2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
 (Gelesen 1028 mal)

Audi100Fan Offline

  • a4e Virusinfizierter
  •  
  • Beiträge: 709
  • Karma: +0/-0
  • sucht ja noch sowas wie BMW4ever.at
  • Ort: Hamburg
  • Mitglied seit: 07.04.06
Gibt es eigentlich schon einen Thread für den kommenden "E-Tron Quattro"? Falls ja bitte dorthin verschieben...

Nach dem "E-Tron Quattro Concept" von 2015 rollen inzwischen die Erlkönige zu Audis kommenden vollelektrischen CUV über die Straßen.

Concept:


Quelle: https://www.netcarshow.com/audi/2015-e-tron_quattro_concept/

Erlkönig:



Quelle: https://www.motor1.com/news/177017/audi-e-tron-spy-pics/

Die Reichweite soll bei 500km liegen, von 0 auf 100 soll es in 4,6 Sekunden gehen.

Mal abgesehen vom blöden und audi-untypischen Namen (warum nennt man das Auto nicht QE3 oder irgendwas anderes mit dem Q? Ist ja immerhin ein Quattro-"Geländewagen") sieht das Auto aus wie eine Langversion eines Q3. Und leider finden auch wohl hier wieder nur ein paar Anklänge der schicken Studie den Weg ins fertige Fahrzeug. Mal sehen was das Auto später wirklich an realer Reichweite hat und zu welchem Preis diese angeboten wird.

Gruß aus Hamburg
 
 
Audi R8-Fahrer ohne R8 sucht Frau mit R8 ohne Fahrer

WINMAN Online

  • Administrator
  • audi4ever
  •  
  • Beiträge: 80784
  • Karma: +287/-12
  • Ort: Niederösterreich
  • Mitglied seit: 12.09.02
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #1 am: 19.08.2017 10:22
ich glaube eher damit ist der Q8 gemeint :doc:
 
 
wenn du denkst es geht nicht mehr, kommen von irgendwo 4 Ringe her!

Audi100Fan Offline

  • a4e Virusinfizierter
  •  
  • Beiträge: 709
  • Karma: +0/-0
  • sucht ja noch sowas wie BMW4ever.at
  • Ort: Hamburg
  • Mitglied seit: 07.04.06
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #2 am: 19.08.2017 15:56
Ich dachte auch lange Zeit der E-Tron und der Q8 wären dasselbe Fahrzeug oder aber eine vollelektrische Variante des Q8. Aber der "E-Tron" soll eine eigene Baureihe werden, die dann später um den E-Tron Sportback ergänzt werden soll.
Und der oben gezeigte Erlkönig ist definitiv kein Q8.

Gruß aus Hamburg
 
 
Audi R8-Fahrer ohne R8 sucht Frau mit R8 ohne Fahrer

WINMAN Online

  • Administrator
  • audi4ever
  •  
  • Beiträge: 80784
  • Karma: +287/-12
  • Ort: Niederösterreich
  • Mitglied seit: 12.09.02
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #3 am: 31.08.2017 16:55
der e-tron ist doch bereits bestellbar:

http://www.audi4ever.com/v2/blog/details/27255/Audi-e-tron-der-erste-vollelektrische-Audi-ist-ab-sofort-vorbestellbar/index.html

und ob der nun e-tron oder Q8 heißt, bleibt sich eigentlich gleich! es ist ein und das selbe Fahrzeug, ein weiteres Fahrzeug mit der Bezeichnung Q8 wird es nicht geben.
 
 
wenn du denkst es geht nicht mehr, kommen von irgendwo 4 Ringe her!

Audi100Fan Offline

  • a4e Virusinfizierter
  •  
  • Beiträge: 709
  • Karma: +0/-0
  • sucht ja noch sowas wie BMW4ever.at
  • Ort: Hamburg
  • Mitglied seit: 07.04.06
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #4 am: 18.04.2018 18:48
Tja, da rennt sie, die Elektro-Quh
<a href="https://www.youtube.com/v/la03D2Xgbwc" target="_blank" class="new_win">https://www.youtube.com/v/la03D2Xgbwc</a>

Gruß aus Hamburg
 
 
Audi R8-Fahrer ohne R8 sucht Frau mit R8 ohne Fahrer

WINMAN Online

  • Administrator
  • audi4ever
  •  
  • Beiträge: 80784
  • Karma: +287/-12
  • Ort: Niederösterreich
  • Mitglied seit: 12.09.02
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #5 am: 23.04.2018 09:14
irgendwie ziemlich langweilig so ne leise Q(uh)...  :nono:
 
 
wenn du denkst es geht nicht mehr, kommen von irgendwo 4 Ringe her!

Audi100Fan Offline

  • a4e Virusinfizierter
  •  
  • Beiträge: 709
  • Karma: +0/-0
  • sucht ja noch sowas wie BMW4ever.at
  • Ort: Hamburg
  • Mitglied seit: 07.04.06
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #6 am: 30.05.2018 17:35
Audi hat wohl bestätigt, dass in späteren Serienfahrzeug "virtuelle Außenspiegel", also Kameras die regulären Außenspiegel optional bestellt werden können. Zumindest in den Ländern, in denen das legal ist. Dies würde sich auch positiv auf die Aerodynamik auswirken.
Quelle: http://fourtitude.com/news/mirror-cams-make-e-tron-slipperiest-suv/

Auch wenn man sowas in Zukunft wohl öfter sehen wird halte ich sowas doch für überflüssig und sehe noch keinen Mehrwert gegenüber klassischen Außenspiegeln. Außer man ordert sie sich weil man ein Tech-Nerd ist und zuviel Geld hat.
Weiß leider nicht wie die rechtliche Lage zu Kameraspiegeln in Deutschland, Österreich, der EU generell sowie in den Märkten USA und China ist. Aber ohne großen Absatzmarkt würden sie das System ja eigentlich nicht entwickeln.

Gruß aus Hamburg
« Letzte Änderung: 30.05.2018 17:37 von Audi100Fan »  
 
Audi R8-Fahrer ohne R8 sucht Frau mit R8 ohne Fahrer

FanbertA3 Offline

  • a4e Profi
  •  
  • Beiträge: 1673
  • Karma: +0/-0
  • Ort: Bez. Liezen / Stmk
  • Mitglied seit: 24.05.04
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #7 am: 30.05.2018 22:25
Keine Aussenspielgel würden eine verbesserung bei verbrauch oder bei Elektroautos eine erhöhung der reichweite bringen, außerdem wäre ne störende geräuschquelle weg
 
 
A3 3.2 V6 quattro

michaelny Offline

  • a4e Virusinfizierter
  • Beiträge: 636
  • Karma: +0/-5
  • Mitglied seit: 27.12.10
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #8 am: 31.05.2018 12:03
Audi hat wohl bestätigt, dass in späteren Serienfahrzeug "virtuelle Außenspiegel", also Kameras die regulären Außenspiegel optional bestellt werden können. Zumindest in den Ländern, in denen das legal ist. Dies würde sich auch positiv auf die Aerodynamik auswirken.
Quelle: http://fourtitude.com/news/mirror-cams-make-e-tron-slipperiest-suv/

Auch wenn man sowas in Zukunft wohl öfter sehen wird halte ich sowas doch für überflüssig und sehe noch keinen Mehrwert gegenüber klassischen Außenspiegeln. Außer man ordert sie sich weil man ein Tech-Nerd ist und zuviel Geld hat.
Weiß leider nicht wie die rechtliche Lage zu Kameraspiegeln in Deutschland, Österreich, der EU generell sowie in den Märkten USA und China ist. Aber ohne großen Absatzmarkt würden sie das System ja eigentlich nicht entwickeln.

Gruß aus Hamburg


In Japan dürfen Autobauer künftig die Rückspiegel ihrer Fahrzeuge durch Kameras ersetzen. Wie die Fachzeitung „Automotive News“ berichtet, sind die Regeln für die Nutzung bereits Mitte Juni geändert worden. Auch hierzulande könnte es dazu bald eine Regelung geben.

Hersteller und Zulieferer arbeiten bereits an der Umsetzung: BMW hat auf der CES im Januar beispielsweise einen BMW i8 vorgestellt, bei dem drei Kameras die beiden Seiten- und den Rückspiegel ersetzen. An Stelle der Außenspiegel sind zwei kleine Flügelchen angebracht, in denen jeweils eine Kamera nach hinten blickt. Eine Stereo-Kamera oberhalb der Heckscheibe liefert weitere Bilder von den Geschehnissen hinter dem Fahrzeug. Angezeigt werden alle drei Bilder dort, wo sonst der Innenspiegel angebracht war.

Vorteil: Alle drei Kamerabilder werden zu einem einzigen Bild zusammengefügt. Nach etwas Eingewöhnung soll der Fahrer so Situationen schneller – weil mit nur einem Blick – erfassen. Da sich die Bilder überlappen, deckt das Abbild des rückwärtigen Verkehrsgeschehens größere Blickwinkel ab als bisher der Innen- und die Außenspiegel. Den Toten Winkel gibt es dann nicht mehr, zudem soll durch das sich überlappende Bild den möglichen Ausfall einer Kamera kompensieren.

Die Autohersteller versprechen sich von der Reduzierung der Außenspiegelfläche auf zwei kleine Ärmchen auch Verbrauchsvorteile aufgrund der besseren Aerodynamik. Der BMW i8 Mirrorless weist einen cw-Wert wie ein i8 ohne Außenspiegel auf. Darüber hinaus dürften Automobil-Designer über den eleganten Ersatz der heute oftmals plumpen Außenspiegel jubeln.

In Europa soll laut Automotive News noch in diesem Jahr eine Regelung zu spiegellosen Autos folgen, in den USA wohl 2018. Auf internationaler Ebene wird die Problematik schon länger diskutiert. So hat sich der entscheidende Komitee der Vereinten Nationen (UN World Forum for Harmonization of Vehicle Regulations) bereits dafür ausgesprochen, die Nutzung von Kameras anstatt von Spiegeln unter bestimmten Bedingungen zuzulassen.
 

A3freak Offline

  • a4e Member
  •  
  • Beiträge: 433
  • Karma: +0/-0
  • Ort: Zeltweg (Österreich)
  • Mitglied seit: 15.08.03
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #9 am: 03.06.2018 15:49
... könnte dann Audi Virtual Mirror heissen und in Ö ein paar 1000er Aufpreis kosten  :applause: :zwinker1:
wobei ich es schon cool finde auch wenn der Sinn fraglich ist.
 
 
^^^^^^^^^^^^^^^^
mfg
A3 freak

(A3 8VA Sportback 2.0 TDI sport quattro, subablau metallic, 18" Rotor Felgen, Navigationspaket, B&O Sound, Panoramadach, SHZ, Adaptive light mit Xenon plus + LED Rückleuchten,...)

WINMAN Online

  • Administrator
  • audi4ever
  •  
  • Beiträge: 80784
  • Karma: +287/-12
  • Ort: Niederösterreich
  • Mitglied seit: 12.09.02
2018er Audi E-Tron Quattro - vollelektrisches CUV
Antwort #10 am: 17.06.2018 10:28
nun ja bei Schlechtwetter würde das schon Sinn machen, vor allem im Winter wenn die Scheiben und Spiegel richtig schmutzig sind. Audi hat die Kameras schon seit vielen Jahren auf ihren Prototypen bei allen möglichen Automessen. Also das System an sich ist lange schon fertig, nur die rechtliche Grundlage in Europa eben noch nicht gegeben.
Einen großen Aufpreis würde ich dafür aber keinesfalls bezahlen.
 
 
wenn du denkst es geht nicht mehr, kommen von irgendwo 4 Ringe her!