Die erste rein elektrisch angetriebene Konzeptstudie von Skoda
von Presse
Benachrichtigung bearbeiten
19.04.2017 von Presse
Die erste rein elektrisch angetriebene Konzeptstudie von Skoda

ŠKODA feiert auf der Messe Auto Shanghai (19. – 28. April 2017) die Weltpremiere der ersten rein elektrisch angetriebenen Konzeptstudie. Mit der VISION E unterstreicht ŠKODA seine Zukunftsstrategie auf dem Gebiet der Elektromobilität. ŠKODA blickt in die Zukunft und präsentiert im Rahmen der Volkswagen Group Night am Vorabend der Auto Shanghai 2017 (19. – 28. April 2017) erstmals ein Konzeptfahrzeug für rein elektrisches und autonomes Fahren. Die Studie ŠKODA VISION E ermöglicht Ausblicke auf die Antriebstechnologie, das Design und das Fahrerlebnis von morgen. Darüber hinaus unterstreicht das Konzeptfahrzeug eindrucksvoll ŠKODAs Anstrengung im Bereich der Elektromobilität. In den kommenden Jahren wird die Marke die Elektrifizierung der Modellplatte intensiv vorantreiben. Bis zum Jahr 2025 wird das Unternehmen neben Plug-in-Hybrid-Modellen auch fünf rein elektrisch angetriebene Automobile auf den Markt bringen.

Die in Shanghai vorgestellte Studie ŠKODA VISION E ist das erste rein elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeug in der 122-jährigen Geschichte des Unternehmens. Das futuristische Design des Autos zeigt die neue, speziell für Elektromobilität weiterentwickelte Formensprache von ŠKODA. Zu den auffälligsten Merkmalen zählen die gegenläufig öffnenden Türen, der Verzicht auf eine B-Säule und der lichtdurchflutete Innenraum. Das große Platzangebot im Interieur und viele „Simply Clever“-Lösungen lassen erkennen, dass auch zukünftige Elektroautomobile von ŠKODA über die bekannten markentypische Qualitäten verfügen werden.

Mit einer Vielzahl von Sensoren und Kameras ist die Studie ŠKODA VISION E für automatisiertes Fahren der Stufe 3 konzipiert. Seine fortschrittliche Umfeldüberwachung ermöglicht es, die Fahraufgaben beispielsweise auf Autobahnen vollständig an das System zu übertragen. Darüber hinaus steigern innovative Fahrerassistenzsysteme auch im Stadtverkehr die Sicherheit und den Komfort. Zu den weiteren, im Konzeptfahrzeug ŠKODA VISION E erstmals präsentierten Neuerungen gehören das Bediensystem mit erweiterter Gestensteuerung einschließlich Eye Tracking für den Fahrer und die zusätzlichen Touchscreens für Beifahrer und Fondpassagiere.

Die VISION E basiert auf dem Modularen Elektrifizierungs-Baukasten des Volkswagen Konzerns. Ihre beiden Elektromotoren erzeugen eine Systemleistung von 225 kW, für die Energieversorgung sorgt eine Hochvoltbatterie, deren Kapazität eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern ermöglicht und die sowohl per Kabelverbindung als auch induktiv geladen werden kann.

Mit dem Konzeptfahrzeug ŠKODA VISION E unterstreicht der tschechische Automobilhersteller seine Ambitionen auf dem Gebiet der Elektromobilität. Im Rahmen der ŠKODA Zukunftsstrategie 2025 wird ŠKODA die Elektrifizierung seiner Modellpalette in den kommenden Jahren intensiv vorantreiben. So wird das Unternehmen bis zum Jahr 2025 neben Plug-in-Hybrid-Modellen auch fünf rein elektrisch angetriebene Automobile in verschiedenen Segmenten auf den Markt bringen.

Hier die wichtigsten Daten im Überblick:

KONZEPT: Erste rein elektrisch angetriebene Konzeptstudie in der ŠKODA Geschichte; entwickelt auf der Konzern-Plattform MEB

DATEN: Zwei Elektromotoren mit einer Systemleistung von 225 kW; Antrieb über alle vier Räder; Reichweite bis zu 500 Kilometer; Höchstgeschwindigkeit 180 km/h; autonomes Fahren auf Level 3 möglich

ABMESSUNGEN: Länge 4.688 mm, Breite 1924 mm, Höhe 1.591 mm, Radstand 2.851 mm

EXTERIEUR-DESIGN: Markant gestaltete Haube; früh und sanft abfallende Dachlinie betont Coupé-Charakter; Verzicht auf B-Säule; Frontpartie mit LED Lichtband über die gesamte Fahrzeugbreite; schmale, dreiecksförmige Scheinwerfer im kristallinen Look; Scheinwerfer mit Matrix-LED-Technologie; gegenläufig öffnende Türen; Kameras übertragen Geschehen rund ums Fahrzeug, deshalb keine Außenspiegel; futuristisch gestaltete Leichtmetallräder; Heckpartie im skulpturalen Design; Heckleuchten mit LED-Technik

INTERIEUR: Großzügiger Innenraum; konzeptbedingter Wegfall des Mitteltunnels vorn und hinten für mehr Weite; geräumige Platzverhältnisse; horizontale Linienführung; drehbare schalenförmige Einzelsitze für komfortablen Ein- und Ausstieg; leicht erhöhte Sitzposition; mehrere Touch-Displays für Fahrer und Beifahrer; zentrales Touch-Screen-Display in der Mitte des Armaturenbretts; Phoneboxes in Türinnenseiten

 

FAHRERASSISTENZSYSTEME: Zahlreiche Systeme für mehr Sicherheit und Komfort; Neu: Stauassistent, Autopilot für Autobahnfahrten; Car Park Autopilot

ANZEIGE- UND BEDIENKONZEPT: Digitales HMI; Gestensteuerung; Sprachsteuerung; Eye Tracking; die Müdigkeitserkennung Driver Alert; Heart Rate Monitor

INFOTAINMENT UND ŠKODA CONNECT: Neueste Infotainmentsysteme; kapazitive TouchDisplays im ŠKODA Glasdesign; Passagiere ‚always on’ dank WLAN-Hotspot und LTEModul

SIMPLY CLEVER: Induktives, also kontaktloses Laden über Bodenplatte; dank Schnellladevorgang werden 80 Prozent der Batteriekapazität in nur 30 Minuten aufgeladen; nach hinten verschiebbare Sitze und verschiebbares Lenkrad bei autonomer Fahrt; drehbare Sitze bis zu 20 Grad

 

ŠKODA E-Mobility
KONZEPT: Fahrzeuge mit rein elektrisch angetriebenem Motor; typisch ŠKODA: große Reichweite, einfach bedienbare Aufladetechnik, hervorragende Wirtschaftlichkeit

ZIELE: Bis 2025 neben Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen fünf rein elektrisch angetriebene Automobile im Modellprogramm; von diesem Zeitpunkt an wird jedes vierte weltweit verkaufte ŠKODA Modell einen Plug-in-Hybrid- oder reinen Elektroantrieb haben.

  

Um einen Kommentar abzugeben musst du eingeloggt sein!

Username
Passwort
 
 
 
Keine Kommentare vorhanden
 
 
Das könnte Dich auch interessieren:
 

Einloggen

Um alle Features von audi4ever nutzen zu können, solltest du angemeldet sein.
 

NEU HIER? JETZT Registrieren.

Partner

active-sound.eu

 
Audi RS4 B9 Avant - IAA 2017
Audi Aicon 2017
Audi R8 RWS - 2017
Audi A8 D5 Technik 2017
Audi A8 D5 2017
Audi R8 Spyder V10 Plus 2017
Audi e-tron Sportback concept 2019
Audi Q8 - 2018
Genf Autosalon 2017 - Teil 4
Genf Autosalon 2017 - Teil 3
Genf Autosalon 2017 - Teil 2
Genf Autosalon 2017 - Teil 1
Kooperationen & Partner

http://www.rar-carparts.com

http://www.autoersatzteile24.at/audi-teile

chipupdate.at

gecko4wheels.at

http://p3cars.de/?utm_campaign=Audi4Ever&utm_medium=Banner&utm_source=Audi4Ever