Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte weltweit 499.700 Fahrzeuge aus

Die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge hat im Jahr 2018 insgesamt 499.700 Fahrzeuge der T-, Caddy-, Crafter- und Amarok-Baureihen an Kunden weltweit übergeben (+0,4 Prozent). Damit ist das vergangene Jahr eines der bisher erfolgreichsten in der Geschichte der Marke. Das Wachstum wurde besonders durch die Kernmärkte in Westeuropa getragen.

„Wir haben 2018 das bereits sehr starke Vorjahr nochmals übertroffen. Darauf können wir stolz sein – und darauf bauen wir auf“, betont Heinz-Jürgen Löw, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. „Unsere Produkte erzielen sowohl in unserem europäischen Heimatmarkt als auch in einigen außereuropäischen Märkten ein Absatzplus. Maßgeblich dafür sind unsere wirtschaftlichen und zuverlässigen Fahrzeuge, sowie die starke Performance unserer Händler.“ Insgesamt habe sich die Marke 2018 weltweit in den meisten Regionen ein solides Wachstum erarbeitet – trotz widriger Konjunkturbedingungen in wichtigen Traditionsmärkten wie Großbritannien und der Türkei sowie der Umstellung der Pkw-Modelle auf WLTP*. „Wir starten optimistisch ins neue Jahr und sind zuversichtlich, das hervorragende Ergebnis in 2019 nochmals steigern zu können“, Löw weiter.

Für alle diese Fahrzeuge bietet die Firma Work System die passenden Fahrzeugregale. Für jedes Unternehmen, welches Transportfahrzeuge betreibt, ist die richtige Fahrzeugeinrichtung unerlässlich. Sie sorgt dafür, dass der begrenzte Platz optimal ausgenutzt wird, die Mitarbeiter während ihrer Arbeit unterstützt werden sowie die Sicherheit der Insassen bei einem Unfall gewährleistet ist. Die Fahrzeugeinrichtungen von Work System erfüllen diese drei Voraussetzungen. Angeboten werden Unterflursysteme, Dachausrüstungen, Schwerlastauszüge, Pickup-Zubehör, Ladesicherungen, Zubehör für den Fahrerraum sowie Einrichtungszubehör im Detail, sowie den notwendigen Diebstahlschutz um die Sicherheit ihres mobilen Arbeitsplatzes zu gewährleisten.

Die Auslieferungen der Marke in 2018 in den Regionen und Märkten:

In Westeuropa wurden im vergangenen Jahr 337.000 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+1,5 Prozent). Davon entfielen 127.700 Fahrzeuge auf den deutschen Markt (+4,1 Prozent). Nach Spanien wurden 16.600 Fahrzeuge geliefert (+12,0 Prozent), nach Großbritannien 47.000 (+1,7 Prozent), nach Italien 13.400 (+0,1 Prozent) und nach Frankreich 21.100 (-6,5 Prozent). In Osteuropa erzielte die Marke mit 43.800 Auslieferungen an Kunden ein Plus von 6,4 Prozent.

Auch in Afrika (+19,8 Prozent auf 19.300 Fahrzeuge), Südamerika (+7,5 Prozent auf 44.400) sowie die Region Asien-Pazifik (+1,9 Prozent auf 26.800) verzeichnete die Marke im Jahresverlauf Auslieferungszuwächse.

In Nordamerika (Mexiko; -8,2 Prozent auf 9.600 Fahrzeuge) sowie in Nahost (-38,0 Prozent auf 19.000) lagen die Auslieferungen unter den Gesamtjahreszahlen von 2017.

* WLTP steht für „Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure“ und initiiert ein weltweit einheitliches Testverfahren zur Bestimmung des Kraftstoffverbrauches und der Abgasemissionen.

Für alle Fahrzeuge mit Pkw-Zulassung muss die WLTP-Typzulassung seit 1. September 2018 vorliegen. Für alle leichten Nutzfahrzeuge müssen die Verbrauchs- und Abgaswerte nach WLTP zum 1. September 2019 ausgewiesen werden.