10. bis 13. Oktober) und bei der Motorrad-Veranstaltung Kampenwand Historic in Aschau (13. bis 14. Juli). Das Saison­finale bilden die Modellautobörsen in den Audi Foren Neckarsulm (3. November) und Ingolstadt (1. Dezember).