audi4ever

Automobili Lamborghini stellt den Huracán EVO mit Hinterradantrieb (RWD) vor: eine leichte Fahrmaschine mit 610 PS (449 kW) Leistung bei 8000 U/min und einem Drehmoment von 560 Nm bei 6500 U/min, die mit Hinterradantrieb und Dynamiklenkung für maximalen Fahrspaß sorgt. Bei einem Fahrzeuggewicht von 1.389 kg erreicht der Huracán EVO RWD eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 3,3 Sekunden. Trotz herausragender Fahrleistungen liegt der Fokus beim Huracán EVO RWD nicht auf Spitzengeschwindigkeiten auf der Geraden oder Rundenrekorden: mit einzigartig neuem Design zeigt der Huracán EVO RWD seine Bestimmung als instinktiv fahrerorientierter Supersportwagen.


„Der Huracán EVO RWD überlässt dem Fahrer die volle Kontrolle über das Fahrzeug: Hier sorgt die Hardware für das Fahrerlebnis" , erklärt Stefano Domenicali, Chairman und Chief Executive Officer von Automobili Lamborghini. „Dieses Fahrzeug ruft dem Fahrer die Ursprünge der Ingenieurskunst von Lamborghini in Erinnerung: Der Fahrer steht im Zentrum der Performance des Huracán EVO RWD und erhält unmittelbar eine unverfälschte, emotionale Rückmeldung. Der Huracán EVO RWD vertraut in Sachen Leistung auf die harmonische Einheit von Mensch und Maschine: fahrerisches Können und die Mechanik des Huracán EVO RWD sorgen für perfekt ausgewogene Fahrdynamik, spürbares Feedback und Performance in Reinkultur. Der Huracán EVO RWD wertet die V10-Huracán Modelle mit einer Variante auf, die sowohl Markenneulinge als diejenigen, die nach dem ultimativen Fahrspaß suchen, gleichermaßen anspricht."


Den Fahrspaß im Blut

Das V10-Aggregat hat weit mehr zu bieten, als nur die Hinterräder mit Antriebskraft zu versorgen: den unvergleichlichen Sound des Saugmotors gepaart mit der speziell abgestimmten Traktionskontrolle, die sowohl bei Trockenheit und Nässe als auch auf Schnee eine gehörige Portion Fahrspaß und Emotionen liefert. Das neue Performance Traction Control System (P-TCS) wurde speziell für den Huracán EVO RWD entwickelt und stellt selbst während der Kurskorrektur nach Driftphasen ein kraftvolles Drehmoment zur Verfügung.


Während normale Traktionskontrollen eine abrupte Unterbrechung des Kraftflusses herbeiführen und auf eine komplette Stabilisierung des Fahrzeugs vor der erneuten Drehmomentabgabe warten, liefert P-TCS bereits vorher ein Drehmoment, um eine harte Drehmomentabschaltung zu verhindern und eine bessere Traktion am Kurvenausgang sicherzustellen.


Der P-TCS-Eingriff wird auf Grundlage der Fahrmodi des Huracán EVO RWD kalibriert, die über die ANIMA-Taste (Adaptive Network Intelligent Management – „Seele" auf Italienisch) am Lenkrad gewählt werden. Im STRADA-Modus verringert P-TCS den Schlupf an den Hinterrädern, um für Stabilität und Sicherheit in jeder Situation zu sorgen. Mit einer proaktiven Strategie steuert P-TCS die Drehmomentabgabe auf Untergründen mit geringer Haftung.


Im SPORT-Modus sorgt P-TCS für maximalen Fahrspaß: Es lässt das Durchdrehen der Hinterräder beim Beschleunigen zu, um einfaches Driften ohne Beeinträchtigung der Sicherheit zu ermöglichen. Das System erkennt Situationen mit einer starken Zunahme des Übersteuerungswinkels und begrenzt die Drehmomentabgabe zu den Hinterrädern, um dem Fahrer die Steuerung und Stabilisierung des Fahrzeugs zu erlauben.

Im CORSA-Modus wird durch entsprechende Kalibrierung von P-TCS genau jener Hinterradschlupf erzielt, der Traktion und Agilität des Fahrzeugs am Kurvenausgang optimiert und somit eine Performance-Steigerung sicherstellt. Mit P-TCS erfolgt der Regeleingriff um 30% sanfter als beim Huracán RWD Vorgängermodell, die Traktion am Kurvenausgang wird um 20% verbessert und das Übersteuern um 30%.


Das Hybrid-Chassis des Huracán EVO RWD besteht aus leichtem Aluminium und Carbonfaser mit einer aus Aluminium und Thermoplasten gefertigten Karosserie. Das Trockengewicht von 1.389 kg ermöglicht ein Leistungsgewicht von 2,28 kg/PS. Der Huracán EVO RWD verfügt über eine Doppelquerlenkeraufhängung mit passiven Stoßdämpfern und einer Gewichtsverteilung von 40:60 (Vorder-/Hinterachse). Die elektromechanische Dynamikservolenkung LDS (Lamborghini Dynamic Steering) ist für ein maximales Feedback speziell auf den Huracán EVO RWD abgestimmt. Das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe sorgt für schnellste Schaltzeiten und umfasst eine Launch Control für maximale Beschleunigung aus dem Stand. Die 19"-Felgen Kari mit speziell entwickelten Pirelli P Zero Reifen verfügen über belüftete und gelochte Stahlbremsscheiben. 20"-Felgen und Carbon-Keramik-Bremsen sind optional erhältlich.


Frisches Design für pure Leistung

Der Huracán EVO RWD setzt das kraftvolle Design der V10-Lamborghinis mit neuen Features an Front und Heck fort, die ihn klar vom Schwesternmodell Huracán EVO mit Allradantrieb abheben.


Der Huracán EVO RWD zeichnet sich durch eine entschlossene Formgebung aus, die durch einen neuen Frontsplitter und vertikale Finnen in den verbreiterten, mit Rahmen versehenen vorderen Lufteinlässen abgerundet wird. Der hintere Stoßfänger in Hochglanz-Schwarz beinhaltet einen neuen Diffusor, der ausschließlich beim Huracán EVO RWD zum Einsatz kommt.


Im Innenraum ermöglicht der 8,4"-HMI-Touchscreen in der Mittelkonsole die Steuerung sämtlicher Fahrzeug- und Konnektivitätsfunktionen wie Telefonanrufe, Internetzugang und die Einbindung von Apple CarPlay.


Das Personalisierungsprogramm von Lamborghini Ad Personam bietet sowohl für den Innenraum als auch bei den Außenlackierungen zahllose Farb- und Ausstattungsvarianten, die es den Besitzern des Huracán EVO RWD ermöglichen, ihren neuen Lamborghini ganz nach ihrem persönlichen Geschmack zu gestalten. Um die Form des Fahrzeugs zu betonen, wurde die neue Lackierung Giallo Belenus (Gelb) gemeinsam mit einem speziellen Leder- und Alcantara-Ton für die Innenausstattung entwickelt, der die neue Außenfarbe aufgreift.


Startschuss für ein Gemeinschaftsprojekt mit Zukunft unter dem Namen „Testfeld Niedersachsen“: An der Autobahn 39 zwischen dem Kreuz Wolfsburg-Königslutter und Cremlingen wurde heute eine sieben Kilometer lange Teststrecke zur Erfassung des Verkehrsflusses eröffnet. Auf dem vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen Abschnitt wird mit Kameras anonymisiert das Fahrverhalten verschiedener Verkehrsteilnehmer aufgezeichnet. Volkswagen erhofft sich auf der vom Land Niedersachsen und DLR finanzierten Strecke neue Erkenntnisse für das automatisierte Fahren.


Im letzten Jahr hat das DLR die Erfassungstechnik entlang der Strecke installiert, mit der alle Fahrzeugpositionen hochpräzise gemessen werden, um so das Verkehrsgeschehen zu erfassen. Anhand der Informationen wird Volkswagen an der Verbesserung der Software für das automatisierte Fahren arbeiten. Das Testfeld ist somit eine offene Forschungs- und Entwicklungsplattform, die eine einzigartige Kombination verschiedener Test- und Erprobungsmöglichkeiten bietet, wie zum Beispiel die Simulation verschiedener Verkehrsflüsse. Dr. Frank Welsch, Entwicklungsvorstand von Volkswagen, betont die Wichtigkeit der Teststrecke: „Um das automatisierte Fahren zu erforschen, sind Daten aus dem Alltagsverkehr unerlässlich. Das Testfeld Niedersachsen erlaubt uns, diese nicht nur in einem völlig realen Umfeld zu erheben, sondern auch noch per Simulation zu erweitern.“


Verschiedene Test- und Erprobungsmöglichkeiten

Die Daten auf der Strecke werden anonym erhoben, so dass nur sogenannte Trajektorien ausgewertet werden, und keine spezifischen Daten über einzelne Fahrzeuge wie etwa Kennzeichen oder das Gesicht des Fahrers. Bei den Trajektorien handelt es sich also um Geraden und Kurven, die nur die Fahrzeugbewegung abbilden. Neben der Erfassungstechnik wurde auch für Entwicklungszwecke die pWLAN-Technologie installiert, die für die direkte Kommunikation von Fahrzeugen untereinander und mit der Verkehrsinfrastruktur sorgt. Diese so genannte „Car2X“-Technologie findet sich bereits jetzt serienmäßig im neuen Golf wieder und wird künftig auch im ID.3 zum Einsatz kommen.


Startschuss für das „Testfeld Niedersachsen“
Das „Testfeld Niedersachsen“ wurde heute offiziell eröffnet. Unter den Gästen befanden sich unter anderem der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und stellvertretende Ministerpräsident, Bernd Althusmann, der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, und der Abgeordnete Thomas Jarzombek, Koordinator der Bundesregierung für die deutsche Luft- und Raumfahrt & Digitalisierung.


Das Projekt des DLR wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie vom Niedersächsischem Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert. Neben Volkswagen nutzen auch Continental AG, die Wolfsburg AG, IAV GmbH, OECON GmbH, ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e.V., NordSys GmbH und Siemens AG Messdaten auf der Stecke an der A39.

Trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen zieht Audi eine positive Bilanz für das Jahr 2019: Rund 1.845.550 Auslieferungen stehen für ein Plus von 1,8 Prozent. In allen drei Kernmärkten übergaben die Vier Ringe 2019 mehr Autos an Kunden als im Jahr zuvor. In China fuhr das Unternehmen mit insgesamt 690.083 ausgelieferten Modellen (+4,1%) einen neuen Bestwert ein. In den Vereinigten Staaten knüpften die Auslieferungen mit einem Plus von 0,4 Prozent an das sehr hohe Niveau von 2018 an. Die Nachfrage in Deutschland stieg um 4,3 Prozent. Im Einzelmonat Dezember lieferte das Unternehmen rund 176.000 Autos aus, 13,9 Prozent mehr als im Vorjahr.


„Nach einem durchwachsenen ersten Halbjahr haben wir in der zweiten Jahreshälfte erfolgreich aufgeholt“, sagt Hildegard Wortmann, Vorständin für Vertrieb und Marketing der AUDI AG. „2019 haben wir klar gezeigt, welches Potenzial in unserer Marke und unserem jungen Modellportfolio steckt. Auch wenn die Anforderungen in 2020 hoch bleiben, haben wir die Weichen für weiteres Wachstum gestellt.“

Mit Blick auf die Modellpalette steigerte Audi seine Auslieferungen im C-SUV-Segment in 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 46,2 Prozent. Dies ist vor allem auf die positive Bilanz von Audi e-tron und Audi Q8 zurückzuführen, und das obwohl die Modelle erst seit kurzem in allen Kernregionen verfügbar sind. Das erste voll-elektrische Großserienmodell der Vier Ringe ist im März in Europa gestartet, kam im Frühsommer nach Nordamerika und ist nun seit November in China als Importmodell erhältlich. Im segmentübergreifenden Elektro-SUV-Vergleich ist der Audi e-tron Marktführer in Deutschland, Norwegen, in den Niederlanden, Schweden und Österreich. Das Modell ist zudem als erstes Elektroauto überhaupt in den USA mit dem TOP SAFETY PICK+ ausgezeichnet worden.


In China übergab Audi in diesem Jahr mehr Fahrzeuge als jemals zuvor an Kunden. 690.083 ausgelieferte Automobile stehen für ein Plus von 4,1 Prozent. Auch im Einzelmonat Dezember erzielte Audi noch einmal einen neuen Rekordwert von 71.487 Einheiten (+9,0%). Im Jahresverlauf 2019 registrierten die Vier Ringe zum einen bei den lokal gefertigten Premiummodellen A4 L (+3,0% auf 168.189 Autos) und Q5 L (+17,0% auf 139.297 Autos) steigende Auslieferungen. Zum anderen wirkte sich die Nachfrage nach dem Oberklasse-Flaggschiff A8 L mit 12.451 Einheiten (+21,6%) sehr positiv aus. Eine wichtige Wegmarke für die Elektrifizierung des chinesischen Modellangebots setzte zudem im letzten Quartal 2019 der Audi Q2 L e-tron als erstes lokal produziertes Elektroauto. Die lokale Produktion des Audi e-tron wird Ende 2020 beginnen.


In den USA erreichte Audi 2019 erneut ein hohes Niveau und beendete das Jahr mit 224.111 Auslieferungen auf Vorjahresniveau (+0,4%). Ganzjährig wichtige Impulsgeber waren erneut die Modelle der neuen Oberklasse, deren Nachfrage jeweils deutlich anstieg (Audi A6 +68,6% auf 17.807 Autos, Audi A7 +28,6% auf 4.955 Autos, Audi A8 +85,3% auf 2.963 Autos). Jedes dritte Q8-Modell wurde 2019 in die USA ausgeliefert. Trotz eines starken Dezemberergebnisses für die Region Nordamerika (+12,3% auf rund 29.000 Fahrzeuge) liegen die Auslieferungen für das Gesamtjahr leicht unter dem Vorjahreswert (-1,8% auf rund 270.100 Einheiten).


Zahlreiche politische und wirtschaftliche Unsicherheiten, Modellwechsel sowie Nachwirkungen der WLTP-Umstellung prägten 2019 das Geschäft für Audi in Europa. Über alle Modelle stiegen die Auslieferungen auf dem Heimatkontinent im Gesamtjahr um 3,5 Prozent auf rund 769.650 Einheiten. Gerade im letzten Quartal erzielte Audi auf Grund der Vorjahreseffekte ein deutliches Wachstum. Für positive Impulse sorgte der neue Audi Q3, der seit Januar um 55,5 Prozent auf 93.900 Einheiten zulegte. Mit rund 19.550 Modellen sorgte außerdem der Audi e-tron für Furore bei den europäischen Kunden, mehr als jedes vierte Modell wurde dabei in Norwegen übergeben. In Deutschland schloss der Hersteller mit einem Jahresplus von 4,3 Prozent und 271.613 ausgelieferten Einheiten ab.


Auslieferungen AUDI AG Im Monat Dezember Kumuliert

2019

2018 Abw. vs 2018 2019 2018 Abw. vs 2018
Welt 176.000 154.546 +13,9% 1.845.550 1.812.485 +1,8%
Europa 62.000 51.487 +20,4% 769.650 743.613 +3,5%
- Deutschland 18.170 16.937 +7,3% 271.613 260.456 +4,3%
- GB 8.702 6.314 +37,8% 139.026 143.716 -3,3%
- Frankreich 7.153 4.186 +70,9% 58.241 51.710 +12,6%
- Italien 4.762 7.554 -37,0% 64.056 62.256 +2,9%
- Spanien 4.079 3.555 +14,7% 50.904 53.105 -4,1%
USA 25.850 22.765 +13,6% 224.111 223.323 +0,4%
Mexiko 1.456 1.520 -4,2% 12.458 14.781 -15,7%
Brasilien 856 848 +0,9% 8.269 8.810 -6,1%
Chinesisches Festland + Hongkong 71.487 65.598 +9,0% 690.083 663.049

Die 2019 gegründete Volkswagen Autonomy GmbH (VWAT) wird in Kalifornien ein neues Kompetenzzentrum zur Erforschung und Entwicklung autonomer Fahrzeuge eröffnen. Das gab Volkswagen heute im Rahmen der Consumer Electronics Show 2020 (CES) in Las Vegas bekannt. Das neue Kompetenzzentrum ist Teil einer global agierenden Konzerngesellschaft, um weltweit selbstfahrende Systeme zu realisieren.


Seinen Sitz wird das Kompetenzzentrum (Center of Excellence) im Innovation and Engineering Center der Volkswagen Group of America im kalifornischen Belmont vor den Toren San Franciscos und damit im Silicon Valley haben. Noch in diesem Jahr sollen 50 bis 100 Experten für die Systemtechnik und Systemarchitektur ihre Arbeit im Kompetenzzentrum starten. Volkswagen Autonomy wird in den USA sämtliche für das Projekt relevanten Technologie-Partnerschaften des Volkswagen Konzerns nutzen. Das erklärte Ziel: Bis zur Mitte des Jahrzehnts sollen autonome Systeme zur Marktreife gebracht werden.


„Mit unserem Volkswagen Autonomy Center im Silicon Valley erschließen wir einen der weltweit größten Talentpools für autonome Technologien und vernetzen ihn mit der globalen Ausrichtung unseres Unternehmens und der Erfahrung aus acht Jahrzehnten im Automobilbau“, sagt Alexander Hitzinger, Geschäftsführer der Volkswagen Autonomy GmbH. „Wir werden die Ergebnisse dieser Arbeit in all unsere Konzernmarken transferieren und dabei die technischen Herausforderungen und finanziellen Hürden bewältigen, um unser Versprechen einzulösen, das autonome Fahren Realität werden zu lassen.“

Die Volkswagen Autonomy GmbH hat derzeit bereits Büros in Wolfsburg und München. Neben dem neuen Standort in Kalifornien soll zudem schon bald ein weiteres Kompetenzzentrum in China eröffnet werden. Die vier Zentren werden im Bereich des autonomen Fahrens alle Entwicklungsarbeiten des Volkswagen Konzerns bündeln und koordinieren.


Der Volkswagen Konzern geht davon aus, dass die ersten Anwendungen für autonome Fahrzeuge im gewerblichen Bereich verfügbar sein werden. VWAT wird vor diesem Hintergrund entsprechende Seriensysteme entwickeln, die dann in Volkswagen Nutzfahrzeuge integriert werden. Etwa als autonome Taxis oder Lieferwagen im Stile des bereits als Studie vorgestellten ID. BUZZ

und ID. BUZZ CARGO mit vollelektrischem Antrieb.


„Mit Volkswagen Autonomy etablieren wir ein technologisches Kraftpaket, das das Know-how eines der weltweit größten Automobilhersteller mit der Kultur und den agilen Arbeitstechniken des Technologiesektors vereint,“ so Alexander Hitzinger. „Wir möchten die beste Kombination aus Hard- und Software anbieten – integriert in ein Paket, das unseren Kunden lebensverändernde Vorteile bietet.“

Seit 2016 erweiterten mit dem SEAT Ateca, dem SEAT Arona und dem SEAT Tarraco gleich drei neue SUVs die aktuelle SEAT Modellpallette. Ihre Anfänge reichen aber viel weiter zurück: Seit mehr als drei Jahrzehnten ebneten mehrere Konzeptfahrzeuge den Weg für die heutigen SUVs. „Sportliche Proportionen, eine markante Front, die Persönlichkeit ausstrahlt und detailverliebtes Design kombiniert mit den neuesten technologischen Fortschritten – das sind die Gemeinsamkeiten, die sich in der aktuellen SUV-Palette widerspiegeln“, sagt Xavier Villanueva, Exterieur-Designer bei SEAT. Ein Rückblick mit dem Designer auf Studien und Modelle, die die heutigen SUVs von SEAT inspiriert haben:


SEAT Marbella Playa

1991 veröffentlichten Nirvana ihren Hit „Smells like teen spirit“ – im gleichen Jahr landete aber auch SEAT mit dem Marbella Playa auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main einen Hit. Der SUV war eine gewagte Designübung in Form eines Pick-ups. Ideal, um in der Freizeit einen Abstecher in die Natur zu wagen: Mit mehr Bodenfreiheit und einem im Vergleich zum SEAT Marbella geänderten Kühlergrill, war er mit einem 40-PS-Motor und Allrad-Styling ausgestattet. „Er fiel durch helle, jugendliche Farben und seine runden Nebelscheinwerfer an der Front auf“, erklärt Xavier Villanueva.


SEAT Salsa Emoción

Im Jahr 2000, als der australische Schwimmer Ian Thorpe bei den Olympischen Spielen in Sydney gleich fünf Medaillen gewann, bereitete SEAT zur Feier des 25-jährigen Jubiläums seines Technischen Zentrums ein Konzeptfahrzeug vor, das kaum weniger Aufsehen erregen sollte. Das Modell hatte mehr Bodenfreiheit – immerhin 310 Milli meter im Geländemodus. Dieses Highlight wies den Weg zur heutigen SUV-Architektur. „Es weist erstmals seitliche Sicken auf, die später beim IBX weiterentwickelt wurden, und sich heute etwa beim SEAT Arona wiederfinden“, so der Designer. Mit seinem 250 PS starken Motor wurde er spielend mit allen Unwegsamkeiten fertig. Die Vielseitigkeit heutiger Crossover zeichnete sich schon beim Salsa Emoción ab, der dank „Multi Driving Concept"-System bereits mit drei Fahrmodi (Offroad, Sport und Straße) ausgestattet war.


SEAT Tribu

2007, als Steve Jobs das erste iPhone präsentierte, zeigte auch SEAT mit dem Tribu auf dem Genfer Automobilsalon einen echten Meilenstein der Firmengeschichte: Der SEAT Tribu kam erstmals mit einem Ausstattungspaket, das alle SUV-Eigenschaften umfasste – darunter echter Offroad-Look, viel Bodenfreiheit und eine kompakte Silhouette. In Anlehnung an den SEAT Salsa Emoción bot der SEAT Tribu ebenfalls drei Fahrmodi (Urban, Sport und Freerun) und verknüpfte urbanen Charakter mit echten Offroad-Qualitäten. „Am SEAT Ateca sehen wir heute Radkästen mit abgerundeten Ecken. Die eingebetteten, dreieckigen Grafiken der Rückleuchten definierten einen Stil, der den SEAT Tarraco inspirierte“, erläutert Xavier Villanueva.


SEAT IBX

Anfang 2011 erschien eine bis dato noch wenig bekannte „Foto-App“ namens Instagram, die heute mehr als eine Milliarde Nutzer hat. Im selben Jahr präsentierte SEAT in Genf mit dem IBX ein Fahrzeug, das der SUV-Architektur des SEAT Tribu Kontinuität verlieh und sich durch skulpturhaftes Design von der breiten Masse absetzte. „Die hohe Frontpartie, die kompakte Fahrgastzelle, die straffen Flächen und die entschlossene Ausstrahlung der Scheinwerfer und Frontpartie sind nur einige seiner Merkmale, die sich heute beim aktuellen SEAT Ateca und beim SEAT Arona wiederfinden“, erklärt Xavier Villanueva. Darüber hinaus war der SEAT IBX mit modernster Technik ausgestattet – unter anderem mit Voll- LED-Beleuchtung und einem elektrischen Hybridmotor.


SEAT 20v20

2015 zog nicht nur „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ Millionen Menschen in die Kinosäle, sondern auch SEAT mit seinem neuestem SUV-Konzeptfahrzeug in Genf alle Blicke auf sich: Der SEAT 20v20 vereinte erstmals sportliches Coupé-Design mit reinrassigen SUV-Merkmalen. Und er brachte bereits eine Kerneigenschaft aller modernen SEAT Modelle mit: Konnektivität. Das Herzstück des SEAT 20v20 war der „Personal Drive“ – ein kleines Gerät in Form einer Münze, das als mobiles Navigationssystem und als Fernbedienung zur Aktivierung der Fahrzeug-Klimaanlage fungierte. „Es war, als würde man das Herz des Autos in der Tasche herumtragen“, sagt Xavier Villanueva.


  • Vienna Autoshow 2020
  • Vienna Autoshow 2020
  • Vienna Autoshow 2020
  • Vienna Autoshow 2020

    Es hat zwar etwas länger gedauert aber hier nun die Geschichte, wie mein A5 b9 Sportback zu seiner Klappensportauspuff Anlage kam.

     

    Aber fangen wir von vorne an!

     

    Als ich Ende Februar 2019 mein A5 b8 Coupé gegen den A5 b9 eingetauscht habe fiel mir eines fas direkt auf, der Wagen hatte überhaupt keinen Sound, Es hätte auch ein Elektroauto gewesen sein können, meine Frau wusste nie ob das Fahrzeug an oder aus ist.

    Nach ein paar Monaten wurde mir auch immer klarer, dass ich etwas an der Optik ändern muss, mich störte es nämlich das bei einem Fahrzeug mit „Black Paket“ der Diffusor nur schwarz matt und die Endrohre Silber sind!



    Es musste also ein neuer Diffusor her!

    Nach etwas suche in den einschlägigen Shops wurde ich dann fündig.



    Da gab es nur ein Problem, der Diffusor war für vier Endrohre vorgesehen. Die zwei Doppelendrohr Auspuffblenden waren zwar dabei, allerdings müsste ich dafür die originalen Endrohre meines A5 b9 kürzen, was den eventuellen Rückbau später

    Weiterlesen

    Sooooo hat alles bissal länger gedauert als gehofft.
    Projekt Selfmade Druckanzeige is abgeschlossen.

    Im lezten Blog darüber hab ich euch ja gezeigt das dass Display funktioniert und euch auch schon erklärt wo es eingebaut werden soll.
    Ich hab mich nun hingesetzt und das ganze umgesetzt.
    Zu allererst wurde der Tacho soweit zerlegt und die wichtigen Teile im CAD Programm nachgebaut, damit die Halterung für das Display dann perfekt angepasst werden kann.

    Das Genie regiert das Chaos *ggg*

    ich hab mir in der Zwischenzeit einen 3d Drucker zugelegt, welcher auch gleich in Betrieb genommen wurde um die Halterung für das Display zu fertigen.
    In der Zeit wo der Drucker seine Dienste leistet hab ich mich drangesetzt und den Code fürs auslesen der Drucksensoren zu schreiben.
    Nach bissl Hirnschmalz hat dann alles funktioniert und der erste Sensor wurde zum Testen angeschlossen.



    Somit konnte das Teil im Testtacho verbaut werden um zu sehen ob noch anpassungen vorgenommen werden müssen.
    Dadurch das ich mir

    Weiterlesen

    Mein Cabby hatte von Anfang an ein nicht mehr ganz so schönes Verdeck (vorallem das hässliche PVC Zeugs).
    Also war klar, dass es neu kommt. War nur die Frage ob machen lassen oder selber machen.
    Nach den ersten Preisanfragen war schnell klar, ich machs mir selbst :mrgreennew:.


    Also mit DEM VERDECKGURU Jörg Dilge (cabriozentrum.de ) Kontakt aufgenommen und eine Bestellung aufgegeben.

    • schwarzer Innenhimmel in Originalstoff/qualität
    • Verdeckpolster (Original Kokosmatte)
    • schwarzer Verdeckbezug in Originalqualität (Sonnenlandstoff)
    • seitliche Spannseile
    • hinteres Spannseil
    • Dichtmasse
    • Kleber


    Dann gings ans Zerlegen:
    Das alte Dach war schon so porös, dasa es quasi beim Abbauen zerbröselt ist.
    Der Verdeckpolster war ebenfalls schon quasi nicht mehr vorhanden.

    Nach 1 Tag war dann alles abgebaut und das Cabby war endgültig oben ohne *gg*



    Dann gings auch schon an die Montage des neuen Himmels



    Dann kam der Verdeckpolster (nicht wundern, auf dem Foto ist der Überstand noch nicht abgeschnitten)



    und zu

    Weiterlesen

Letzte Aktivitäten im Forum

  • A4silver

    Hat das Thema Audi A4 B6 Steuergerät gesperrt gestartet.
    Thema
    Hallo alle zusammen,
    Ich habe da mal eine Frage:
    Ich kann an meinem a4 b6 2.5 tdi von 2003 mein Steuergerät und Getriebe nicht auslesen, jedesmal kommt Fahrzeug antwortet nicht, und mit VAG EEPROM kann er auch nichts finden.
    Habt Ihr nen Tip was da los…
  • harry40

    Hat eine Antwort im Thema Audi A5 B8 Wärmetauscher wechseln verfasst.
    Beitrag
    Hab ihm heute von der Werkstätte geholt Preis war 1200 euro mit einem Magnetventil und Wärmetauscher .Echt stark der Preis aber muss man ja machen lassen .
  • Snupru

    Beitrag
    Die Nockenwellen haben nichts außer leichte Spuren aber der Wagen bat ja schon 256tkm auf der Uhr ^^.

    Den NWV hab ich erst getauscht. Phasenlags bei Bank 1 ist -3°KW. Bank hatte ich den Hallgeber ausgesteckt zum testen.

    ich komme aus der nähe von…
  • christian

    Beitrag
    Stimmt, du hast ja einen FL A6.

    Laufen beim BES die NW auch ein? Zumindest bei meinem AZR ist das ein bekanntes Leiden. Eventuell hast du auch Risse im ZK, passiert leider auch gerne.

    NWV sind i.O.?
    MWB 93 Phasenlage der NW?

    Wo kommst du denn her?…
  • harry40

    Hat das Thema Audi A5 B8 Wärmetauscher wechseln gestartet.
    Thema
    Bei meinem Audi A5 B8 geht die Heizung nicht Richtig. Bei der Audi Werkstatt sagte mir das der Wärmetauscher zu ist und erneuert gehört. Welche kosten kommen in Wien da auf mich zu ca .Danke Ist nicht die schönste Arbeit hab ich gehört man mus das…
  • Zoki2

    Hat eine Antwort im Thema Audi A5 - richtiges Auto? Alternativen? verfasst.
    Beitrag
    Ich finde den A5 echt gut und auch der A6 ist super aber natürlich kostet ein guter Audi auch wirklich einiges an Geld.
    Sicherlich ist es auch so, dass jeder für sich entscheiden muss wie er vorgehen will und was er für sein Geld kaufen will. Auch ich…
  • Zoki2

    Hat eine Antwort im Thema Audi RS Q8 - die Speerspitze der Q-Familie verfasst.
    Beitrag
    Schau dich doch mal bei http://www.google.de um
  • Snupru

    Beitrag
    Das ist der BES, der hat die Endstufen in den Einzelzündspulen. In den Zwei MWB sieht man ein, dass die zwei Zylinder Verbrennungsaussetzer haben... es zählt hoch ohne Unterbrechung.
    Hab alles schon untereinander getauscht.. bringt nichts. Ich kann die…
  • Higgi

    Hat eine Antwort im Thema Hilfe ! Audi Q5 Ausgleichsgefäss mit Inhalt. verfasst.
    Beitrag
    Moin,
    bn mit der Tüte im Ausglichsbehälter nicht weiter. Allesdings ist das Problem mit dem Kühlwasserverlust nun geklärt.
    Nicht nur der AGR-Kühler war undicht, nein kommt besser : Zylinderkopf hat einen Riss
    Bin begeistert . Mal sehen was da zusammen…
  • christian

    Beitrag
    Hast du MWB 15 und 16 geloggt? Da werden die Zündaussetzer gezählt.

    Wandert der Fehler mit, wenn du Spulen und Kerzen quertauschst?

    Endstufen der Zündspulen gechecked in Ordnung? Befinden sich auf dem Luftfilterkasten.

    Durch Umbau auf TFSI Spulen…

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Audi A4 B6 Steuergerät gesperrt

      • A4silver
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      50
    1. Audi A5 B8 Wärmetauscher wechseln 1

      • harry40
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      99
      1
    3. harry40

    1. Audi A6 4B 2.7T Quattro Zündaussetzer auf mehreren Zylindern 4

      • Snupru
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      206
      4
    3. Snupru

    1. Audi A5 - richtiges Auto? Alternativen? 126

      • playaz
    2. Antworten
      126
      Zugriffe
      22k
      126
    3. Zoki2

    1. Audi RS Q8 - die Speerspitze der Q-Familie 7

      • WINMAN
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      616
      7
    3. Zoki2