Audi S3 8P - Unterboden-Konservierung

Kurz bevor nun der Winter endgültig Einzug gehalten hat, haben wir es noch rechtzeitig geschafft, den Unterboden meines S3 8P mal ordentlich zu konservieren. Dieser war zwar noch nicht wirklich von Rost befallen, aber aufgrund der mangelhaften originalen Konservierung vom Hersteller, gab es den einen oder anderen Schweißpunkt und auch eine kleine Nacht die bereits etwas Rost angesetzt hatte. Diese Stellen wurden selbstverständlich vorher ordentlichen behandelt. Das heißt der Rost wurde entfernt und die Stellen entsprechend mit Rostumwandler behandelt. Dies geschah bereits ein paar Wochen zuvor, damit nicht über den noch feuchten Rostumwandler bereits der Schutz aufgetragen wird. Wichtig ist natürlich auch, dass das Auto nicht am Unterboden nass ist bevor man die Konservierung startet! Dafür ist meine Zicke eine Woche lang in der trockenen Garage gestanden und es wurde ein Tag ausgewählt, an dem auch die Straßen trocken waren, damit auf dem Weg zur Werkstatt nicht erst wieder alles ist.

Den Rest könnt ihr euch nun Anhand der Bilder ansehen.

so sah der Unterboden vorher noch mit Abdeckungen aus hier der erste Blick unter die Abdeckung und noch ein weiterer Blick unter die Verkleidungen
mit diesem Zeug wurde schlussendlich das Fahrzeug behandelt. kleiner Tipp am Rande: unbedingt Schutzbrille anlegen und auf gar keinen Fall normale Augengläser tragen!! Das Zeug nebelt doch ein wenig uns ist von Brillengläsern kaum mehr ab zu bekommen. Mit Kontaktlinsen wäre ich da ganz vorsichtig... und hier bereits nach den ersten Behandlungen so richtig eingeweicht sieht es dann so aus und NEIN diese braune Stelle ist kein Rost, das sind Rückstände der originalen Konservierung
hier sieht man den gelben Streifen wo originale Konservierung aufgetragen wurde. Warum man damit so sparsam umgeht, ist uns leider ein Rätsel liebe Audi Leute... ??? man beachte auch diese "Schraube" auch hier möchte ich betonen, dass sich am oben Rand in Bild Mitte NICHT um Rost handelt hier sieht man die bereits erwähnte kleine Naht die von Rost befallen war und unter den Verkleidungen erst zum Vorschein kam
ein weiteres Bild von der fertigen Konservierung glaubt nicht, dass man Zeug einfach so wieder abwischen könnte! Das ist nahezu unmöglich, also passt unbedingt auf wohin ihr das Zeug sprüht und vor allem in der Nähe der Bremsen auch Federn und Dämpfer sollte man damit nicht unbedingt besprühen
abschließend noch ein paar Bilder vom Ergebnis! schreckt euch nicht von den Verfärbungen!! Das wirkt auf den Bildern teilweise seltsam und das Zeug nimmt stellenweise auch komische Farben an

Wir haben auch einen Blick unter die Radhausverkleidungen geworfen, dort sieht es jedoch gut aus und alles ist trocken und sauber! Also nicht wie von manchen befürchtet, dass es darunter nur vor sich hin gammeln würde. Bei meinem S3 haben wir nun die Radhäuser selbst (noch) nicht konserviert, da diese noch top aussehen und wir im Frühjahr erst noch kontrollieren wollen wie der Unterboden nach der winterlichen Salzbehandlung mit dem Seilfett aussehen wird. Für den Unterboden selbst, braucht man (wenn man auch in jede Öffnung rein sprüht) auf jeden Fall 2 Dosen und das macht gerade mal 15 EUR aus. Die Behandlung selbst, dauert zu zweit keine Stunde und kann auf keinen Fall schaden. Mit Radhäusern wird es sicherlich 2h dauern und 4 Dosen verbrauchen.

Unter den Radhausschalen gibt es bei manchen Fahrzeuge sehr seltsam anmutende Schaumstoffwürfel die direkt am Blech anliegen und ständig feucht sind. Dies ist natürlich eine schwachsinnige Konstruktion und das Teil sollte man eigentlich entfernen. An dem selben Tag haben wir auch noch einen Touran auf der Bühne gehabt und erschreckendes gesehen:

Das Fahrzeug war 4 Jahre alt mit rund 80000km und diese Stellen wurden offensichtlich noch nie gereinigt. Eigentlich müsste dies ein Punkt bei jedem Service sein, dass die Radabdeckungen unten gelockert werden um den angesammelten Dreck zu entfernen. Dieser Dreck befand sich auf beiden Seiten in den hinteren Ecken der vorderen Radläufe. Das war natürlich alles feucht und fest angesetzt (obwohl, wie schon erwähnt, es ein trockener Tag war!). Lässt man dies drin, dann fängt das früher oder später mit 100 prozentiger Wahrscheinlichkeit zu gammeln an. Also Leute, öffnet gelegentlich eure Radhausverkleidungen und reinigt diese Stellen. Das sind gerade mal 2 kleine Schrauben, die man selbst als ungeschicktester Amateur (so wie ich) öffnen kann.

In diesem Sinne, auf noch viele rostfreie Jahre.

Kommentare 13

  • also Hoichdruckreiniger ist meiner Meinung nach nicht notwendig! wichtig ist, dass alles absolut trocken ist bevor du irgendwas anfängst mit dem Seilfett! weiters solltest du vor dem Seilfett oder Rostumwandler die Stellen grob vom Rost entfernen, sprich mit Drahtbürste und gegebenenfalls ein wenig mit Schleifpapier ran gehen, danach säubern und dann erst den Rostumwandler.

  • Super! Was ich noch fragen wollte, nach der ordentlichen Reinigung mit dem Hochdruckreiniger am Unterboden und überall was muss ich auf die rostigen stellen auftragen? Nur Rostumwandler oder wie? Bzw was soll ich noch machen zw. Hochdruckreiniger und Seilfett? :-) Auto is ein A6 4b bj 2000 und daher einiges rostig. Danke

  • @Stüx jo moch ma a4e S3 Oldtimer draus... *cool* so viel Fahrspaß in so einem kleinen Auto ist sonst schwer und der neue S3 ist leider echt uninteressant vom Preis her.

  • Muss ich auch mal endlich machen Überlege auch ob ich mir meinen länger behalte..

  • WINMAN gut gemacht, bin leider nicht mehr dazugekommen, werde es aber dann gleich im Frühjahr angehn, auch am 6er Golf vom Vater kann es nicht schaden.

  • ja zeig mal ein Foto, weil geschaut hätten wir, aber nix in die Richtung gesehen...

  • Wui kannst ma glauben ;) da ist von Haus aus eine Stelle die schlecht lackiert ist und kein Schutz darauf ist. Vl. find ich das foto noch

  • STP glaube ich jetzt zwar nicht, aber wird werden uns das im Frühjahr dann ansehen und bei Bedarf entsprechend vornehmen.

  • danke winman.... nach dem Winter werde ich mir das bei meinem auch mal anschauen...

  • Unter der rechten hinteren Radhausabdeckung rostet dein S3 ganz sicher leicht an einer Schweißnaht. Auch Audi A5 haben die gleiche Stelle ;)

  • Schaden tut es sicher nicht !!! Hab früher auch immer mit Seilfett den Unterboden konerviert bin aber jetzt auf Unterbodenschutz auf Wachsbasies umgestiegen da es viel besser zu verarbeiten ist und es nicht so klebt und es weniger Sprühnebel gibt und auch besser aussieht!! Lg Andi

  • ja da sind wir auch schon sehr gespannt! kannst dem Besitzer einen Gruß ausrichten, ich persönlich hab extra die linke Seite auch noch geöffnet und ihm ausgeräumt! das konnte ich einfach nicht mit ansehen...

  • Coole Sache und ich bin gespannt wie der Unterboden im Frühjahr aussieht. Klebr ja so sichtig das Seilfett... Der Touran kommt mir bekannt vor und unglaublich was sich da hinter der Radhausschale so ansammelt. War beim Golf 3 schon die große Schwachstelle und da geht es auch schnell an den Schweller der durchrostet. Wenn das eintritt, gibt es kein Pickel mehr!