Pkw- und Nutzfahrzeugmarkt startet mit Rekordzulassungen ins neue Jahr
von Presse
Benachrichtigung bearbeiten
20.02.2018 von Presse

Mit einem neuen Jänner-Höchstwert startet der österreichische Pkw- und Nutzfahrzeugmarkt ins neue Jahr. 28.568 (+8,4 %) Pkw-Neuzulassungen und 3.086 (+12,6 %) Nutzfahrzeug-Neuzulassungen (Lastkraftwagen Kl. N1) bedeuten den jeweils besten Jänner in der Geschichte.

Die Volkswagen Konzernmarken steigerten ihre Zulassungen um 11 % und erzielten damit einen Marktanteil von 37,7 % (+0,9 % Prozentpunkte). Den Marken SEAT und Porsche gelang jeweils ein fulminanter Start, sie erzielten Rekordzulassungen im Jänner.

Auch in diesem Jahr bot die Vienna Autoshow, die nicht weniger als 153.000 interessierte Besucher anlockte, einen idealen Jahresauftakt. Die Volkswagen Konzernmarken mit mehr als 100 ausgestellten Modellen, davon sieben Messepremieren, waren auch heuer wieder ein starker Publikumsmagnet.

Vier Konzernmarken und sieben Konzernmodelle unter Top Ten
Volkswagen bleibt auch nach einem erfolgreichen Jahresstart mit großem Abstand die Nummer eins Marke in Österreich und steigert ihre Neuzulassungen zum Vorjahr. ŠKODA sichert sich mit einem Volumenplus von 21,4 % zum Jahr 2017 weiter die Nummer zwei Position. SEAT katapultiert sich mit einem Rekord-Jänner und 7 % Marktanteil auf Rang drei. Audi gelingt es, 6,8 % an Volumen zuzulegen und rangiert damit auf Rang acht. Bei den Modellen zeigt sich ein ähnliches Bild. Die Modelle der Volkswagen Konzernmarken dominieren auch im Jänner.

Der Golf bleibt auch im 40. Jahr seiner Marktführerschaft klare Nummer 1, vor dem Polo und dem Tiguan. Danach folgen die ŠKODA Modelle Octavia und Fabia und der neue Volkswagen T-Roc, also gleich sechs Modelle aus der Volkswagen Gruppe auf den vordersten Plätzen. Und schließlich der Seat Leon, der den zehnten Rang belegt.

Die Volkswagen Konzernmarken im Detail
Volkswagen startet als Marktführer mit 5.194 Neuzulassungen in das neue Jahr und erzielt damit einen Marktanteil von 18,2 %. Gleich drei Volkswagen Modelle führen im Jänner das Ranking der beliebtesten Fahrzeuge der Österreicher an. Sehr erfreulich gestaltet sich auch der Marktstart des neuen Crossover-SUV, des
T-Roc, der im Jänner auf Anhieb in der Modellwertung den sechsten Rang erreicht.

Audi gelang es im Jänner gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat das Volumen um 6,8 % auf 1.282 Neuzulassungen zu steigern und 4,5 % Marktanteil zu erzielen. Zahlreiche neue Modelle in den gehobenen Fahrzeugklassen stehen bereits kurz vor Einführung. Neben dem neuen Audi A8 sind dies der neue Audi A7 und der Audi RS4 Avant, die ihre Österreichpremieren anlässlich der Vienna Autoshow feierten.

SEAT startete besonders impulsiv ins neue Jahr. Mit einem Volumenplus von 32 % und einem Marktanteil von 7 % setzte sich die Marke SEAT mit den höchsten Jänner-Zulassungen seit Bestehen in Österreich auf Rang drei der Zulassungsstatistik. Der Anteil beider SUV-Modelle am Gesamtvolumen der Marke macht mit 622 Zulassungen bereits knapp ein Drittel aus. Meistverkauftes Modell von SEAT im Jänner ist der Leon mit 462 Zulassungen, der vor allem durch Vielseitigkeit und Design punktet.

Auch ŠKODA gelang ein besonders starker Jahresstart. 2.175 Neuzulassungen bedeuten nicht weniger als 7,6 % Marktanteil und damit die klare Nummer zwei Position am österreichischen Automarkt. Die Modelle Octavia und Fabia, Fixstarter unter den Top Ten, sind weiter Top-Seller der Marke. Kodiaq und Karoq, die beiden neuen kompakten SUV-Modelle, tragen wesentlich zur positiven Markenentwicklung bei.

Der Sportwagenmarke Porsche gelang ein Traumstart ins Jahr. Noch nie zuvor übergab die Marke im Jänner so viele Neuwagen wie heuer. Die neuen Modelle, der Panamera ST und der Cayenne, beide Stars der Vienna Autoshow, sorgen für große Nachfrage im Handel.

PKW m. B.

1/2018

1/2017

Gesamtjahr 2017

NZ

MA %

NZ

MA %

MA %

Gesamtmarkt

28.568

100

26.352

100

100

1. VW

5.194

18,2

5.099

19,3

16,6

2. Skoda

2.175

7,6

1.792

6,8

7,1

3. Seat

1.987

7,0

1.505

5,7

4,9

4. Opel

1.871

6,5

1.779

6,8

6,0

5. Renault

1.597

5,6

1.566

5,9

5,6

6. Ford

1.450

5,1

1.407

5,3

5,9

7. BMW

1.310

4,6

1.184

4,5

5,3

8. Audi

1.282

4,5

1.200

4,6

4,8

9. Mercedes

1.243

4,4

1.015

3,9

5,1

10. Hyundai

1.103

3,9

1.334

5,1

5,6

Dieselmarkt

12.365

43,3

14.222

54,0

49,7

VW

5.194

18,2

5.099

19,3

16,6

Audi

1.282

4,5

1.200

4,6

4,8

Seat

1.987

7,0

1.505

5,7

4,9

Skoda

2.175

7,6

1.792

6,8

7,1

Porsche

130

0,5

104

0,4

0,4

VW-Konzern gesamt

10.768

37,7

9.700

36,8

33,8

Modelle

1. VW Golf

1.295

4,5

1.562

5,9

4,8

2. VW Polo

856

3,0

625

2,4

2,3

3. VW Tiguan

694

2,4

973

3,7

2,6

4. Skoda Octavia

669

2,3

672

2,6

2,7

5. Skoda Fabia

647

2,3

597

2,3

2,0

6. VW T-Roc

630

2,2

-

-

-

7. Ford Focus

537

1,9

366

1,4

1,5

8. Renault Megane

534

1,9

307

1,2

1,8

9. Fiat 500

520

1,8

499

1,9

2,0

10. Seat Leon

462

1,6

463

1,8

1,3

 

Um einen Kommentar abzugeben musst du eingeloggt sein!

Username
Passwort
 
 
 
Keine Kommentare vorhanden
 
 
Das könnte Dich auch interessieren:
 

Einloggen

Um alle Features von audi4ever nutzen zu können, solltest du angemeldet sein.
 

NEU HIER? JETZT Registrieren.

Partner

active-sound.eu

 
Audi A6 Avant 2018
Genf Autosalon 2018 - Teil 3
Genf Autosalon 2018 - Teil 2
Genf Autosalon 2018 - Audi
Audi A7 2017
Audi RS4 B9 Avant - IAA 2017
Audi Aicon 2017
Audi R8 RWS - 2017
Audi A8 D5 Technik 2017
Audi A8 D5 2017
Audi R8 Spyder V10 Plus 2017
Audi e-tron Sportback concept 2019
Kooperationen & Partner

https://4yourdrive.de

http://www.autoersatzteile24.at/audi-teile

chipupdate.at

gecko4wheels.at