audi4ever

Anfang der 1980er Jahre erschuf der deutsche Autokonzern Audi mit dem allerersten Audi Sport Quattro eine Auto-Legende. Der Original Quattro wurde einfach um mehr als 20 Zentimeter verkürzt und mit dem Vorderwagen der zweitürigen Audi 80 B2 Limousine verknüpft. Damit war die Legende geboren. Der „Kurze“, wie er von seinen zahlreichen Fans genannt wird, wurde zwischen 1984 und 1985 nur 220-mal gebaut und für die Straße zugelassen.


Das war schon genug, denn Audi hatte damit ganz besondere Pläne. Der Konzern wollte damals unbedingt mit seinem Sport Quattro S1 in die Rallye-Weltmeisterschaft um die Gruppe B starten. Dazu war ein sogenanntes Homologationsprodukt, mit dem der Autobauer nachweisen musste, dass er in der Lage so ein Fahrzeug herzustellen, notwendig. So kamen die Autofans in den Genuss des Audi Sport Quattro, der bis heute ihre Herzen höherschlagen lässt.


Emotion ist gefragt


Damit die Marke Audi auch in Zukunft Emotionen bei ihren Kunden schürt, geht der Automobilbauer neue Wege. Das zeigt sich auch im Marketing. So hat Audi beispielsweise im Vorjahr sein Engagement bei e-Sports verstärkt. Der Autobauer ist mit dem League-of-Legends-Team Origen eine Partnerschaft eingegangen. Damit folgt Audi einem Weg, den zuvor schon andere internationale Marken eingeschlagen haben.


Die Konzerne suchen neue Zielgruppen und möchten ihr Image verjüngen. Da biete sich e-Sports perfekt an. Schließlich hat sich dieser zu einem Millionen-Business entwickelt. Das meistgesehene Turnier aller Zeiten, fand beispielsweise in Polen statt. Vor Ort fieberten 173.000 Fans mit, im Internet kam der Event auf 46 Millionen Zuschauer. Das macht e-Sports auch für Audi interessant. Damit die Kombination aus Autohersteller und innovativem Marketing auch wirklich klappt, reicht es jedoch nicht nur auf neue Zielgruppen zu setzen. Das Produkt muss dem entsprechen, was der Audi Sport Quattro schon vor Jahrzehnten erreichen konnte.


Die Autos sind heute ein Vermögen wert


Die Rallye-Altmeister Walter Röhrl, Steve Blomqvist und Hannu Mikkola nahmen damals im 360 PS starken Audi Sport Quattro S1 Platz. Sie benötigten nur 2,5 Sekunden, um den lei stungsstärksten Audi auf ein Tempo von 100 Kilometern pro Stunde zu beschleunigen. Die Serienversion benötigte dafür fünf Sekunden Zeit. Das war immer noch ein Traumwert, der von anderen Sportwagenherstellern kaum erreicht werden konnte. Die 306 Pferdestärken machten den Audi Sport Quattro darüber hinaus für kurze Zeit zum leistungsstärksten Sportwagen aus deutscher Serienproduktion.


Der 2,1 Liter große Fünfzylinder-Turbo erreichte eine Spitzengeschwindigkeit von 248 Kilometern pro Stunde. Er legte den Grundstein für zahlreiche weitere Spitzenmotoren der Zukunft aus dem Hause Audi. Doch diese Werte hatten auch ihren Preis. Der Audi Sport Quattro war damals für 195.000 DM erhältlich. Heute kostet ein gebrauchter Wagen um ein Vielfaches mehr. Die meisten Modelle werden in einer Preisklasse zwischen 350.000 und 550.000 Euro gehandelt.


Spartanische ausgestattet, Kraft unter der Haube


Das ist natürlich auch auf die geringe Stückzahl zurückzuführen. Hier geht es einzig und alleine um die Faszination, die dieses Auto bis heute ausstrahlt, denn an der Ausstattung wurde gespart. Die Materialien im Innenraum wirkten, im Vergleich zum heute gewohnten Luxus, billig. Doch das Cockpit war stark fahrerorientiert und die dünne Lenkung lag ideal in der Hand. Die spärlich bestückten Instrumente waren gut abzulesen. Anzeigen für den Öl- und Ladedruck, sowie die Batteriespannung ergänzten die klassischen Armaturen. Eine Klimaanlage suchte man hier ebenso vergebens, wie elektrische Fensterheber. Beides konnte man jedoch in einer besseren Ausstattungsvariante extra bestellen.


Doch all das spielte keine Rolle. Die Faszination, die das Auto ausstrahlte, war vor allem unter der Motorhaube zu finden. Der 5-Zylinder-Turbo Motor hatte wohl den größten Anteil für die Entstehung der Legende des Audi Sport Quattro. Der 2,1-Liter-Turbomotor benötigte zwar Drehzahl, um in Schwung zu kommen, doch dann ging die Show richtig los. Beim Fahren mit hoher Geschwindigkeit durch die Kurven mussten sich die stolzen Besitzer konzentrieren, schließlich waren in den 1980er Jahren eine adaptive Fahrwerksregelung oder ESP noch unbekannt.


Doch genau das führte zu einem echten und ehrlichen Fahrerlebnis in diesem legendären Auto. Das dürfte sich auch der spanische König Juan Carlos gedacht haben. Er zählt zu den prominentesten Besitzern des Audi Sport Quattro. Aktuelle Sportwägen, wie der Audi R8 V10 RWD, haben noch einen langen Weg vor sich, wenn sie diesen Status jemals erreichen wollen.

Seit dem Beginn der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) gab es eine Konstante, die jedes einzelne Jahr am Start zu finden war: Audi. Doch mit dieser langen Serie ist Ende 2020 Schluss, wie wir bereits vor einiger Zeit berichtet haben. Der Hersteller konzentriert sich in Zukunft voll auf andere Wettbewerbe wie die nachhaltigere Formel E, wo das letzte Audi-Werksteam aktiv sein wird. Wir blicken auf große Erfolge und die Zukunft der Marke im Motorsport.


Abschied als Rekordmeister der DTM


Der Zeitpunkt des Abschieds aus der DTM könnte für Audi kaum besser gewählt sein. 20 Jahre lang war der Hersteller ein zentraler Bestandteil der Rennserie und gab dort lange Zeit den Ton an. Das gelang so gut, dass sich Audi als Rekordmeister verabschieden wird. Insgesamt neunmal sicherten sich die Fahrer unter den vier Ringen den Meistertitel. Damit feierten die Verantwortlichen in Ingolstadt einmal mehr als der große Konkurrent Mercedes-Benz. Lediglich den Titel des Rekordmeisters unter den Marken musste Audi (siebenmal Sieger) Mercedes (zehn) überlassen. Erstmals gelang es 2002 Laurent Aïello, elf Jahre lang der letzte Audi-Sieger auf dem Norisring, die Dominanz von Mercedes in Person von Bernd Schneider zu brechen. Der Franzose Aïello verwies den zweimaligen Meister auf Platz 2, ehe dieser im Folgejahr wieder triumphieren konnte. Matthias Ekström (2004 & 2007) sowie Timo Scheider (2008 & 2009) ließen weitere Titel folgen und sorgten laut VAU-MAX für den erstmaligen Titel-Hattrick eines DTM-Teams. Es waren zugleich die letzten Jahre, in denen Mercedes einen wirklich konkurrenzfähigen Gegner darstellte.


Bis zum eigenen Ausstieg 2018 konnte Mercedes nur noch drei Fahrertitel einfahren - ebenso viele wie BMW, das bis 2020 der letzte Hersteller neben Audi sein wird. Martin Tomczyk (2011), Mike Rockenfeller (2013) und René Rast (2018 & 2019) ließen weitere vier Titel für Audi folgen. Das trotz der großen Erfolge nun dennoch der Ausstieg folgt, hat vielschichtige Gründe. Einer von ihnen ist die DTM selbst, die seit einiger Zeit ihren Erwartungen hinterherfährt und nicht allzu profitabel wirtschaftet. Ein weiterer Grund ist der vorhandene Kundenstamm und potenzielle Neukunden, die eine geringere Toleranz für den klassischen Motorsport aufweisen und vor allem CO2-Neutralität fordern. Deshalb soll in Zukunft vor allem die Formel E im Mittelpunkt stehen.


Was bringt die Audi-Sport-Zukunft?


Die Formel E war bereits in den zurückliegenden Jahren das Hauptaugenmerk von Audi. Bereits 2016 stieg der Hersteller aus der Langstreckenmeisterschaft WEC aus und rief damit die von motorsport-total beschrieben teils emotionalen Reaktionen hervor. Vor allem die 24 Stunden von Le Mans erfuhren durch den Ausstieg einen eindeutigen Popularitätseinbruch, da Toyota nun hauptsächlich gegen sich selbst um den Sieg antritt. Immerhin auf dem Nürburgring ist Audi Jahr für Jahr noch prominent vertreten und sorgt mit seinen Teams regelmäßig für Furore. Im letzten 24-Stunden-Rennen gab es für die Audi-Mannschaften den Sieg und Platz 3 zu bejubeln. Grundsätzlich zeigen diese Statistiken bereits, dass es für Audi meist um das schnelle Fahren und die großen Siege ging. Die nach wie vor hohe Beliebtheit des Rennsports ist in der Bevölkerung bei allen Veränderungen nicht wegzudiskutieren. Bei Netflix ist Drive to Survive zur Formel 1 eine der beliebtesten Serien im Genre Sport. Es wurden bereits zwei Staffeln produziert, die die Top-Teams durch eine Saison hindurch verfolgen und spannende Geschichten und Duelle auf die TV-Schirme bringen. Auch im Betway Casino gibt es neben klassischen Kartenspielen auch Spielautomaten wie Racing for Pinks, bei dem der Rennsport nicht zu kurz kommt. Auf den verschiedenen Walzen des Automaten geht es dabei um dasselbe wie auf der Rennstrecke: schnelle Autos.


Besonders erstaunlich ist es dennoch nicht, dass Audi schon jetzt in der jungen Formel-E-Geschichte wieder dominiert. Das Team Audi Sport ABT Schaeffler ist mit insgesamt 1.140 Punkten das erfolgreichste Team der gesamten Rennserie. Lucas di Grassi holte 2016/17 die Fahrer-WM, während sich das Team ein Jahr später die Konstrukteursmeisterschaft sicherte. Die Erfolge und steigende Zuschauerzahlen der Formel E geben Audi dahingehend recht, dass es keine falsche Entscheidung war, den Umstieg auf den nachhaltigeren Motorsport schon frühzeitig zu wagen. Folgerichtig musste nun auch der offizielle Ausstieg aus Rennsportserien wie der DTM folgen. Ob in Zukunft auch andere Rennserien in den Fokus von Audi rücken, ist aktuell kaum zuverlässig zu beurteilen. Zu offen ist nach wie vor auch die weitere Entwicklung der E-Autos. Sollten diese zum allseits erwarteten Erfolg werden, gibt es keinen Grund zu einer Neuorientierung.

Vor genau 55 Jahren wurde ein T1 Samba zugelassen, der im Laufe seines Fahrzeuglebens nicht nur ein besonderes Familienmitglied wurde, sondern sogar 5 Jahrzehnte im Besitz der Familie Schönbach blieb. Drei Generationen erlebten mit ihm tolle Urlaube, nutzten ihn im Alltag oder lernten gar das Autofahren auf ihm. 2015 kam das Fahrzeug schließlich schweren Herzens in die Sammlung von Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer. Nach einer aufwändigen Restaurierung steht „Renate“ nun wieder wie am ersten Tag auf ihren Rädern und strahlt im frischen Glanz „ihre“ Familie an.

Wie so oft fangen schöne Automobil-Geschichten im Alltag unspektakulär an. So auch diese im Jahre 1965, als der bei Volkswagen angestellte Horst Schönbach und seine Frau Renate einen Bulli als jungen Gebrauchten kauften. Der Wagen war vorher kurze Zeit auf VW zugelassen und sollte vor allem als praktischer Begleiter zu ihnen nach Braunschweig kommen. Dabei handelte es sich um ein echtes Schmuckstück: Das „Neunsitzer-Sondermodell“ oder im Volksmund besser bekannt als „Samba-Bus“ leuchtete schon von weitem in der Zweifarblackierung beigegrau/siegellackrot und beindruckte mit dem Faltdach und den 21 Fenstern. Eher unüblich war zudem, dass dieser „Jahreswagen“ nicht schon nach kurzer Zeit wiederverkauft wurde, wie es seinerzeit sehr häufig von Werksangehörigen gemacht wurde. Im Gegenteil – dieser Bulli sollte noch lange bleiben.


Warum auch nicht? Denn wie jeder Bulli, wuchs auch dieser mit seinen Aufgaben. Die Familie wuchs auf die Eltern plus drei Kinder an, ke in Problem. Die Fahrt in den Urlaub und etwas mehr Extra-Raum? Der junge Vater Horst zeigte sich von seiner kreativen und geschickten Seite. In seiner Garage mit Grube wurde der Bulli nicht nur perfekt gewartet sondern auch modifiziert. So gab es ein Bett im Fahrerhaus für die Kleinste, ein Aufstelldach (welches abgenommen werden konnte wie ein Dachträger) mit Bett für die beiden älteren Kinder und Campingmöbel im Innenraum. Davor noch ein Zelt und fertig war das 1.000 Sterne Hotel für die schönsten Plätze in Europa. Auf den Fahrten in den Urlaub war es für „Bulli-Kinder“ normal, dass im Kofferraum auf dem surrenden warmen Motor ein perfektes Plätzchen zum Schlafen war. Insgesamt fuhr die Familie über 280.000 km mit dem Bus. Er war kein verhätscheltes Sonntagsauto, sondern wurde dabei für alle erdenklichen Transportaufgaben genutzt. Es konnte sogar gut sein, dass auch mal Kühe oder Schweine im Innenraum mitfahren durften. Er war halt einfach immer zur Stelle, wenn es darum ging ein praktisches Nutzfahrzeug zu sein. Egal ob für den Transport von Steinen, Regalen oder als Fahrschulauto für den Nachwuchs. Auch für die schönsten Momente im Leben wurde der Bulli genutzt. Die beiden Töchter fuhren mit ihm zu ihren Hochzeiten. So ein treues Familienmitglied ist toll - aber es wurde trotzdem kein Aufhebens darum gemacht. Deshalb hatte der Bulli bei Schönbachs auch keinen Namen. Wenn über ihn gesprochen wurde hieß es die letzten Jahre immer nur „Opas Bus“.


Da alle drei Kinder aber keine Autonarren und im Gegensatz zum Vater Horst auch keine „Auto-Schrauber“ sind, tagt 2015 der Familienrat und entscheidet mit dem Fortschreiten einer schweren Erkrankung von Familienoberhaupt Horst, dass der Wagen nun in gute Hände kommen soll. Das Angebot eines Kaminbauers, der ihn mit einem Ofen versehen als Ausstellungsstück nutzen möchte, wird dankend abgelehnt. Mit Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer fand Familie Schönbach aber einen Käufer, bei dem sie das gute Gefühl hatten, dass der Wagen auch in Zukunft gepflegt wird. „Ich kann mir keinen fürsorglicheren Käufer als Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer für das Fahrzeug vorstellen“ sagte der Sohn Ingo beim Verkauf. Trotzdem war es ein herzzerreißender Moment, als der Wagen im Sommer 2015 dann schließlich abgeholt wurde. Ein bisschen wie der Abschied am Flughafen, wenn die Kinder für ein Jahr ins Ausland gehen. Da fließen natürlich Tränen. Fast die ganze Familie war da: Renate und Horst, zwei ihrer drei Kinder und vier Enkelkinder. Aber man weiß bei so einem Abschied auch, dass man sich wiedersieht.


So wie heute nach der Restaurierung. Die Freude bei Familie Schönbach war natürlich groß. Sehr groß. Und ob nur der Wind an einige glasigen Augen schuld war - Wer weiß das schon… Die Familie rund um Renate Schönbach war glücklich zu sehen, dass „Opas Bus“, der nun gemeinsam auf den Namen „Renate“ getauft wurde, bei VWNO in guten Händen ist und überzeugte sich von dem perfekten Zustand. „Schade, dass Horst 2018 von uns gegangen ist, er wäre sehr glücklich seinen Bus so zu sehen“ sagte Renate Schönbach. Und auch die jüngste Generation der Schönbachs kann sich darauf freuen. Sollten sie eines Tages heiraten, werden sie natürlich auch wieder in dem traditionellen Hochzeitsauto der Familie Schönbach zur Trauung fahren können. Ehrensache. Aber zur Sicherheit wurde es auf den Wunsch einer Enkelin hin auch im Kaufvertrag vermerkt…



Technische Daten:

Erstzulassung:20.05.1965

Motor: Vierzylinder - 1493ccm – Benzin

Leistung:32kw/44PS bei 4000 U/min

Getriebe:4 Gang

V-max:105km/h

Länge:4300mm

Breite:1800mm

Höhe:1925mm

Radstand:2400mm

Zul. Gewicht:2070kg

Leergewicht:1150kg

Sitzplätze:9

Farbe: beigegrau/siegellackrot

Die Online-Plattform „My Porsche“ wird noch attraktiver: Mit der neuen Funktion „Behind the Scenes“ können Kunden nun einen exklusiven Blick in die Produktion des Sportwagenherstellers in Zuffenhausen werfen. Sie können Schritt für Schritt mitverfolgen, wie ihr bestelltes Fahrzeug gebaut wird. Für die zweitürigen Sportwagen 911 und 718 hat Porsche an zwei relevanten Stationen bereits Kameras installiert und mit der Produktionssoftware vernetzt, zwei weitere sollen demnächst folgen. „My Porsche“ ist das zentrale Kundenportal für Fahrzeugbesitzer, das alle Angebote und Services rund um das individuelle Fahrzeug bündelt.


„Mit ‚Behind the Scenes‘ machen wir die Produktion erlebbar“, sagt Christian Friedl, Leiter des Porsche-Werks Zuffenhausen. „In unserem Stammwerk produzieren wir täglich hoch individualisierte und faszinierende Sportwagen. Der Ansporn sind dabei unsere weltweiten Kunden. Der Erfolgsfaktor sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Kundenträume mit Perfektion und Leidenschaft fertigen. Diesen Einblick hinter die Kulissen zu ermöglichen, ist für uns Verpflichtung und Ansporn zugleich.“


„Porsche steht für ein sehr personalisiertes Kundenerlebnis – und das ab sofort auch während der Wartezeit auf das eigene Fahrzeug“, sagt Robert Ader, Leiter Customer Relations bei Porsche. „Unsere Kunden können nun live erleben, wie ihr selbst-konfigurierter Traumwagen entsteht – die Vorfreude dürfte damit noch einmal größer sein. Wir starten in sechs Märkten und werden das Angebot nach und nach weiter ausrollen.“


Die Anwendung ist im ersten Schritt für Neufahrzeug-Kunden aus den USA, Deutschland, Großbritannien, Kanada, der Schweiz sowie Spanien zugänglich. Weitere Märkte folgen in den kommenden Monaten. Neben den Fotos aus der Produktion erhalten die Kunden über „My Porsche“ zusätzlich exklusive Informationen zu ihrem Fahrzeug. Das Portal ist auch als App verfügbar.


Weitere Einblicke für US-Kunden

In den USA haben Kunden zusätzlich auch Einblick in die Fahrzeuglogistik. Neben den Informationen zum Produktionsprozess können sie über „Porsche Track Your Dream“ genau verfolgen, wo sich ihr Fahrzeug auf dem Weg von Zuffenhausen bis zum Händler befindet. Ein Countdown bis zur Auslieferung erhöht die Spannung im Vorfeld weiter.


Es scheint, dass die meisten Autoliebhaber eine starke Meinung über Audi haben. Wenn Sie nicht zu den Leuten gehören, die denken, dass alles aus Europa einfach nur teuer und unzuverlässig ist, haben Sie wahrscheinlich noch nicht über Audi nachgedacht und deren Geschichte. Offensichtlich haben die deutschen Giganten erkannt, dass Audi die ganze Zeit an etwas dran war. Die meisten Leute, die diese leistungsstarken Luxusautos kaufen, werden sie nicht mit auf die Rennstrecke nehmen.


Audi baut nicht nur Autos, die auf gerader Strecke schnell sind, sondern zeichnet sich auch durch den Bau von Autos mit großartigem Luxus und Technologie aus. Wenn Sie Autos schätzen, die gut konstruiert und von guter Qualität sind, dann sollten Sie sich wahrscheinlich einen Audi anschauen. Es die unverwechselbare Audi Qualität, die Sie jedes Mal spüren, wenn Sie die Tür schließen.

Forza-Horizont 4

Zwei der Favoriten unterscheiden sich in ihrer Herangehensweise, aber Ihr persönlicher Favorit wird variieren, je nachdem, ob Sie Realismus oder Arcade bevorzugen. Wenn Sie nach einem engagierten Rennspiel mit der allerbesten Allround-Anpassung suchen, dann ist das Spiel, das Sie suchen, Forza Horizon 4. Es verfügt über all die Bastelfähigkeiten auf Simulationsniveau, für die die Forza-Motorsport-Serie bekannt ist, aber es versetzt Sie in eine eher arcadeartige Umgebung und eine offene Welt, inspiriert von einem Ort in der realen Welt.


Die Horizon-Serie dominiert das Rennspielsegment seit ihrer Einführung im Jahr 2012, aber ihre Erfolgsformel ist in allen vier Teilen gleich geblieben. Die tiefgreifende Anpassungsfähigkeit ermöglicht es Ihnen, Ihre Autos auf einem enormen Niveau zu modifizieren, wie z.B. Austausch des Motors, Leistungssteigerung, zahlreiche reale Stoßstangen/Spoiler als Ersatz für die Standard-Stoßstangen. Sie können sogar zu Reifenmischungen wechseln, die auf einer bestimmten Fahrweise basieren, wie z.B. Drag Racing, Driften oder Geländefahrten.


Oftmals gibt es Autos zu gewinnen und bei Austriacasino gibt es umfassende Informationen zu Online Casinos und deren Hauptpreise. Wer weiß, vielleicht können Sie bald im echten Leben auf der Autobahn düsen.

GTA 5 Cover

Unsere zweite Empfehlung wäre Grand Theft Auto V. Haben Sie Geduld mit uns - es ist definitiv nicht für ein Rennspiel gemacht, aber es bietet eine Menge Anpassungsmöglichkeiten für Autos, die oft von echten Autos inspiriert sind.


Das Spiel wird außerdem häufig mit neuen kostenlosen DLCs aktualisiert, darunter auch 'Import/Export', bei dem Sie sich mit Ihren Freunden zusammenschließen können, um einige der schnellsten Autos im Spiel zu stehlen, zu modifizieren und zu verkaufen. Dies hilft Ihnen wahrscheinlich nicht weiter, wenn Sie versuchen zu entscheiden, welches Rennspiel Sie kaufen möchten, daher schlagen wir Ihnen auch Need For Speed Payback vor.

Gran Turismo

Gran Turismo ist wohl das erste Videospiel-Franchise, das Autoliebhaber massenhaft anspricht. Bei Sega's Out Run saßen wir bereits 1987 hinter dem Steuer eines Ferrari Testarossa und Road & Track Presents: The Need for Speed uns 1994 eine Handvoll Exoten missbrauchen ließen, erreichte uns Polyphony Digital 1997 mit 140 lizenzierten Reproduktionen realer Automobile. Zwei Jahre später legte Gran Turismo 2 mit 650 Neu- und Gebrauchtwagen, noch mehr Rennstrecken und umfangreichen Modifikationen noch einen drauf. Dies war der Startschuss für eine bizarre Symbiose zwischen Spieleentwicklern und Autoherstellern.


Fortschritte in der Technologie ermöglichten es aufkeimenden Autofans, ihre Lieblingsautos sowie neue Modelle, von denen sie noch nicht einmal gehört hatten, virtuell zu erleben. Die Entwickler wurden auf die GT-Erfolgsgeschichte aufmerksam, ebenso wie die Hersteller, die die Nützlichkeit dieser Spiele als ein unglaublich wirkungsvolles Marketinginstrument erkannten.


Im Entwicklungslabor Motorsport wird die Kompetenz in Sachen E-Mobilität kontinuierlich ausgebaut und es werdenn immer mehr. 2017 ist Audi deshalb als allererster deutscher Hersteller mit einem werksunterstützten Engagement in die Formel E eingestiegen. Im Motorsport Entwicklungslabor wird die Kompetenz in Sachen E-Mobilität kontinuierlich ausgebaut und es werden wertvolle Erfahrungen auch unter extrem anspruchsvollen Bedingungen gesammelt.


Während Unternehmenspartnerschaften zwischen Autoherstellern und Spieleentwicklern nichts Neues sind, ist es äußerst selten, dass ein Fahrzeug, das ausschließlich für den digitalen Bereich bestimmt ist, vom Bildschirm auf die Rennstrecke fährt. Aber genau das hat Audi mit dem “e-Tron Vision Gran Turismo” getan. Seinen ersten öffentlichen Auftritt hat der “e-Tron Vision Gran Turismo” am 14. April in Rom, wo der Autohersteller vor dem bevorstehenden Formel-E-Rennen der Stadt Audi-Kunden und -Gäste begeistern will. Von dort aus will die Marke ihn bei allen weiteren europäischen Formel-E-Rennen einsetzen.

  • Audi A3 Limousine 2020
  • Audi A3 Limousine 2020
  • Audi A3 Limousine 2020
  • Audi A3 Limousine 2020

    Es hat zwar etwas länger gedauert aber hier nun die Geschichte, wie mein A5 b9 Sportback zu seiner Klappensportauspuff Anlage kam.

     

    Aber fangen wir von vorne an!

     

    Als ich Ende Februar 2019 mein A5 b8 Coupé gegen den A5 b9 eingetauscht habe fiel mir eines fas direkt auf, der Wagen hatte überhaupt keinen Sound, Es hätte auch ein Elektroauto gewesen sein können, meine Frau wusste nie ob das Fahrzeug an oder aus ist.

    Nach ein paar Monaten wurde mir auch immer klarer, dass ich etwas an der Optik ändern muss, mich störte es nämlich das bei einem Fahrzeug mit „Black Paket“ der Diffusor nur schwarz matt und die Endrohre Silber sind!



    Es musste also ein neuer Diffusor her!

    Nach etwas suche in den einschlägigen Shops wurde ich dann fündig.



    Da gab es nur ein Problem, der Diffusor war für vier Endrohre vorgesehen. Die zwei Doppelendrohr Auspuffblenden waren zwar dabei, allerdings müsste ich dafür die originalen Endrohre meines A5 b9 kürzen, was den eventuellen Rückbau später

    Weiterlesen

    Sooooo hat alles bissal länger gedauert als gehofft.
    Projekt Selfmade Druckanzeige is abgeschlossen.

    Im lezten Blog darüber hab ich euch ja gezeigt das dass Display funktioniert und euch auch schon erklärt wo es eingebaut werden soll.
    Ich hab mich nun hingesetzt und das ganze umgesetzt.
    Zu allererst wurde der Tacho soweit zerlegt und die wichtigen Teile im CAD Programm nachgebaut, damit die Halterung für das Display dann perfekt angepasst werden kann.

    Das Genie regiert das Chaos *ggg*

    ich hab mir in der Zwischenzeit einen 3d Drucker zugelegt, welcher auch gleich in Betrieb genommen wurde um die Halterung für das Display zu fertigen.
    In der Zeit wo der Drucker seine Dienste leistet hab ich mich drangesetzt und den Code fürs auslesen der Drucksensoren zu schreiben.
    Nach bissl Hirnschmalz hat dann alles funktioniert und der erste Sensor wurde zum Testen angeschlossen.



    Somit konnte das Teil im Testtacho verbaut werden um zu sehen ob noch anpassungen vorgenommen werden müssen.
    Dadurch das ich mir

    Weiterlesen

    Mein Cabby hatte von Anfang an ein nicht mehr ganz so schönes Verdeck (vorallem das hässliche PVC Zeugs).
    Also war klar, dass es neu kommt. War nur die Frage ob machen lassen oder selber machen.
    Nach den ersten Preisanfragen war schnell klar, ich machs mir selbst :mrgreennew:.


    Also mit DEM VERDECKGURU Jörg Dilge (cabriozentrum.de ) Kontakt aufgenommen und eine Bestellung aufgegeben.

    • schwarzer Innenhimmel in Originalstoff/qualität
    • Verdeckpolster (Original Kokosmatte)
    • schwarzer Verdeckbezug in Originalqualität (Sonnenlandstoff)
    • seitliche Spannseile
    • hinteres Spannseil
    • Dichtmasse
    • Kleber


    Dann gings ans Zerlegen:
    Das alte Dach war schon so porös, dasa es quasi beim Abbauen zerbröselt ist.
    Der Verdeckpolster war ebenfalls schon quasi nicht mehr vorhanden.

    Nach 1 Tag war dann alles abgebaut und das Cabby war endgültig oben ohne *gg*



    Dann gings auch schon an die Montage des neuen Himmels



    Dann kam der Verdeckpolster (nicht wundern, auf dem Foto ist der Überstand noch nicht abgeschnitten)



    und zu

    Weiterlesen

Letzte Aktivitäten im Forum

  • upperhell

    Hat eine Antwort im Thema Wärmekamera verfasst.
    Beitrag
    Man sollte sogar die Fenster regelmäßig einstellen. Da gibt es extra Schrauben für. Nach einer gewissen Zeit hängen die Fenster. Das ist ganz normal. Besonders Auswirkungen von Sommer und Winter machen sich bemerkbar. Wie gesagt, bei uns wird da ein…
  • patrick85

    Beitrag
    Hello,

    ja ich habe etwas weniger getankt, da auch um einiges weniger gefahren. Ist aber mittlerweile schon wieder mehr geworden...
  • Audi100Fan

    Hat eine Antwort im Thema Neuer Audi Q5 (Modelljahr 2017+) verfasst.
    Beitrag
    Erste Erlkönigbilder von einem Q5 Sportback

    audi-q5-sportback-spy-photos.jpg

    audi-q5-sportback-spy-photos.jpg

    audi-q5-sportback-spy-photos.jpg
    Quelle: https://www.motor1.com/news/42…-q5-sportback-spy-photos/

    Gruß aus Hamburg
  • Keep_going

    Hat eine Antwort im Thema Wärmekamera verfasst.
    Beitrag
    Interessant, wußte nicht dass man die "älteren" Fenster neu einstellen muss.

    Aber vielleicht kann man auch so eine Kamera irgendwo mal für einen mal Tag ausleihen?
  • Keep_going

    Hat eine Antwort im Thema Passende Kleidung zu meinem Auto verfasst.
    Beitrag
    Habe auch nicht gewußt das es so viele Möglichkeiten gibt Audi-Fan-Artikel zu kaufen. Übertreiben muss man es natürlich nicht, aber son Poloshirt wie Audi100Fan erwähnt hat, wäre doch cool.
  • Keep_going

    Thema
    Hey,

    ist das bei euch auch der Fall mit den geringeren Sprit-Kosten?
  • Keep_going

    Hat eine Antwort im Thema Flutlichtstrahler gegen Einbrecher? verfasst.
    Beitrag
    Hallo.

    Echt??? Ich habe schon öfters das Gegenteil gelesen und zwar das in der Coronavirus-Krise weniger in Wohnungen und Häusern eingebrochen wird. Ist doch auch verständlich, die meisten halten sich wegen geschloßenen Kitas/Schulen und HomeOffice…
  • upperhell

    Hat eine Antwort im Thema Wärmekamera verfasst.
    Beitrag
    Weder noch. Ich habe das Problem ja immer im Winter.
    Habe dann im Internet einige Videos auf diversen Plattformen mir angeschaut und verschiedene Infos eingeholt. Es scheint so zu sein, dass die Fenster selbst die Kältebrücken bilden. Diese sind aus…
  • Keep_going

    Hat eine Antwort im Thema Wärmekamera verfasst.
    Beitrag
    Hey, wie hattest du dich eigentlich entschieden, Wärmebildkamera gekauft oder doch Profis beauftragt?
  • Keep_going

    Hat eine Antwort im Thema Trauringe in Berlin verfasst.
    Beitrag
    Super und wann sollen sie Hochzeitsglocken klingeln? Gehe mal davon aus, dass deine bessere Hälfte "JA" gesagt hatte:wink:.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Wärmekamera 9

      • upperhell
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      1,2k
      9
    3. upperhell

    1. Weniger Geld für Benzin/Diesel/LPG während Corona ausgegeben? 1

      • Keep_going
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      57
      1
    3. patrick85

    1. Neuer Audi Q5 (Modelljahr 2017+) 38

      • Audi100Fan
    2. Antworten
      38
      Zugriffe
      13k
      38
    3. Audi100Fan

    1. Passende Kleidung zu meinem Auto 5

      • Gregor619
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      900
      5
    3. Keep_going

    1. Flutlichtstrahler gegen Einbrecher? 1

      • Ingo_B
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      87
      1
    3. Keep_going