Aufbereitung Audi A3 8P FL

Wie gestern bereits im Forum angekündigt, wurde diese Woche mal wieder ein Audi eines a4e Users aufbereitet. Es handelte sich dabei um einen Audi A3 8P Sportback Facelift mit 2,0T quattro DSG. An und für sich schon mal ein sehr fesches Fahrzeug. Der äußerliche Zustand machte auch einen recht netten Eindruck und so dachten wir, dass die Aufbereitung eigentlich nur eine gründliche Reinigung sein würde und nicht länger als rund 5h dauern würde. Tja doch bereits bei der Vorreinigung zeigte sich, dass mit dem Lack irgendwas nicht stimmen konnte. Er wirkte extrem stumpf und so überhaupt nicht glänzend. Da das Auto erst 3 Jahre alt ist und auch vor Kurzem erst von einem Händler gekauft wurde, war das doch etwas überraschend. Nachdem die Grundreinigung fertig war fühlte sich der Lack an als hätte er offene Poren. Wie wenn man auf der menschlichen Haut gerade ein sehr grobes Peeling gemacht hat. Es war dann auch entsprechend schwer den Lack zu kneten und der Bedarf an Gleitmittel entsprechend hoch. Bei einem dunklen Lack muss man auch aufpassen, dass dabei keine Kratzer entstehen. Also der Lack muss da schon wirklich gründlich sauber sein, damit das funktioniert.

Jetzt aber mal genug der Worte und nachfolgend die Bilder von dem Fahrzeug wie er vor der Reinigung ausgesehen hat:

sieht ja gar nicht so übel aus, oder? Dann gehen wir mal ins Detail:

ganz übel war es am hinteren rechten Radlauf, da war auch nach dem Kneten ganz eindeutig ein Handabdruck zu erkennen. Dieser machte den Eindruck als wäre er in den Lack eingebrannt. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir Sorge, ob sich das überhaupt durch eine Politur entfernen lassen würde. Auch die C-Säule war überzogen mit einem grauen Schleier und vieler massiver Flecken. Bei all den Reinigungen bisher, war so etwas in der Tat noch nicht dabei. WIr haben versucht das auf Bildern einzufangen:

Nachdem wir ab dieser Stelle dann gleich mit der Politur begonnen haben, konnten sie die Nerven, vor allem jene des Besitzers doch wieder beruhigen. Mit einiger Mühe waren diese Flecken mit der Maschinenpolitur doch weg zu bekommen.

Durch die Politur konnten die "Poren" des Lackes auch wieder geschlossen werden und der Audi erhielt seine gewohnt glatte und glänzende Oberfläche. Nachdem dann auch das Wachs erfolgreich aufgetragen war, konnte man in der Sonne seine erst so richtig seine volle Schönheit sehen und vor allem auch, dass Pantherschwarz eigentlich gar nicht wirklich Schwarz ist, sondern mit der richtigen Pflege und der Sonneneinstrahlung in einem tollen dunklen Violett glänzt.

Bei dieser Gelegenheit wurde auch der Motorraum gleich wieder Vordermann gebracht.

So weit so gut, wir hoffen es gefällt euch was ihr zu sehen bekommen habt. Schlussendlich hat die Aufbereitung nicht wie anfänglich gedacht nur 5h gedauer, sondern sogar über 11h. So kann man sich auch mal täuschen. Der nächste Audi zur Aufbereitung folgt bestimmt. Wenn ihr Interesse daran habt, dass auch euer Schätzchen wieder ordentlich und standesgemäß im Straßenverkehr glänzt und hervor sticht, dann meldet euch.

Kommentare 8

  • genau so ist, denn da bist du locker nochmals 5-6h länger dran um wirklich alles raus zu bekommen und bei der Arbeit brauchst du auch eine extrem gute Beleuchtung um das sehen zu können. genau dieses Wachs wurde auch verwendet :zwinker1:

  • Alles klar, danke für die Infos. Mit einer Exzenter ist das natürlich klar, dass keine Hologramme drin sind. Hat nur etwas verdächtig ausgesehen. Eine fast vollständige Beseitigung von Swirls macht fast nur am eigenen Auto Sinn (wenn man es selber macht), ein Kunde wird das oftmals kaum sehen, noch bezahlen wollen wie du richtig sagst ;-) Welches Wachs habt ihr verwendet? Bei den Glitter Flakes hätte sich ja fast das Dodo Juice Purple Haze angeboten :-)

  • Nein das Auto hatte zu 100% keine Hologramme, was du vielleicht glaubst sehen zu können ist das aufgehende frische Wachs in der prallen Sonne! die vollständige Beseitigung von Swirls war nicht das Ziel, dafür bedarf es einer härteren und längeren Behandlung des Lacks (das ist auch wesentlich Kosten-intensiver) Poliert wurde mit einer Exzenter-Maschine und mit Produkten von 3M sowie Menzerna

  • Mit welchen Werkzeugen und Pasten wurde hier poliert? Auf Bild 25 sieht man leider noch Swirls und Hologramme

  • @A6quttropower DANKE schau mal ins Impressum! Ich bin nähe Wien zu Hause. Mehr dazu gerne per PN oder Mail.

  • Echt tolle Arbeit, wo befindet sich Winman falls mal Bedarf besteht?

  • zu vieles des Lobes... :anbeten: :zwinker1: vielen Dank für die Wertschätzung. :daumen: und jederzeit gerne wieder, nur nicht vielleicht bei 36 Grad im Schatten.... *cool*

  • Das 2.te Auto, welches der Meister persönlich aufbereitet hat. Wieder wurden meine Erwartungen übertroffen. Die Sonderlackierung Pantherschwarz war nämlich beim Kauf gar nicht bekannt und auch nicht "ersichtlich". Ich weiß nicht, mit was der Vorbesitzer den Lack sagen wir mal "behandelt" hat, allerdings bin ich über die Lackierung sehr erfreut, da ich sie jetzt dank Winman voll und ganz genießen kann. Danke nochmal an dieser Stelle. Ich kann Winman's Künste jederzeit weiterempfehlen