Crowdfunding realisiert innovative Projekte bei Audi

  • Bereichsübergreifende Finanzierung von arbeitsbezogenen Ideen der Mitarbeiter
  • Mehrere Pilotprojekte bereits erfolgreich umgesetzt
  • Audi-CIO Frank Loydl: „Zukunftsweisende Methode der Zusammenarbeit im Unternehmen“

Schwarmfinanzierung bei den Vier Ringen: Erstmals haben Audi-Mitarbeiter mit einem internen Crowdfunding ihre Projektideen gemeinschaftlich und aus bestehenden finanziellen Mitteln erfolgreich umgesetzt. Audi gehört zu den ersten Unternehmen, die diesen modernen und vielversprechenden Ansatz zur Finanzierung von neuen Projekten in das Unternehmen integriert hat. Über eine geschäftsübergreifende digitale Plattform bündelt Audi Crowdfunding nachhaltig Ressourcen zwischen den Abteilungen. Die innovative Methodik bedeutet einen weiteren Meilenstein im Wandel der Unternehmenskultur bei Audi.

Grundsätzlich unterstützt bei Crowdfunding eine Gruppe von Menschen („crowd“) mit einem Geldbetrag („fund“) die Umsetzung einer neuen Idee. Dabei werden die Kosten zwischen den verschiedenen Interessenten geteilt. Die Besonderheit des internen Crowdfunding-Tools bei Audi: Die finanzielle Unterstützung kommt aus dem regulären Abteilungsbudget und muss vom jeweiligen Vorgesetzten explizit genehmigt werden. In der Erprobungsphase haben alle Mitarbeiter an den deutschen Standorten der AUDI AG die Gelegenheit, innovative und arbeitsbezogene Projektideen vorzuschlagen, mit Kollegen zu teilen, darüber virtuell zu diskutieren und zuletzt mitzufinanzieren.